Warmlaufen

Das gute und das böse B

23.10.2009, 00:09 Uhr von:  Sascha
Das gute und das böse B
Happy End gegen die grauen Mäuse

Das B bildet eins der schönsten Buchstaben unseres Alphabets. Es beinhaltet klare Linien und bildschön geschwungene Bögen. Bemerkenswerterweise hat der beste Ballspielverein der Welt gleich zwei davon in seinem Vereinswappen. Keine Frage, der BVB hat eine besondere B-ziehung zu diesem Buchstaben. Aber wie beinahe Alles, besitzt auch das B eine gute und eine böse Seite. Wir beleuchten vor Beginn des Spieles bei Bayer Leverkusen natürlich beide.

Das gute B:

Borussia: Im Borussia-Park bei Mönchengladbach-Rheydt beheimatet ist die zweite Borussia der Bundesliga. Bei eben dieser billig nachgemachten Borussia beendete der BVB eine beileibe nicht schöne Serie von sechs Partien ohne Sieg. Beim besonders wichtigen Auswärtssieg blieb man sogar von Beginn des Spiels bis zu dessen Beendigung ohne Gegentor.

Bochum: Bochum bietet besonders viele Bs. Bengalos, B1, bemitleidenswertes Betteln um Aufmerksamkeit – und in den letzten beiden Begegnungen sogar bravouröse sechs Punkte. Eigentlich gehört Bochum ja zu den bösen Bs – immerhin wirft man stets bemüht böse Blicke Richtung der Borussen, aber wer so brav auftritt wie bei uns, beweist nachhaltig seine Besserungsmöglichkeiten zum Guten.

Barrios kommt in Fahrt
Barrios kommt in Fahrt

Barrios: Der beste Torjäger unseres blauen Blaneten (ok, bisschen betrogen) aus dem Nachbarland Brasiliens befindet sich auf dem Weg zur Bestform. Bei der falschen Borussia und beim kleinen B1-Derby brachte Barrios den Ball im Netz unter. Bereits zuvor beulte er im Pokal drei Mal die Bespannung zwischen den Torpfosten aus und bescherte dem BVB die Beteiligung am Achtelfinale. Bis Berlin bekommt Barrios bestimmt noch einige Buden hin.

Ballsicherheit: Zu Beginn der Bundesligasaison 2009/2010 wurde der beinahe unveränderte Kader des BVB als dessen großer Bonus betrachtet. Vor allem die Ballsicherheit, so war die Ansicht der steten Begleiter unseres Ballspielvereins, sollte bestens gegeben sein. Aber zum Beispiel in blamablen Bolzereien gegen die Bayern und den Ex-Verein von Dietmar Beiersdorfer blieb man den Beweis schuldig. Erst gegen Bochum und die falsche Borussia, die unseren BVB ohne besondere Gegenwehr in der Balleroberung gewähren ließen, befand man sich auf dem Wege der Besserung. Die Hoffnung ist berechtigt, dass es gegen Bayer noch besser funktioniert.

Bratwurst, Bier, Borussia: Besser kann das Wochenende kaum beginnen. Und bei einem Sieg hat man beste Gelegenheit, um den Becher mit Bier zu befüllen, bis man beträchtlich beschwipst die Bahn Richtung heimisches Bett betritt.

Das böse B:

Friedrich gegen Valdez in der letzten Saison
Friedrich gegen Valdez in der letzten Saison

Bayer Leverkusen: Betrachtet man die Bundesligatabelle begegnet einem ganz vorne Bayer Leverkusen. Beileibe ein beträchtlicher Brocken, den unsere Ballkünstler bis zum dritten Sieg vor sich haben. Begrüßenswerterweise kann Bayers bester Balleroberer, Simon Rolfes, die Begegnung aufgrund einer Beeinträchtigung im Mittelteil des Beins nicht bestreiten. Besonders zu beweinen ist das nicht.

Bundes-Jogi: Bitte nicht verwechseln mit dem Bundes-Berti. Der Bundes-Jogi erfreut sich besonderer Beliebtheit im Schwabenland, da er den bisherigen Brasilianer Cacau bevorzugt und deshalb Bayers blonden Bubi Kießling die Berufung in die Bundesauswahl verwehrt. Besonders begeistert ist man dort bestimmt nicht, ist der Blondschopf schließlich momentan der beste Stürmer der Bundesliga. Ihm muss der Bund um Ex-Bayer Hummels besondere Beachtung zukommen lassen.

Blauen, die: Das Böse aus der Bier-Baracke bei Gelsenkirchen beschreitet zwar beflissen den Weg Richtung Bankrott, birgt aber dennoch beträchtliche Gefahren in sich. Bei einem Borussensieg gegen Bayer und einem gleichzeitigen Erfolg gegen Hamburg, betrachten die Blauen die Bundesligatabelle von oben. Das wäre nicht nur bäh-bäh, sondern ziemlich besch…eiden.

Möge das gute B am Freitag triumphieren.

Mögliche Aufstellung

Die besten Bs: Weidenfeller - Owomoyela, Subotic, Hummels, Dede - Bender, Sahin - Kuba, Zidan, Valdez - Barrios


Bankdrücker: Ziegler, Schmelzer, Santana, Feulner, Tinga, Großkreutz, Rangelov, Le Tallec

bestimmt nicht dabei: Kehl, Hajnal

Die bösen Bs: Adler - Schwaab, Friedrich, Hyypiä, Castro - Vidal, Bender (Bruder des Borussen-Benders) - Barnetta, Kroos - Kießling, Derdiyok

Schiedsrichter: Babak Rafati (das unfähige B - Unterart des bösen B)

Assistenten: Holger Henschel, Patrick Ittrich

4. Offizieller: Thorsten Schriever

Unterstütze uns mit steady