Eua Senf

Sind wir noch Fans oder schwatzgelbe Besserwisser?

21.02.2008, 09:58 Uhr von:  Gastautor
Sind wir noch Fans oder schwatzgelbe Besserwisser?

...und da ist es wieder, das negative Umfeld! Kaum steht alles fest, wird es auseinander genommen, als ob es jeder hätte besser machen können und sowieso besser gewusst hat...absolut und leider ein typischer Vorgang für viele Fans und Medien! Von so einer Art Berichterstattung und/oder Analyse distanziere ich mich hiermit!

Ich persönlich bin mit Berichten in keiner Weise einverstanden, die ständig die Belange des BVB negativ darstellen und die Objektivität vollständig verlieren. Sicherlich gibt es Kritikpunkte bei Handlungen von Verantwortlichen, dies gilt aber für alles und jeden. Ständiges Negativgerede (insbesondere diverser Medien, aber auch einiger Fans) zum Zweck der eigenen Profilierung - oder weil es vielleicht zu viel Mühe macht, die Möglichkeiten zu erkennen, - sind mir persönlich zuwider. Es gibt immer zwei Seiten der Münze und es ist schlichtweg, insbesondere für uns BVB´ler, irgendwo auch die Pflicht, das Positive dem Negativen vorzuziehen. „Wir gehen' voran...", heißt doch in erster Linie als gutes Beispiel. Nach dem Motto: und wenn es von allen Seiten Scheiße regnet, ist unser schwatzgelber Schirm so groß, dass keiner was abbekommt.

Irgendwie sieht es im Moment danach aus, dass wir diesen Schirm hier und da mal kurz auf Seite ziehen, damit der eine oder andere sauber was abbekommt und jedes andere „mediale Institut" ein gefundenes Fressen vorfindet. Wir sollten uns aus meiner Sicht erst mal auf unsere ureigenste Aufgabe konzentrieren, die da heißt: bedingungsloser Rückhalt des BVB. Wenn wir das nicht machen, wer dann? Lasst dabei bitte mal die ganzen Kriegsschauplätze, wie Transfereinverständnis, Trainer- , Manager-, Geschäftsführungskritik, die Demontage einzelner Spieler, schlichtweg den ganzen „alles-was-ich-nicht-persönlich-toll-finde-und-es-eh-besser-kann"-Scheiß außen vor. Entscheidend iss auff´m Platz, und wenn dort die Einheit Fans & Verein nicht funktioniert, kommen wir hier nicht weiter!

Michael Zorc
Michael Zorc

Ich selbst bin absolut froh darüber, dass Zorc verlängert hat...aus vielen Gründen. Es gab auch aus meiner Sicht haarsträubende Entscheidungen in der Vergangenheit, aber auch durchaus äußerst Positive.

Sicherlich ist der Mann nicht der perfekte Manager, aber nennt mir einen! Man kann bei jedem alles auf links drehen und Fehler finden. Leider hat sich das ganze gerade bei ihm zu einer Art Volkssport gesteigert. Zu Unrecht wie ich finde. In diesem Punkt muss sich aber jeder persönlich fragen, ob er bei so einer Art von Meinungsmache und falscher Objektivität sein eigenes Fandasein einbringen möchte.
Ich finde, Zorc steigert sich zusehends in seinem Job und hat jetzt z.B. einen serbischen Nationalspieler auf der Position gefunden, von dem man nur Gutes hört. Es wurde Zeit, dass Degen endlich mal Konkurrenz bekommt und die hat er jetzt. Wenn ihm das stinkt soll er gehen, ganz einfach! Aber das ist ein anderes Thema...

Man hätte das ganze schon vorher regeln können und hat es nicht (auch aus meiner Sicht leider). Der Fehler wurde aber erkannt und abgestellt. Aber dann ist doch auch mal gut oder was? Mir persönlich ist ein Manager lieber, der den Fehler einsieht und ihn dann abstellt, als jemand der sein Amt als hochnäsige und selbstzufriedene Person ausfüllt. Einer der sich einen Dreck um den Verein und Fans schert und das Ganze in den Ruin führt. Zorc ist kein Managergott, muss er auch nicht sein. Es reicht für mich, dass er einer von uns ist und somit meine Unterstützung, Schutz, aber auch angemessene Kritik bekommt. Der Ton macht die Musik, Freunde, und für mich war der in letzter Zeit daneben!

Transfers

Rukavina
Rukavina

Wie und woher und was alles passiert ist, das wir nun einen oder zwei gute Spieler verpflichtet haben, weiß von uns keiner genau, und daher finde ich irgendwelche halbgaren Spekulationen mit Hinkel oder Etto oder wen auch immer, über das wie und was, völlig deplaziert! Man kann sich was zusammenreimen und diverse ach so tollen Medienberichte dazuaddieren, sich aber daraus eine objektive und sinnvolle Meinung zu bilden, ist absolut anmaßend!

Die Sache mit Weidenfeller, Ziegler und evtl. Lehmann sehe ich ebenfalls positiver. Für mich ist es absolut nachvollziehbar, dass Lehmann angefragt wurde - jetzt wo feststeht, dass Weide lange ausfällt. Dass Ziegler dabei kaum eine Rolle spielt, dürfte jedem mit Ambitionen auch auffallen. Keine Frage, er ist ein guter Ersatzmann, aber das Zeug, sich für drei Monate oder länger als Stammtorwart einzubringen, hat er nirgends erbringen können und ich würde es auch nicht begrüßen, wenn er bei uns als Versuchkarnickel jetzt dazu herhalten sollte.

Was, wenn es schief geht? Dann jaulen die, die es jetzt anprangern als erste, warum nicht nach angemessenem Ersatz gesucht wurde. Unsere Hintermannschaft braucht Sicherheit und Erfahrung - und die hat Ziegler schlichtweg nicht. Lehmann aber mit allen Mitteln und zu jedem Preis zu holen, ist auch verkehrt. Ersatz mit Tauglichkeit muss her, und ich denke, dass Roman es verstehen wird, wenn man ihn damit ehrt, einen Spieler auf seiner Position kurzfristig zu holen, der auch seinem Können gerecht wird. Dass der BVB auf Weide auch in Zukunft zählt, dürfte doch wohl außer Frage stehen, und ich denke, das weiß er auch!

Die Sache mit Hummels ist ebenfalls eine gute für uns, da nicht feststeht, was mit Kehl passiert (leider, Sebastian!). Ebenso ist er ein guter Backup für Brzenska, Amedick oder Wörns. Ein Zeitspiel hier zu praktizieren, ist richtig und relativ günstig. Was mit Bayern, unserer Abwehr im Sommer oder sonst wem passiert, wird man dann sehen und entsprechend handeln können.

Ich bin der Meinung, dass wir vor allem auch mit einem Alex Frei für die Rückrunde gut gerüstet sind. Rukavina bekommt mit Degen etwas Feuer gemacht, das Mittelfeld hat sich gut eingespielt und wird mit einem noch stabileren Kehl, Federico, Kuba, Tinga, Kringe und wie sie alle heißen, noch besser werden. Die Abwehr kann sich in Ruhe einspielen. Mit Kovac, Dede und Amedick sehe ich uns auch nicht schlecht aufgestellt und was Petric und Frei angeht, freue ich mich ehrlich gesagt schon auf Torraumszenen.

Lasst die Jungs doch mal in Ruhe zusammenfinden, Spaß am Spielen und am Publikum gewinnen. Kurz gesagt, alles mal etwas positiver anpacken. Kritisch hinterfragen ist ja o.k., aber nicht alles auseinander nehmen, auf links drehen und dann wieder von vorne. Das nervt total! Speziell nach den Spielen.

Dinge brauchen auch mal Ruhe, um Kraft zu schöpfen und nicht schon wieder alles irgendwie in Frage stellen, wo noch kein einziger Ball der Rückrunde gespielt ist!

geschrieben von DerBabilonier

ACHTUNG: Beiträge von Gastautoren müssen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln, wir sind jedoch der Auffassung, dass auch solche Stimmen hier ein Forum finden sollten.


In der Rubrik „Eua Senf“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Texte, die uns von unseren Lesern zugesandt wurden.

Dir brennt auch ein Thema unter den Nägeln und Du möchtest einen Text auf schwatzgelb.de veröffentlichen? Dann schick ihn an gastautor@schwatzgelb.de.

Unterstütze uns mit steady