Spieler im Fokus

BVB verpflichtet Young-Pyo Lee von Tottenham

27.08.2008, 23:01 Uhr von:  Redaktion

Zorc, Lee und KloppHeute wurden wohl wirklich alle, die irgendwie mit dem BVB zu tun haben, eben von diesem überrascht. Während letzte Woche der neue Championpartner des BVB aus Asien aus dem Hut gezaubert wurde, wurde heute zur Überraschung aller der Ersatzmann von Dede vorgestellt. Es ist Lee Young-Pyo, 31jähriger Südkoreanischer Nationalspieler aus Hongcheon. Wie kommt man auf diesen Spieler?

Jürgen Klopp erklärte, man hätte vor zwei Wochen, nach der Verletzung mehrere Optionen geprüft. Am Ende landete man in London bei den Hotspurs, wo der Abwehrspieler nach 52 Spielen auf den Abstellgleis gelandet war. Lee, der bereits 97 mal das Südkoreanische Nationaltrikot getragen hat, unterschrieb heute einen Einjahresvertrag. Dies war von beiden Seiten gewollt und lasse alle Möglichkeiten offen, sagte Klopp. Er erklärte, dass auch eine Beschäftigung über Juni 2009 möglich sei, aber das werde man sehen. Die Ablösesumme wurde nicht genannt, aber sie dürfte deutlich unter einer Million Euro liegen. In Dortmund übernimmt er von Markus Brzenska die Nummer 3. Ob er am Samstag in Cottbus spielen werde, wollte Jürgen Klopp noch nicht sagen: „Alles ist möglich!".

Zorc, Lee und KloppWer ist nun der Spieler und wo hat er gespielt? Seinen ersten Profi-Vertrag unterschrieb Lee in Korea beim Anyang LG Cheetahs, wo er gleich die koreanische Meisterschaft errang. Nach der WM 2002, wo man den vierten Platz erreichte, wechselte er zu seinem ehemaligen Nationaltrainer Guus Hiddink mach Einhoven, wo er insgesamt 82 Spiele in drei Jahren absolvierte. Zwei Meisterschaften und ein Pokalsieg sprangen dabei heraus. 2005 wechselte er auf die Insel zu Tottenham Hotspurs. Zusammen mit Edgar Davids bildete er dort ein gefährliches Paar auf der linken Seite.

Lee Young-Pyo ist ein vielseitiger Spieler, der sowohl Links als auch rechts spielen kann. Außerdem kann er im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil ist natürlich seine Beidfüssigkeit und er weiß, wie man mit dem Ball umgeht. Zorc erklärte zum Wechsel: "Wir haben bewusst bei großen Klubs recherchiert, die auf dem Transfermarkt schwer zugeschlagen haben".

Es bleibt zu hoffen, das Lee unseren BVB weiterbringt und bis zur Rückkehr unseres Sambaflohs auf der linken Seite die Wege dort zu macht.

CHS, 27.08.08

Unterstütze uns mit steady