Spielbericht Amateure

Daniel Ginczek ist zurück ? 3:0 gegen Wacker

13.12.2009, 14:29 Uhr von:  Redaktion

Jubelnde Borussen nach dem SpielZwei Siege in Folge, eine Zwei-Tore-Führung zur Halbzeit und insgesammt drei Treffer erzielt – allesammt Stürmertore. So etwas gab es lange nicht mehr bei der „Zweiten“ des BVB, die gestern Wacker Burghausen mit 3:0 aus dem Stadion schoss und sich von der Last des letzten Platzes befreite. Mann des Tages war ganz klar der dreifache Torschütze Daniel Ginczek, der seine ersten Saisontore erzielte.

Als 20. und somit Tabellenletzter beendete der BVB II die Hinrunde, da konnte auch der Sieg am letzten Sonntag nichts dran ändern. Zum Rückrundenstart empfing der BVB den Verein, bei dem man zu Saisonbeginn bis zur 75. Minute 3:1 führte und tatsächlich noch ohne Punkte nach Hause fuhr. Die Revanche wollten sich 1000 Freunde des runden Spielgerätes ansehen, was nicht gerade berauschend klingt, aber immer noch mehr als in Ordnung für eine Zweitvertretung ist, auch wenn man sich über mehr Zuschauer natürlich nicht beklagen würde.

Choreo der Fans von die Amateure des BVBAus Burghausen traten etwa 50 Anhänger die weite Reise an. Ein Großteil versuchte zwar Stimmung zu machen, bei der geringen Anzahl an Leuten ist es aber nicht verwunderlich, wenn man die Gesänge auf der anderen Seite des Stadions nicht hören kann. Dort, auf der Haupttribüne, standen wie immer zahlreiche Fans der Zweiten - heute wieder einmal mit einer Choreo im Gepäck – die sich mal mehr, mal weniger lautstark zeigten.

BVB-Trainer Theo Schneider musste auf die Dienste von Julian Koch, der bei den Profis weiter fleißig die Bank bewacht, und den verletzten Christopher Kullmann verzichten. Für ihn rückte Daniel Ginczek wieder in die Startaufstellung, was sich bekanntlich nicht gerade als falsche Entscheidung erwies. Jubel nach dem frühen 1-0Schon kurz nach Anpfiff ließen die Borussen erkennen, dass man diesmal die erste Halbzeit nicht verschlafen mochte. Aus Sicht der Burghausener hätte das Spiel nicht unglücklicher anfangen können, denn der dreimalige Torschütze aus dem Hinspiel, Christian Holzer, verletzte sich bereits in einer der ersten Spielsituationen und musste bereits nach fünf Minuten ausgewechselt werden. Noch während Stadionsprecher Ulrich Behle den Wechsel bekannt gab, ging der BVB in Führung. Einen schönen Pass von Sebastian Tyrala konnte Ginczek eiskalt und mit Überblick verwerten. Anschließend bestimmte der BVB das Spiel, nur einmal musste Höttecke schwer aufatmen, als in der 20. Minute ein Schuss von Christian Cappek von der rechten Strafraumkante nur die Latte streifte. Der BVB knüpfte nahtlos an die gute zweite Hälfte des Spiels gegen Kiel an und spielte weiter frei auf, sodass das 2:0 nur eine Frage der Zeit war. Das 3-0, wieder durch Daniel GinczekWieder ein guter Pass von Tyrala, diesmal von Höhe des Mittelkreises in den Lauf von Ginczek, der am Torwart vorbei bis zur Grundlinie läuft und den Ball gerade eben um den Pfosten herum ins Tor einschob. „Ich dachte, ich laufe mit dem Ball gegen den Pfosten“, schmunzelte der 18-Jährige nach dem Spiel. Hätte wirklich schief gehen können, so aber war es klasse gemacht.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Bild unverändert. Der BVB blieb weiter am Drücker und die Gäste ließen sich nicht im Strafraum des BVB blicken. Das 3:0 und somit der dritte Streich Ginczek's war, wie alle Tore an diesem Tag, mehr als sehenswert. Schöne Ballbehauptung 25 Meter vor dem Tor, ab in den Straufraum, Ecke ausgesucht, und drin war der Ball. Besser kann man es nicht machen und der Knoten dürfte bei endlich geplatzt sein. Einziger Kritikpunkt: Kein echter Hattrick...

Tyrala im ZweikampfAnschließend war das Spiel entschieden. Die Burghauser wollten und konnten nicht, die Schwatzgelben mussten nicht. Dabei läuft man bei diesen Temperaturen eigentlich freiwillig etwas mehr, um sich warm zu halten. Erwähnenswert wäre noch, dass Tim Treude sein Debut feierte. Nach dem Abpfiff bedankte sich die Mannschaft ausgiebig bei den Fans und zusammen zelebrierte man die bekannte BVB-Version von „Im Wagen vor mir...“, ehe die BVB- und Wacker-Fans zu hören gaben, dass sie in Sachen Stadionverbot einer Meinung sind. Nächste Woche steht am Geburtstag des BVB in Braunschweig das letzte Spiel des Jahres 2009 an. Danach geht es für die Zweite mitte Januar nach Spanien ins Trainingslager.

Fakten, Fakten, Fakten

Amas feiern nach dem Sieg mit den FansBVB II: Höttecke, Evers, Sobiech, Hünemeier, Götze, Hasanbegovic, Großkreutz (75. Vrzogic), Hille (83. Oscislawski), Tyrala, Piossek (72. Treude), Ginczek

Burghausen: Riemann, Burkhard, Kresin, Gorka, Ro. Schmidt, Hertl (46. Holz), P. Wolf, Holzer (5. Nebihi), Kurz (75. Traut), Cappek, El Haj Ali

Tore: 1:0 Ginczek (6.), 2:0 Ginczek (39.), 3:0 Ginczek (52.)

Gelbe Karte: Kurz

Zuschauer: 1016

Schiedsrichter: Arne Aarnink (Nordhorn)

Sven, 13.12.2009

Unterstütze uns mit steady