Unsa Senf

Die Blauen und ihr Hang zur Wahrheit

03.12.2009, 16:43 Uhr von:  Redaktion

Am vergangenen Wochenende wurde das A-Jugend-Derby nach Ausschreitungen abgebrochen. Wie Polizei, Presse und die Friedensstifter des S04 die Geschehnisse bewerten, wollen wir Euch an dieser Stelle kommentarlos präsentieren.

Macht Euch Euer eigenes Bild:

Polizei Gelsenkirchen:

Um 11.15 Uhr erschienen ca. 50 Dortmunder Fans, der dortigen Ultraszene zuzurechnen, auf der Sportanlage. Sie liefen von der Kasse über den Ascheplatz in Richtung Rasenspielfläche, wo das Spiel bereits lief. Nach bisherigen Ermittlungen verhielten sich die Schalker Fans, als sie die Dortmunder Fans bemerkten, ihnen gegenüber sofort aggressiv und feindselig. Es wurden Fahrräder, Äste und eine Eckfahne in Richtung der Dortmunder Fans geworfen. Außerdem beschossen sich beide Gruppen mit Leuchtspurmunition. Die Schalker Fans führten teilweise Stockschirme und einen Spaten mit sich und waren größtenteils mittels Halstüchern, hochgezogenen Rollkrägen und Mützen vermummt. […]

Außerhalb des Stadions standen sich dann ca. 100 Schalker Fans und 50 Dortmunder Fans, getrennt durch Einsatzkräfte, unmittelbar gegenüber. Die Schalker Fangruppe verhielt sich sehr aggressiv und wollte die Dortmunder Fans angreifen. Nur durch den konsequenten und massiven Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken konnten die unmittelbar bevorstehenden Angriffe verhindert und die Fangruppen getrennt werden. Als weitere Unterstützungskräfte eintrafen, flüchteten die Schalker Fans über einen Zaun. […]

Reviersport:

Als eine Gruppe von etwa 50 Dortmundern das Stadiongelände betrat und sich dem Rasenplatz nährte, setzte sich eine Gruppe von knapp 100 bereits im Stadion anwesenden Schalke-Anhängern in deren Richtung in Bewegung. […]

Zahlreiche Randalierer versuchten über den Zaun zu gelangen, andere warfen Fahrräder, Äste, Regenschirme, Schaufeln sowie eine Eckfahne auf die Dortmunder. Ebenfalls schossen beide Seiten mit Leuchtraketen aufeinander. Spieler und Zuschauer, darunter zahlreiche Kinder, brachten sich in Sicherheit. In der Folge versuchten die Schalker-Randalierer sich über einen anderen Ausgang in Richtung der Dortmunder zu begeben. Zeitgleich trafen zahlreiche Polizeikräfte ein und trennten beide Fangruppen. […]

Die 50 Dortmunder verhielten sich nach Angaben der Polizei in der Auseinandersetzung eher passiv und wurden in ihren Fahrzeugen aus dem Gelsenkirchener Stadtgebiet geleitet. Harry Matschat, Einsatzleiter der Gelsenkirchener Polizei, erklärte vor Ort: "Zu diesem Spiel versammelten sich etwa 100 Schalke-Fans, die der Ultra-Szene und auch der gewaltbereiten Szene zu zuordnen sind. Als die Schalker die Dortmunder, die ebenfalls aus den gewaltbereiten Lager kamen, erkannten verhielten sich diese sofort aggressiv.“

schalke04.de:

Das U19-Derby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund am Sonntag musste von Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann aus Kerken zunächst unter- und dann abgebrochen werden, weil Gästefans die Durchführung der Veranstaltung gestört hatten.

Eine knappe halbe Stunde lang gab es beim Spiel an der Baulandstraße keine besonderen Vorkommnisse. Doch dann näherte sich beim Spielstand von 1:0 für den BVB eine größere Gruppe vermummter Dortmund-Fans in offenbar aggressiver Haltung der Sportanlage über den benachbarten Aschenplatz. […]

Allerdings flogen von Seiten der Gäste bengalische Feuer über den Zaun in Richtung Sportanlage. Schiedsrichter Winkmann entschied zunächst darauf, die Partie zu unterbrechen. […]

Redaktion, 03.12.2009

Unterstütze uns mit steady