Unsa Senf

177

19.08.2008, 10:40 Uhr von:  Redaktion

Leonardo, aus der medizinischen Abteilung hieß es ziemlich schnell: 6 Monate (180 Tage). Eine niederschmetternde Nachricht. Nach dem Spiel in Leverkusen war ich auf der Pressekonferenz und hatte die Nachricht schrecklich früh. Das Gesicht Deines Trainers hat nichts Gutes verraten.

Leonardo, der BVB wirkte wie geschockt. Die Freude über den Sieg hielt sich spürbar in Grenzen - auch auf der Rückfahrt.

Leonardo, Du bist Profifußballer. Das wissen wir. Wir leben nicht in längst vergangenen Zeiten. Franz Beckenbauer hat Dich vor Jahren zum besten Linken (Ritter) der Bundesliga geschlagen, der AS Rom wollte Dich beinahe um jeden Preis verpfichten und Du hast in Dortmund gutes Geld verdient.

Leonardo, damit könnte die Geschichte zu Ende sein. Ist sie aber nicht. Du hättest an anderer Stelle weitaus mehr Geld verdienen können. Du hättest der Krise in Dortmund entfliehen können. Du hättest nicht auf Geld verzichten müssen.

Leonardo, wir danken Dir auch nicht im Überschwang der Gefühle. Wir danken Dir nicht die hingehaltenen Knochen und Bänder. Das wäre zu rührselig, zu billig. Das würde Dir auch nicht gefallen.

Leonardo, wir warten ! Wir warten auf den Samstag, an dem Du wieder in unserem Westfalenstadion aufläufst. Du - mit Deiner schwarzgelben 09 auf der Brust.

Wir warten auf einen echten Borussen. Bis dahin zählen wir die Tage. (177)

Gute Besserung

Rolf, 19.08.08

Unterstütze uns mit steady