Warmlaufen

Große gegen kleine Serie

06.11.2009, 22:16 Uhr von:  Redaktion

Auch gegen Bremen soll es wieder scheppernUnser BVB mit der kleinen Bundesliga Serie (vier Spiel nicht verloren, davon drei gewonnen) gegen den SV Werder Bremen mit der großen Serie (mittlerweile wettbewerbsübergreifend 18 Spiele ohne Niederlage) heißt es am Sonntagabend in der Baustelle Weserstadion.

Die große Serie:

Still und (mehr oder weniger) heimlich und auch ohne große Sensationsiege hat sich die Mannschaft von Thomas Schaaf an die Tabellenspitze gespielt und sonnt sich nun in Schlagweite zum Tabellenführer aus der Pillenstadt und noch vor dem Rivalen HSV, der auf Tabellenplatz drei steht.

Zu Verdanken hat Werder diese Entwicklung vor allem der neu entdeckten Stabilität in der Defensive (im Vergleich zu der Vorsaison hat Werder in den bisherigen Spielen vierzehn Gegentore weniger bekommen). Dazu kommt, dass neben Claudia Pizarro (mit neun Saisontoren) nun auch Aaron Hunt, den eigentlich niemand mehr auf der Rechnung hatte, regelmäßig trifft.

Frings wird defenitiv fehlenAls Folge dieser Entwicklung gelang es der Mannschaft der Werder Bremen GmbH & Co. KGaA 18 Spiele in Folgen nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Sowas nennt man wohl eine beeindruckende Serie.

Personell wird Bremen wohl auf Pizarro und auch auf den Ex-Dortmund, Ex-Bayern Frings verzichten müssen. Dafür sind in dieser Woche Hugo Almeida und Daniel Jensen in den Kader der grün-weißen zurückgekehrt, wobei Almeida auch gleich ein Tor zum Sieg in der EuropaLeague gegen Austria Wien beisteuerte.

Die kleine Serie:

Mit drei Siegen und einem Unentschieden (immerhin gegen den aktuellen Tabellenführer) reist der BVB nach Bremen und hofft dort natürlich einen Punkt oder, vielleicht, auch drei Punkte mitnehmen zu können. Denn mit einem Punktgewinn könnte man sich wieder ein Stück weiter nach oben orientieren und den furchtbar schlechten Saisonstart vergessen machen.

Dede steht wohl wieder in der StartelfMusste man sich Mitte der Woche noch Sorgen um die Einsatzbereitschaft von „Kuba“, Sahin und Feulner machen, so konnte dann jetzt doch Entwarnung gegeben werden. Alle drei sollten am Sonntagabend Trainer Klopp wieder zur Verfügung stehen. Ausfallen wird hingegen Tinga, der weiterhin an Adukktorenproblemen leidet.

Insgesamt muss man wohl auf eine deutliche Steigerung gegenüber dem Spiel gegen Tasman…ähem Hertha BSC Berlin hoffen, denn ansonsten braucht sich der Inhaber der kleinen Serie nicht zu wundern, wenn er nun endgültig im grauesten Mittelfeld feststeckt.

Sonstiges:

An das letzte Aufeinander treffen im Bremer Weserstadion (in dem es aufgrund der Bauarbeiten zu einigen Behinderungen kommt) dürften sich beide Mannschaften nicht zu gerne erinnern. Dort trennten man sich Alle Hoffnungen ruhen auf Lucasnach aufreibenden letzten 20 Minuten und wechselnden Führungen am Ende 3:3.

Schiedsrichter der Partie ist Manuel Gräfe der von Christian Dingert und Markus Volz unterstützt wird. Trainerdompteur ist Kai Voß.

Die möglichen Aufstellungen:

Werder: Wiese – Fritz – Naldo – Mertesacker – Pasanen – Niemeyer – Bargfrede – Borowski – Özil – Marin – Hunt

BVB: Weidenfeller – Owomoyela – Hummels – Subotic – Dede – Bender – Sahin – Kuba – Valdez – Zidan – Barrios

kha, 06.11.2009

Unterstütze uns mit steady