Fehlfarben

4,0 auf der Richterskala

28.08.2008, 21:36 Uhr von:  Redaktion

ViecherEin Erdbeben hat am gestrigen Abend die Region Gelsenkirchen erschüttert. Schenkt man ersten Meldungen Glauben, haben die Erdstöße mit der Stärke 4,0 (auf der nach oben offenen Richterskala) einige Fundamente stark in Mitleidenschaft gezogen.

Man wird den weiteren Verlauf der Aufräumarbeiten abwarten müssen, aber wir dürfen festhalten: Der Einstand von Fred Rutten steht unter keinem guten Stern. Vom Verletzungspech verfolgt, sollte der Niederländer eine vollkommen überschätzte (lediglich kampfstarke) Mannschaft an die internationalen Geldtöpfe führen. Dieser Plan wurde gestern Abend in Madrid in alle Einzelteile zerlegt. Die alten Probleme der Mannschaft konnte auch der gute Mann aus Holland bislang nicht aufarbeiten. Im Estadio Vicente Calderon hat die Mannschaft den spielerischen Offenbarungseid geleistet. Ein Problem, im Ruhrgebiet nicht ganz unbekannt, das Gelsenkirchen seit einigen Jahren beschäftigt. Man mag unseren Freunden bescheinigen, gegen eine absolute Spitzenmannschaft ausgeschieden zu sein, aber auf diesem Level wähnte man sich in Gelsenkirchen auch. Von Mannschaften diesen Formats ist man allerdings Lichtjahre entfernt.

ViecherNoch einige Worte zu Atletico. Eine Mannschaft, die bei der Titelvergabe in der Primera Division ein gehöriges Wort mitreden wird. Nicht nur in deutschen Fan-Foren (die es auch von Atletico gibt) spricht man offen vom Titel. Die Skandalnudel des spanischen Fußballs hat da eine ganz feine Truppe beisammen. Mit ihrem Hexenkessel Vicente Calderon im Rücken (den auch schon einige Redaktionsmitglieder in der CL Saison 96/97 live erleben durften) ist Atletico in der Lage, auch dem Abo-Meister aus der Nachbarschaft Paroli zu bieten. Mal schauen, wie weit die mit ihrer Euphorie in der Champions League kommen. Die sollte man auf dem Zettel haben.

Doch genug der Häme. Irgendwie war das auch ein Erlebnis der besonderen Art. Ein Erlebnis, dessen Reichweite die stolze Dortmunder Borussia vor knapp 5 Jahren an den Abgrund geführt hat. Nicht nur bis an den Rand der Klippen, sondern eigentlich schon einen Schritt weiter. Borussia hat in den Folgejahren den sportlichen Preis bezahlt. Die Platzierungen der letzten Spielzeiten sprechen da eine mehr als eindeutige Sprache.

Oje Wir wollen (und können) keine Horrorszenarien ausmalen. Aber eine Sache steht fest: Das Debakel von Madrid (die höchste Europapokalniederlage aller Zeiten) wird den Club in seinen Grundfesten erschüttern. Die fehlenden Gelder - wir reden von einem Minimum von 15 Mio. Euro - wird man in diesem Jahr noch verkraften können. Aber wie fängt sich die Mannschaft nach diesem Tiefschlag? Wer sagt, dass die Qualifikationen in den nächsten Jahren gelingen? Auf Dauer kann man in Gelsenkirchen die sündhaft teure (überteuerte) Mannschaft ohne Champions League - Einnahmen nicht bezahlen. Man ist zum Erfolg verdammt. Diesem Druck muss die Mannschaft jetzt standhalten. Diese Drohkulisse ist das wahre Dilemma von Madrid. Ein labiles Umfeld, wirtschaftlicher Druck und letztendlich auch fehlende Qualität im Kader (Kuranyi und Westermann sind halt nicht auf einer Stufe mit Agüero und Forlan). Das wird ein unruhiger Herbst am Berger Feld. Gerade in der Offensive ist der Kader viel zu schwach besetzt. Einen Ausfall wie den von Farfan, (im Verbund mit einem weiteren Totalausfall auf dem Platz) kann die Mannschaft nicht auffangen. Mit diesem Kader lassen sich die großen Pläne nicht in die Tat umsetzten. Man wird den Kader spätestens in der Winterpause nachbessern müssen und genau da beginnt der teuflische Kreislauf. Die fehlenden Millionen aus der Champions League machen die Suche nicht unbedingt einfacher. Mindestens ein weiterer Hochkaräter wurde gestern Abend in Madrid verspielt.

Auf Fred Rutten wartet jetzt nicht nur seine Region Twente im UEFA-Cup, für ihn beginnen schon jetzt die Wochen der Wahrheit. Erst einmal warten Bochum und Dortmund. Geht das schief, werden in der noch jungen Spielzeit die ersten Sägeblätter gewetzt.

Also, Popcorn-Tüten raus und das Kuschelsofa in Beschlag nehmen. Das verspricht eine lustige Derbywoche zu werden.

Rolf, 28.08.2008

Unterstütze uns mit steady