Stimmungsbericht

Trainingslager Tagebuch V: Sonne und Wind

08.01.2010, 22:26 Uhr von:  Redaktion

Alltag im TrainingslagerVerpassen konnte man ja nicht viel. Da nicht mehr auf dem Trainingsprogramm stand, ging es recht schnell wieder nach Marbella. Der Mittag gestaltete sich recht unterschiedlich. Einige besichtigte den Hafen für die Reichen und Schönen, andere zog es nur an die Promenade oder einfach zum Schlafen in die Zimmer. Auch der Hotelpool bekam seinen täglichen Besuch.

Währenddessen fand ein Spiel zwischen Presse und Sponsoren auf dem Trainingsgelände statt. Da die Presse etwas in Unterzahl war, verstärkte sich das Team mit einigen Fans. Dabei zeigte Norbert Dickel seine Qualitäten als Torwart.

Zum Nachmittagstraining lichteten sich dann wieder die Reihen, da einige den Weg nach Gibraltar auf sich nahmen. Neben derEin Torwart auf weiter Flur steuerfreien Beschaffung von Zigaretten und Fangetränken reizte auch die Aussicht auf den Länderpunkt. Denn fußballerisch ist nichts bei einem solchen Kick zu erwarten. Der Rest besucht das Nachmittagstraining. Dort wurde dann auf einem Nebenfeld nach dem Aufwärmen mit Koordinationsübungen begonnen. Leider wieder recht weit entfernt, so dass es wieder viele ins Warme zog. Unterdessen begannen die Spieler in Gruppen Angriff und Abschluss zu üben. Schwerpunkt lag dabei auf dem Schnellangriff. Mittlerweile stellt sich schon Abschiedsatmosphäre ein, dar der Großteil der Reisenden morgen gen Heimat startet. Von daher saß ein recht großer Teil zusammen und schwätze noch einmal. Für den Abend steht dann wohl noch der Abschiedsumtrunk auf dem Programm.

Am Samstag findet dann das zweite Testspiel gegen Cottbus um 16 Uhr statt. Interessant ist neben den sportliche n Aspekten sicherlich die Wiederbegnung mit Marc-André Kruska und Markus Brenzska, die mittlerweile für die Energie aus der Lausitz gegen den Ball treten.

mrg, 08.10.2010

Unterstütze uns mit steady