Fußball offline

Reinaldo Coddou H.: "Fußballtempel"

04.06.2010, 00:00 Uhr von:  Arne
Lesezeit: ca. 3 Minuten
Reinaldo Coddou H.: "Fußballtempel"
11-Freunde-Cover

Mitbegründer Reinaldo Coddou besitzt bereits seit längerem ein ausgeprägtes Faible für die Fotografie und insbesondere die Panoramaaufnahme von Fußballstadien. 11-Freunde-Lesern sind diese Bilder sicher ein Begriff. Im unlängst erschienenen Bildband „Fußballtempel“ hat der Fotograf nun quasi sein Lebenswerk auf Hochglanz gedruckt und zwischen zwei Pappdeckel gepresst. Wir haben es uns angeschaut.

Eins vorab: Wer „Fußballtempel“ in der Buchhandlung seines Vertrauens kaufen will, braucht starke Arme. Knapp fünf Kilogramm bringt das Buch auf die Waage und auch die Abmaße sprengen die gängigen Bücherregal-Dimensionen: 39 Zentimeter in der Breite und etwa 29 in der Höhe, die aufgeklappte Spannweite beträgt also beinahe einen Meter.

So viel zu den Äußerlichkeiten, doch kann das Buch auch inhaltlich überzeugen? Von Aachen bis Zwickau hat Coddou 54 deutsche Fußballstadien abgelichtet, darunter große Kathedralen wie das Westfalenstadion, aber auch kleine Provinzarenen wie das Stadion Uhlenkrug in Essen. Die Machart der Bilder ist dabei jeweils identisch: Stets ist es ein Panoramafoto aus einer Stadionecke, das über eine Doppelseite hinweg abgebildet wird. Das ist bei den großen Spielstätten oft spektakulär, bei den kleineren allerdings nicht so sehr. Zudem fehlen Bilder aus beispielsweise Sansiro oder Camp Nou - "Fussballtempel" beschränkt sich allein auf deutsche Stadien.

Besonders schade ist aber, dass dem Leser weitere Ansichten der dargestellten Stadien verborgen bleiben. Auf jeweils einer Seite wird zwar jede Arena samt des dazugehörigen Vereins kurz portraitiert, Außenansichten oder Luftbilder der jeweiligen Bauten fehlen jedoch völlig. Das macht die phänomenalen Panoramaaufnahmen nicht schlechter, das Gesamtportrait der Spielorte ist dadurch aber unnötig eindimensional. Hier wäre mehr tatsächlich auch... nunja... eben mehr gewesen.

Einen Punktabzug in der B-Note gibt es für den Dortmunder Stadionnamen: Ist es in der 11 Freunde üblich, auf die Sponsorennamen gänzlich zu verzichten, und nennt Coddou beispielsweise in Düsseldorf den Namen "Rheinstadion" gleichberechtigt neben der "Esprit-Arena", so prang auf der Seite des Westfalenstadion lediglich der Name einer örtlichen Versicherung. Schade.

Soll man sich das Buch dennoch kaufen? Die Aufnahmen sind zweifelsohne gut gemacht und beeindruckend, auch wenn man als Fan in der Regel nur das eigene Stadion so richtig liebt und viele der Bilder bereits in der 11 Freunde sehen konnte. Für Liebhaber von Stadionbauten ist das Buch trotz des üppigen Preises von 48 Euro sicher trotzdem ein Muss. Wer zu den Spielstätten in Fürth, Leipzig oder Sinsheim keinen rechten Zugang findet, der wird mit dem hingegen kaum glücklich werden.

Die harten Fakten:

„Fußballtempel“
Reinaldo Coddou H.
Edition Panorama Verlag
ISBN 978-3-89823-420-7
Preis: 48 Euro

Das Buch könnt Ihr direkt im schwatzgelb.de-Amazon-Shop bestellen.

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel