Helden in schwatzgelb

Marcel Schmelzer und die Superlative

02.06.2011, 18:35 Uhr von:  Der Junge mit dem Ball

Vom Amateurspieler zum Profi. Publikumsliebling Leonardo Dede aus der Stammelf gedrängt. U-21 Europameister. Erstes Spiel für die A-Mannschaft Deutschlands. Deutscher Meister 2010/2011.

Schmelle & Kevin & Mixpils
Schmelle & Kevin & Mixpils

Große Referenzen für einen gerade mal 23-Jährigen. Aber bereiten wir den Aufstieg des gebürtigen Sachsen-Anhalters ein wenig ausführlich auf. Wohl kein anderer Spieler im aktuellen Kader steht mit seinem Lebensweg so symbolisch für den Aufstieg der Borussia aus Dortmund wie Marcel Schmelzer. Der am 22.01.1988 geborene Magdeburger wechselte 2005 zur A-Jugend der Borussia und agierte dort zunächst als gelernter Stürmer. Im Laufe der Saison kam es jedoch zu größeren Verletzungssorgen in der Verteidigung, die es unausweichlich machten ihn zum Linksverteidiger umzuschulen. Dieser Umstellung hat er wohl auch seinen weiteren Karriereweg zu verdanken. Mit der Ankunft von Jürgen Klopp in 2008 änderte sich im Verein vieles, im Leben von Marcel Schmelzer jedoch einiges. Als eher unauffälliger Spieler der Amateure beförderte ihn Jürgen Klopp noch im Jahr seiner Ankunft in den Bundesligakader. Später auf Schmelzer angesprochen betonte Klopp, dass er schon zu seiner Mainzer Zeit ein Auge auf den Verteidiger geworfen habe.

2009 debütierte Schmelzer im Dress der deutschen U-21 und wurde zusammen mit BVB-Verteidiger Hummels und co prompt Europameister.

Schmelzer mit den Amas gegen Dresden
Schmelzer mit den Amas gegen Dresden

n der Saison 2009/2010 kam Schmelzer dann so richtig in der Bundesliga an. Nachdem sein großes Idol Leonardo Dede durch Kreuzbandriss und andere Blessuren zurückgeworfen wurde, bekleidete Schmelzer die linke Abwehrseite über die komplette Saison und lieferte grundsolide Defensivarbeit ab. Als kleiner Junge mit Postern von Dede an der Wand aufgewachsen, vollzog sich seit 2009 ein Akt an dessen Ende der hochgeschätzte Dede keinen Weg mehr an Schmelzer vorbei fand.

Am 17. November 2010 dann der nächste Karrierehöhepunkt Schmelzers. Beim Spiel gegen Schweden in Göteborg (0-0) debütierte er gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden Mario Götze, Kevin Großkreutz und Mats Hummels.

Das bisherige Highlight seiner Karriere dann sicherlich die deutsche Meisterschaft 2010/2011. Als einziger Spieler des Kaders absolvierte er alle 34 Bundesligaspiele über die volle Distanz und musste lediglich im Heimspiel gegen Sevilla in der Europa-League, aufgrund einer unberechtigten Gelb-Roten Karte, den Platz vorzeitig verlassen. Als große Anerkennung dann die Wahl in die Kickermannschaft der abgelaufenen Saison.

Schmelzer im Rückspiel gegen Mainz im Westfalenstadion
Schmelzer im Rückspiel gegen Mainz im Westfalenstadion
So viel zu seinen bisherigen Karrierehöhepunkten, doch was zeichnet den Linksverteidiger Marcel Schmelzer eigentlich aus? Seine Dynamik und Grundschnelligkeit sind nur einige Aspekte die angeführt werden können. Vorallem sein unbändiger Wille sich weiterzuentwickeln ist offensichtlich: Spielte er in seinen ersten Bundesligapartien eher zurückhaltend und auf die Verteidigung bedacht, so schaffte es Marcel sich stetig zu steigern und auch seinen Vorwärtsdrang deutlich zu steigern. Unvergessen wohl seine Aktion beim Europa-League Spiel in Paris: Kurz vor Ende des Spiels nahm er sich auf der linken Außenbahn ein Herz und überlief zwei Pariser Gegenspieler um danach eine präzise Flanke Richtung Strafraum zu schlagen. Schade das sowohl Lewandowski als auch Kagawa nicht in der Lage waren, diese grandiose Vorarbeit zum 1-0 Führungstreffer zu nutzen. Schwer vorstellbar was danach noch im abendlichen Paris losgewesen wäre...

Danke für den immer wieder großen Einsatz. Danke für die Loyalität gegenüber dem Verein (Verbot für den Berater mit anderen Vereinen zu verhandeln). Danke für deine positive Entwicklung die sicherlich noch lange nicht am Ende ist. Danke für den 7. Titel. Danke Nr. 29, Danke Schmelle!

Unterstütze uns mit steady