Warmlaufen

Uh La La

20.10.2010, 21:45 Uhr von:  Redaktion

Hoffentlich verlassen uns diese Bilder nichtUh La La! Sieben Spiele in Folge nicht mehr verloren und kein Gegentor zugelassen! Das hört sich stark nach unserem BvB an. Gemeint ist aber der Tabellenführer, Paris St. Germain aus der französischen Liga, der am Donnerstagabend zum UEFA-Europa-League Spiel zu Gast im Westfalenstadion sein wird. Ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem es sich für unsere Borussia um ein kleines Endspiel um den Verbleib im internationalen Wettbewerb handelt. Ein spannender Europapokalabend steht uns bevor!

Der Gast aus Paris

Auch wenn die zuletzt hingelegte Erfolgsserie des Gastes aus Paris sicherlich beeindruckend ist, kann sie nicht über einen durchwachsenen Start zu Saisonbeginn hinwegtäuschen. Mit nur einem Sieg in den ersten vier Ligaspielen, in denen man ganze „null neun“ Gegentore kassierte, und einem glücklichen Weiterkommen in der UEFA-League-Qualifikation gegen Maccabi Tel Aviv, fühlte sich so manch ein PSG-Fan an die letzten Jahre erinnert. Lange konnte der Verein an die Erfolge in den 90er Jahren nicht mehr anknüpfen und man dümpelte mehr oder weniger immer nur im Mittelfeld herum. Auch schaffte man es im letzten Jahr nicht, sich über die Startplätze in der französischen Liga für die Europa-League zu qualifizieren, sondern musste schon die französischen Pokal gewinnen um international dabei sein zu dürfen. Das Ganze erinnert ein wenig an die Saison 2007 des BvB, als man einen ähnlichen Weg ging, auch wenn unglücklicherweise nicht der Pokal nach Dortmund geholt wurde.

Lviv ist nur ein PunktelieferantDas aktuelle Erfolgsrezept der Pariser: Die Null muss stehen! Immerhin schafte man dieses Ergebnis in den letzten sieben Pflichtspielen. Man gewann in Sevilla mit 1:0 und Zuhause gegen Lwiw mit 2:0. Mit sechs Punkten und 3:0 Toren ist Paris somit unangefochtener Tabellenführer der Gruppe J.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Der Mix aus Qualität, Erfahrung und einem ausgeglichenem Kader scheint dabei den Ausschlag zu geben. Namen wie Claude Makalele, Ludovic Giuly und Mateja Kezman sollten so manch einem Fußballfan noch ein Begriff sein.

Unsere Borussia

Bei unserer Borussia wird am Donnerstag auch ein alter Haase auf den grünen Rasen zurückkehren. Dede ersetztden gesperrten Marcel Schmelzer und wird somit sein kleines „Comeback“ feiern dürfen. Bei seinem 70-minütigen „Test“ bei den Amateuren in Lotte wurde seine Leistung noch mit viel Licht und Schatten beschrieben. Aber mit der nötigen Unterstützung des Publikums sollte der Publikumsliebling schnell zu seiner alten Form zurückfinden.

Von den knapp 66.000 zu Verfügung stehenden Tickets sind bislang allerdings „nur“ 44.000 verkauft worden. Ein wenig enttäuschend, wenn man überlegt, dass es sich um ein Spiel im lang ersehnten Europapokal gegen eine Top-Mannschaft handelt und es ein kleines Endspiel für unsere Borussia ist.

Mögliche Aufstellung

Dede ist wieder zurückBorussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Dede - Bender, Sahin - Kuba, Kagawa, Großkreutz - Barrios.

Auf der Bank: Langerak - Owomoyela, Santana, Feulner, da Silva, Lewandowski, Götze.

Paris St. Germain: Edel - Jallet, Camara, Sakho, Tiéné - Sessègnon, Bodmer, Clément, Nené - Luyindula, Hoarau.

Auf der Bank: Coupet - Armand, Makelele, Maurice, Makonda, Kezman, Chantome, Erdinc.

Schiedsrichter: Jonas Eriksson (Schweden).

Assistenten: Henrik Andren, Mathias Klasenius.

Torrichter: Daniel Stalhammar, Tobias Mattson. Vierter Offizieller: Markus Strömbergsson.

Christoph, 20.10.2010

Unterstütze uns mit steady