Spielbericht Amateure

0:0 ? Punktgewinn für BVB II

16.08.2009, 20:20 Uhr von:  Redaktion

Rote Erde beim AnpfiffVier Spiele, zwei Punkte: Den Start in die Drittliga-Saison hatten sich die BVB-Amateure bestimmt anders vorgestellt. Beim 0:0 gegen Offenbach durfte sich die Mannschaft von Theo Schneider glücklich schätzen, dass es keine Niederlage gegen überlegene Kickers setzte.

Gibt Stadionsprecher Ulrich Behler meistens nur die nötigsten Fakten an den Mann, so machte er für die Begrüßung eines Mannes, der in Dortmunds A-Jugend, bei den Amateuren und den Profis gespielt und etliche Erfolge gefeiert hat, eine Ausnahme. Klingt alles ganz schön - bis man daran denkt, dass Dortmund nicht die letzte Station seiner Karriere war... Die Rede ist von Andreas Möller, heute Manager in Offenbach. Ein Halbzeitgespräch mit ihm findet ihr hier.

Zurück zu Lück und den Amas. Theo Schneider konnte heute auf alle Spieler „der Zweiten“ zurückgreifen, die bei den Profis trainieren. Allen voran Yasin Öztekin, vor wenigen Tagen fast in der Startaufstellung von Jürgen Klopp, nun wieder beim BVB II. Die Rote Erde war an diesem sonnigen Samstag gut gefüllt, 1500 Zuschauer fanden sich im weiten Rund ein. Eine ordentliche Zahl, wenn man bedenkt, dass die Profis parallel gespielt haben. Gut 800 Fans der Owwebacher folgten ihrem Verein, die meisten standen auf der Ost, ein paar vereinzelte im Gästebereich der Hauptribüne.

Kickers-Fans farbenfrohZum Einlaufen gab es ein schönes Fahnenintro der Hessen. Sehr schön anzusehen! Das Spiel begann sehr, sehr zaghaft, die erste richtige Torchance der Partie in der 15. Minute, als Höttecke einen schwachen Schuss halten musste. Der BVB kam nicht richtig voran, bis auf wenige Ausnahmen brachten die Amateure (oder doch Halbprofis?) offensiv wenig bis gar nichts zustande. Die Kickers bestimmten das Spiel und bescherten den Schwatzgelben einen harten Arbeitstag. Glück für den BVB, dass der OFC aus einem Fehler Uwe Hünemeiers kein Kapital schlagen und den Ball aus acht Metern nicht im Tor unterbringen konnten. Der Gästeanhang war einige Male laut zu vernehmen, ist halt schon was anderes, diese 3. Liga. Kurz vor der Halbzeit versuchte Öztekin sein Glück aus gut 20 Metern, doch der Schuss ging links neben das Tor. Es war nicht das beste Spiel des Halb-Türken, der das erste Saisonspiel in der 3. Liga machte und, wie bereits erwähnt, nicht mit der Mannschaft trainiert. Seine typischen Dribblings und seinen starken Antritt ließ er vermissen.

BVB II - OFC KopfballduellNach der Pause betraten die Kickers mit einem anderen Torwart das Feld, Endres kam für Wulnikowski. Halbzeit zwei begann so wie die erste Hälfte: Lauter Offenbacher in der Hälfte der Dortmunder. In der 51. Minute war es der starke Höttecke, der mit einer tollen Parade einen Freistoß abwehrte und somit den Rückstand für den BVB verhindete. Anschließend war es ein Spiel, dass nicht gerade die Bezeichnungen „Spannend“ oder „Mitreißend“ verdient. Konnten die Kickers ihre Möglichkeiten nicht nutzen, so war es der BVB, der das Spiel in die Hand nahm. Als sich endlich die Chance für die Gastgeber bot, vergab Hünemeier freistehend. Der BVB spielte jetzt etwas offensiver, Öztekins Schuss in der 76. Minute verfehlt das Tor nur um ein paar Zentimeter. Kurz vor dem Ende der Partie ging es nochmal hoch her. Ein Offenbacher stürmt alleine auf Höttecke zu, wird von Christian Eggert gebremst und dieser darf sich über die anschließende Rote Karte nicht beschweren. Der darauf folgende Freistoß wird von Höttecke gehalten und war zugleich die letzte Chance des Spiels.

Haupttribüne der Roten ErdeFazit

Ein Punkt gewonnen, von einem Sieg war der BVB II meilenweit entfernt. Die Defensive ließ zwar kaum eine Torchance zu und knüpfte an die starke Rückrunde des letzten Jahres an, doch die Offensive war zu schwach und setzte keine Akzente.

Den Ticker zum Spiel könnt ihr hier nachlesen.

Am kommenden Freitag reist „die Zweite“ nach Ingolstadt, Anstoß ist um 19 Uhr.

Ein Video mit den Stimmen von Christopher Kullmann, Yasnin Öztekin und Trainer Theo Schneider folgt.

Fakten, Fakten, Fakten

BVB: Höttecke – Koch, Hünemeier, Eggert, Vrzogic – Hasanbegovic – Piossek, Öztekin (87. Sobiech) – Tyrala – Ginczek (67. Le Tallec), Kullmann (79. Hille)

OFC: Wulnikowski (46. Endres) - Huber, Hysky, Kopilas, Schutzbach - Haas, Pfingsten-Reddig (87. Teixeira) - Zinnow, Rode, Laux - Türker (78. Ulm)

Tore: keine

Zuschauer: 1497

Karten: Eggert (Rot/86.), Özekin (73.)

Schiedsrichter: Thorsten Schriever (Otterndorf)

Sven, 16.8.2009

Unterstütze uns mit steady