Report

BVB feiert seinen 100. Geburtstag ein Jahr lang

11.12.2008, 13:13 Uhr von:  Redaktion

100 Jahre BVBEs überkam einen ein Gefühl der Nostalgie, als man als BVB-Fan den Weg in die Flurstraße im Dortmunder Norden (Nordost eigentlich) fand. Vor der Dreifaltigkeitskirche wehte eine große BVB-Fahne im Wind. Auch sonst sah man die Farben Schwarz und Gelb dort häufig. Auch, als man in die Kirche kam und mit Orgelmusik begrüßt wurde. Ca. 70 Medienvertreter und geladene Gäste waren erschienen um zu erfahren, was der BVB für den 100. Geburtstag geplant hat.

Vorne im Kirchenschiff befand sich eine schwarzgelbe Leinwand, hinten hing eine weitere große BVB-Fahne. Begrüßt wurden die Anwesenden durch den Pastor der heiligen Dreifaltigkeitskirche, Ansbert Junk. „Zurück zu den Wurzeln“, so beschrieb der Pastor die Rückkehr des BVB in die Kirche, in der eigentlich alles begann. Junk sah sich als Nachfolger des Kaplans Dewald und Dr. Rauball als die Nachfolger von Heinrich Unger bzw. Franz Jacobi. Im Anschluss übernahm Pressesprecher Josef Schneck die Kanzel und bedankte sich für die warmen Worte des Pastors. Ein weiterer Dank ging an die beiden Museumspädagogen Annette Kritzler und Anette Plümpe, die seit Jahren Führungen rund um den Borsigplatz veranstalten und unter den Namen Borsigplatz-Verführungen hohes Ansehen erreicht haben. Sie sind maßgebend dafür verantwortlich, dass diese Pressekonferenz in der Kirche stattfand.

Anschließend betrat der Präsident des BVB den Ambo (erhöhte Ort, von dem aus der Priester die biblischen Lesungen verkündet) und bedankte sich dafür, dass man die Pressekonferenz an diesem historischen Ort durchführen konnte. Neben den Mitgliedern des Ältestenrates, des Fanprojektes und der Fanabteilung galt der Dank vor allem der anwesenden sportlichen Führung, darunter Trainer Jürgen Klopp. Man hätte zunächst Bedenken gehabt, diese Pressekonferenz in einer Kirche zu veranstalten. Aber da auch die Kirche ähnliche Überlegungen hatte, sei man froh, wieder an dem Ort zu sein, wo alles begonnen hatte. Die Verbindung zwischen Kirche und Verein solle auch nach dem Geburtstag bestehen bleiben. „Die Tradition hat uns hier her geführt“, erklärte der Präsident. Daher werde es am 19.12.2008 einen ökumenischen Gottesdienst geben um die Geburtstagsfeierlichkeiten einzuleiten. Dazu werde auch der Weihbischof aus Paderborn kommen. „Warum machen wir das ein Jahr lang?“, fragte Dr. Rauball die Anwesenden. Der BVB sei so was Einmaliges, das in den Herzen der Dortmunder eingepflanzt sei. Die gesamte Borussen-Familie solle etwas von dem Geburtstag haben. Deshalb werde es auch jeden Monat eine spezielle Aktion geben. Im Anschluss stellte er das Logo zum Hundertjährigen Geburtstag vor. Es Logo besteht aus der Zahl Einhundert, die in der Mitte ein strahlendes BVB-Logo enthält. Dieses Logo gibt es in drei Ausführungen. Es soll nicht nur bei Borussia Dortmund erstrahlen, sondern in ganz Dortmund.

Anschließend stellte Dr. Rauball den Fahrplan der Geburtstagsfeierlichkeiten vor:

Im Dezember beginnt das Jubiläum am 19.12. mit einem Gottesdienst, in dessen Rahmen der Weihbischof die neue BVB-Standarte weihen wird. Am Abend wird im Westfalenstadion das Borusseum offiziell eröffnet.

Im Januar findet am 28.01.2009 das DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen statt. Das Rahmenprogramm zu diesem Spiel steht ganz im Zeichen des einhundertsten Geburtstags. Höhepunkt wird die Übergabe der BVB-Standarte vom Weihbischof an den BVB sein. Die Standarte soll dann im Borusseum aufgestellt werden, in der fußballfreien Zeit wandert sie zurück in die Kirche Heilige Dreifaltigkeit.

Der Karneval ist bekanntlich die Fünfte Jahreszeit, so dass der BVB am 23.02. mit einem eigenen BVB-Festwagen am Dortmunder Rosenmontagsumzug teilnehmen wird. Zwar stehe die Besetzung noch nicht fest, aber man wird sich schon einigen.

Der März steht unter der Überschrift „Der Jahrhundert-Markt auf dem Alten Markt“, auf dem man den neuen BVB-Fanshop begutachten kann. Außerdem wird dort auch eine Autogrammstunde mit der gesamten Mannschaft und der sportlichen Leitung stattfinden. „Die Mannschaft kommt in das Herz der Stadt zurück“, meinte Dr. Rauball dazu.

Am 19. April findet im Westfalenpark ein BVB-Familientag statt, zu dem groß und klein eingeladen sind.

Im Mai ist der Circus Roncalli beim BVB zu Gast. Diese Veranstaltung findet auf dem Parkplatz eines Autohauses direkt an der B1 statt.

Im Juni geht es dann in die Schule. Man plant im Westfalenstadion die größte Schulstunde der Welt und hofft, dass man mit der Schulbehörde eine Einigung über die Befreiung vom Schulunterricht erzielt. Für diese Veranstaltung haben sich schon zwei Fernsehanstalten gemeldet, die über das Ereignis berichten wollen. Natürlich findet die Südtribünen-Meisterschaft der Fanclubs wieder im Stadion Rote Erde statt.

Im Juli dann die große Saisoneröffnung im Westfalenstadion. Dazu gibt es ein internationales Jubiläums-Fußball-Turnier mit Mannschaften, die eine Verbindung zum BVB haben. Außerdem gilt dann das Motto „Ganz Dortmund ist schwarzgelb“, zu dem die gesamte Dortmunder Innenstadt in diesen Farben erstrahlen soll. Dafür laufen momentan die Verhandlungen mit dem City-Ring.

Im August soll die Musik in Dortmund Einzug halten. Eine kleine Lösung sieht vor, dass man am Borsigplatz ein Konzert mit Dortmunder Bands stattfinden lässt. Die größere Lösung sieht vor, dass man im Westfalenstadion eine Konzertreihe a la „Classic meets Pop“ veranstalten wird. Was letztendlich gemacht stattfinden soll, wird rechtzeitig mitgeteilt.

Zu einem denkwürdigen Datum (19.09.2009 um 19:09 Uhr) findet im Dortmunder Schauspielhaus die Jahrhundert-Revue „Leuchte auf mein Stern Borussia“ statt. Diese vom ehemaligen Stadionsprecher Bruno Knust inszenierte Revue soll die vielschichtige Geschichte des BVB aufzeigen.

Im Oktober finden im Westfalenstadion die Fußball-Kulturtage statt, an denen man die Verbindung zwischen Kultur und dem Fußball zeigen möchte.

Der November dient der klassischen Musik. Im Dortmunder Konzerthaus findet dann unter dem Motto „BVB trifft Klassik“ eine Konzertveranstaltung statt.

Im Dezember 2009 findet am 18.12.09 ein Gala-Abend im Casino Hohensyburg statt, an dem geladene Gäste in den Geburtstag hineinfeiern. Um Mitternacht gibt es dann ein großes Feuerwerk, um den 100. Geburtstag „einzuleuchten“. Abgeschlossen werden die Geburtstagsfeierlichkeiten am Abend in der Westfalenhalle, wo die Festveranstaltung „100 Jahre BVB – die Geburtstagsfeier“ stattfindet. Jeder soll daran teilnehmen können, so dass man diese Feier sicherlich nicht vergessen wird.

Die Fanabteilung wird diese Feierlichkeiten mit den so genannten Traditionsabenden im Borusseum begleiten, an denen große BVB-Persönlichkeiten bzw. Mannschaften zu Wort kommen und ihre Geschichten rund um den BVB erzählen.

Mit dem Dank an die an den Planungen beteiligten Personen beendete Dr. Rauball seine Ausführungen. Nun fragte Josef Schneck, ob es Fragen gäbe (wie es bei einer Pressekongernz üblich ist). Die Teilnehmer von der Präsentation waren wohl so überwältigt, dass ihnen die Fragen im Hals stecken blieben. So gab es ein Abschlussbild mit dem Ältestenrat, dem Vorstand, der Fanabteilung, der sportlichen Führung und dem Logo. Die Pressevertreter konnten sich anschließend die 09 Motive zum 100. Geburtstag in Ruhe anschauen.

Leider musste schwatzgelb.de den Ort schnell verlassen, denn man hatte noch einen wichtigen Termin im Borusseum. Dazu werdet ihr in den nächsten Tagen ein Interview auf Schwatzgelb.de finden. Die Pressekonferenz aus der Dreifaltigkeitskirche könnt Ihr Euch übrigens auch als Video ansehen. Ihr findet die Pressekonferenz in drei Teilen unter unseren Kurzberichten (Teil 1, Teil 2 und Teil 3).

CHS, 11.12.2008

Unterstütze uns mit steady