Von Fans - Für Fans

100 Jahre Borussia ? eine schwatzgelbe Geschichte

17.12.2009, 19:09 Uhr von:  Redaktion

100 Jahre Borussia Dortmund-LogoLiebe schwatzgelb.de-User und BVB-Fans,

seit 09 Jahren begleitet schwatzgelb.de unseren geliebten Ballspielverein. Borussia hat uns allen viel gegeben, vielleicht mehr als es das Leben abseits des Fußballs vermocht hätte. Daher möchten wir dem BVB mit einigen ganz persönlichen Worten zum 100-jährigen Bestehen gratulieren. Heute meldet sich unser kha zu Wort:

Angefangen hat es wohl irgendwann im Jahre 1989, vermutlich beim Spiel des BVB gegen den VfB Stuttgart anlässlich des DFB-Pokal-Halbfinals. Ein Spiel, zu dem der Dortmunder WAZ-Reporter Wolfgang Vanscheidt schrieb: „Das Westfalenstadion, das starke Sportlerherz im Ruhrgebiet, schlug in unbändiger Vorfreude, getrieben von Sehnsucht nach Berlin und einem Titel... Eine Atmosphäre so dicht wie im prall gepumpten Ball.“

Diese dichte Atmosphäre muss wohl auch am Fernseher, an dem ich das Spiel verfolgte, zu spüren gewesen sein, denn seither, so erinnere ich mich, verfolgte ich die Spiele der Borussia mit wachsender Begeisterung. Dazu gehörten natürlich das Pokalfinale einige Wochen später, die folgende Europokalsaison, die Beinahe-Meisterschaft 1992 (im ersten Jahr unter Hitzfeld) und, natürlich, die Meisterschaften 1995 und 1996 sowie der ganz große Triumph 1997 in der Champions League, die zu der Zeit auch noch eine wirkliche Champions League war.

Ende der 90er kam auch das Internet auf, und es entwickelten sich auch Seiten für BVB-Fans, wobei der BVB, man soll es nicht glauben, einer der ersten Vereine war, der auch im Internet präsent war. Zu der Zeit war dies natürlich alles noch sehr rudimentär und bei weitem nicht so weit entwickelt wie heute, aber es gab es, und so entwickelten sich natürlich auch Treffpunkte für BVB-Fans. Hier darf man wohl an erster Stelle das Gästebuch auf der damaligen BVB-Homepage und das Westline-Forum nennen. Mit der Zeit trafen sich dort nicht nur BVB-Fans, sondern auch so obskure Gestalten wie ein gewisser T800, der wohl unter einer Teppichphobie litt, anders konnten wir uns seine dauernden Postings, die irgendwelche Teppichprobleme zum Inhalt hatten, nicht mehr erklären.

Im Laufe des Jahres 2000 trat dann in eben jenem Westline-Forum ein neuer User auf. Sein Name war „Redaktion schwatzgelb.de“. Diese war schon zu damaliger Zeit erstaunlich gut informiert, teilweise sogar besser als die professionellen Mitarbeiter von „Westline“.

In den Verlauf der selben Saison fiel dann, endlich, der erste Besuch des Westfalenstadions. Ein kalter Novembernachmittag, ein (auch damals) uninteressanter Gegner: Der VfL Wolfsburg mit Trainer Wolfgang Wolf. Vor gut 60.000 Zuschauern gelang dem BVB durch Tore von Billy Reina und Evanilson ein 2:1-Sieg. Insgesamt also nichts Spektakuläres, aber ein Sieg beim ersten Live-Spiel... was will man mehr?

Schwatzgelb.de hatte inzwischen mit „BVB Net“ fusioniert und suchte für seine neu gegründete „English Section“ ein paar neue Leute. Da ich seinerzeit mein Englisch für gut genug hielt und mittlerweile auch regelmäßiger Leser geworden war, schrieb ich schnell eine Bewerbung und wurde tatsächlich auch genommen.

Nach himmelhochjauchzend (der Meisterschaft 2002, mit drei Bremern live vor Ort) folgte dann 2005 ein Tag, den ich persönlich für den BVB nie wieder erleben möchte. Den ganzen Tag zittern. leiden und hoffen, dass die Molsiris-Versammlung in Düsseldorf gut ausgeht. Wie wir alle wissen, ging sie gut aus.

So kam die Saison 2006/2007 und das Jahr, in dem die Blauen zum ersten (und hoffentlich letzten Mal) in die Nähe der Meisterschaft kamen. Und der Spielplan wollte es am vorletzten Spieltag so, dass die Blauen (nach einer Niederlage in Stuttgart) unbedingt imder Auslöser des ganzen Ärgers Westfalenstadion gewinnen mussten, um überhaupt noch eine Chance auf die Meisterschaft zu haben. Ein gefundenes Fressen also für die schwatzgelb.de-Redaktion, die sich für diese Woche einiges an „Nettigkeiten“ ausgedacht hatte.

So also auch am 08. Mai des Jahres 2007. Vormittags mal kurz ins Forum und die Mails geschaut, und da war noch alles ok. Kurz nach Mittag dann aber nicht mehr. Um kurz nach dreizehn Uhr war das Forumsbild verschwunden, und stattdessen prangte dort ein Bild von „Luzifer“. Als ob das nicht noch schlimm genug gewesen wäre, prangte im Diskussionsteil ein Posting, welches aussagte, dass der Vertrag für das Forenhosting nicht verlängert würde. Im Forum brach sofort eine wilde Diskussion mit unserem Hoster aus, die darin endete, dass dieser uns mit „... ihr gelbschwarzen Maulhelden und Weicheier....“ beleidigte, da er wohl keinen anderen Ausweg mehr wusste, als er – dankenswerterweise – von vielen, vielen Usern Gegenwind bekam. Plötzlich war dann auch unser damaliges „buntes Forum“ gesperrt, welches auch nicht wieder freigegeben wurde.

Dieser Fakt und der Umstand, dass wir uns natürlich auf keinen Fall so etwas gefallen lassen wollten, führte dazu, dass wir einen Plan, den wir schon so manches Mal durchgespielt hatten, von jetzt auf gleich in die TParsimony kündigt das Forumat umsetzen mussten.

Ein neues Forum musste ein paar Tage vor dem brisantesten Derby seit langem her. Vor allem wollten wir selber Herr im Haus sein. Gut, Webspace gemietet und die Forensoftware eingespielt, ein wenig am Layout gedreht und dann war es eigentlich, und zwar noch in der Nacht nach der Sperrung, einsatzbereit. Doch abgesehen von den alten Beiträgern fehlte noch was ganz wichtiges: Die User. Alle 2800. Was also tun?

Eine schwierige Frage, so kurz vor DEM Derby. All die Jahre vorher hat es sich als weise erwiesen, in der Derbywoche keine neuen User im Forum zuzulassen. Und gerade jetzt das Ventil wieder ganz aufmachen und riskieren, das Forum mit Blauen zu überschwemmen? Aber bis nach dem Derby ohne Forum dastehen war eigentlich auch keine wirkliche Option.

Also hieß es, alle User, dieEbi Smolarek feiert das 2:0 wollten, so schnell wie möglich, im neuen System anzumelden, damit das neue Forum möglichst schnell von allen wieder benutzt werden kann. Am 17.05.2009, also gut 10 Tage nach der Kündigung des Forums durch unseren bisherigen Provider konnten die 925 User, die sich direkt nach dem Umzug wieder meldeten, als User im neuen Forum angelegt werden. 925 User, die dann also in zehn Abenden und einer Nachtschicht alle wieder manuell in die Forensoftware integriert wurden. Eine Arbeit, die man eigentlich nur einmal machen möchte.

Aber der Derbysieg und die Genugtuung, die mich, nach den großenspurigen und großkotzigen Ankündigungen aus GE Richtung Dortmund, erfüllte, haben für vieles entschädigt.

kha, 17.12.2009

Unterstütze uns mit steady