Unsa Senf

Kevins Kolumne - Mein erstes Derby und was danach geschah

29.09.2009, 10:22 Uhr von:  Redaktion

Kevins KolumneDas war ein Derby zum Vergessen. Und Kevin Großkreutz war mittendrin. Erst auf dem Platz und dann auch noch nach dem Spiel, als es zu Diskussionen mit Manuel Neuer kam. Die Presse hat unsere Spieler Kevin, Nuri und Schmelle vorschnell als "überführte Lügner" abgestempelt. Jetzt erzählt Kevin, was wirklich vorgefallen ist und warum keiner von den Dreien gelogen hat. Außerdem berichtet er noch von einem ganz speziellen Verhältnis zum DFB Pokal-Gegner VfL Osnabrück. Kevins Kolumne - hier schreibt der Profi.

Hallo Leute,

"was für ein Scheiß Wochenende. Erst die dämliche Niederlage gegen die Blauen und dann noch der Ärger nach dem Spiel. Eins will ich auf jeden Fall jetzt los werden: Ich bin kein Lügner, Nuri und Schmelle auch nicht. Warum sollten wir etwas erfinden? Manuel Neuer ist in mich rein geknallt, nach meiner Auffassung auch mit voller Absicht. Ich wollte eigentlich nur an denen vorbei gehen zur Südtribüne. Ich guck mir doch nicht an, wie die im Mittelkreis feiern, das kann und will ich nicht sehen. Ich hab Neuer noch gesagt, dass er den Scheiß vor der Südtribüne sein lassen soll. Mehr ist da nicht vorgefallen auf dem Platz.

Im Kabinengang ging es dann aber noch weiter mit Beleidigungen und Ellenbogeneinsatz. Diese Vorkommnisse meinten Nuri, Schmelle und ich. Aber was da noch lief, haben halt keine Kameras aufgenommen. Egal, ist jetzt vorbei. Der DFB ermittelt gegen niemanden von uns. Auch nicht gegen Manuel Neuer, soviel ich weiß. Eigentlich wollte ich auch auf dem Platz gar kein Wort darüber verlieren, aber ich war nach dem Spiel so richtig sauer. Natürlich vor allem auf uns, weil wir nicht besonders gut gespielt haben.

Kam halt einiges zusammen. Unser schlechtes Spiel, dazu noch, dass wir nicht gerade vom Schiedsrichter begünstigt wurden. Und dann noch feiernde Schalker vor unserer Südtribüne. Das kann ich nicht sehen. Aber um ehrlich zu sein, kann ich den Manuel Neuer verstehen. Er ist halt ein echter Blauer. Wenn ich ein Tor gemacht hätte, dann hätte ich es wahrscheinlich genau so gemacht wie er. Klar ist das provokant, aber ich würde es genau so machen vor deren Fankurve.

Vor dem Spiel waren wir alle richtig heiß auf das Spiel, aber so richtig. Ich hab vor der Mannschaft mal erklärt, was das Derby für uns Fans bedeutet. Nuri hat auch noch einiges dazu gesagt. Dann kamen noch Spieler wie Siggi Held und haben uns auch noch mal drauf eingeschworen. Hat man ja gesehen, dass zum Beispiel Lucas Barrios und Mohamed Zidan richtig heiß auf das Spiel waren. Leider lief es dann ganz schlecht. Als ich dann rein kam, wollte ich unbedingt was reißen. Aber klappte leider nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe.

Jetzt fangen echt schwere Wochen an. Am Samstag sind wir mal wieder unter Zugzwang in Gladbach. Zum Glück sind wir im Pokal noch drin. Und da wartet speziell für mich ein schönes Los. Die Osnabrücker erwarten mich schon freudig. Ich hab die damals mit Ahlen in die dritte Liga geschossen. Zwischen Ahlen und Osnabrück besteht auch eine Rivalität. Ist zwar nicht mit Dortmund und Schalke vergleichbar. Aber als ich gegen die getroffen habe, habe ich vor der Osnabrücker Kurve genauso gefeiert wie Manuel Neuer jetzt bei uns. Das fand damals der Claus-Dieter Wollitz nicht so lustig. Das wird ein heißer Pokal-Tanz. Ich hab schon gehört, dass der VfL Osnabrück sich besonders auf mich freut.

Diese Woche werde ich noch mal mit Jürgen Klopp über die Geschehnisse nach dem Schalke-Spiel reden. Ich werde ihm erklären, dass ich kein Lügner bin und keine Geschichten erfinde, dass da wirklich was war. Das ist mir wichtig. Dann ist die Sache aber auch endgültig erledigt und wir können nach vorne gucken. Außerdem, auch wenn es eine doofe Phrase ist: Man sieht sich immer zweimal im Leben."

Schwatzgelbe Grüße,

Kevin

Aufgezeichnet von DvB

Unterstütze uns mit steady