Eua Senf

"Fanpost" aus GE

27.02.2008, 10:39 Uhr von:  Gastautor

Fast eine Woche ist es nun her, dass wir eine ziemlich bittere Derbyniederlage einstecken mussten. Die schwatzgelbe Fanszene rieb sich in einer selbst zerfleischenden „Sind wir die wahren Uschis?“-Diskussion auf. Diese Frage kann nun getrost mit „Nein, es sind nach wie vor die Blauen“ beantwortet werden. Denn am Dienstag erhielten wir unter dem Betreff "Arme Schweine" einen Leserbrief, dessen Inhalt wir euch nicht vorenthalten wollen.

Die folgenden Zeilen beweisen, dass das Blaukraut selbst im Triumph über ein Heul- und Jammerpotenzial verfügt, dessen Level wir trotz aller Gagelmanns dieser Welt niemals erreichen können. Die blaue Taschentuchsaat von Clemens Tönnies und Rolf Rojek geht voll auf. Aber lest selbst:

Hallo,

guter Bericht über das Spiel vom Sonntag.

Habe viel gelacht. Die Drogen des Verfassers müssen verschnitten gewesen sein.

Ist mit einigen der Passagen gaaaanz nahe an einer Straftat. Mein RA prüft das gerade (kein Scherz!)

Passt aber, auch zu den Tönen Eures Netradio-Penner-Teams. Die sind ja schon Kult, sogar für Nichtfussballfans.

Dann das Mondkratergesicht bei Premiere! Göttlich (eigentlich erbärmlich)! Blamiert Euch mal weiter so.

Die Republik hat eine neue Comedyplattform: BVB, Schwatzke und Tolli, das Mondkratergesicht!

Sowas habe ich mir seit 50 Jahren bei Euch gewünscht, endlich ist es erreicht. Für mich war´s ein Supersonntag!!


Anmerkung der sg-Redaktion: Da gibt es doch noch was anderes, was die sich seit 50 Jahren wünschen. ;-)

geschrieben von einem GEler

ACHTUNG: Beiträge von Gastautoren müssen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln, wir sind jedoch der Auffassung, dass auch solche Stimmen hier ein Forum finden sollten.

In der Rubrik „Eua Senf“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Texte, die uns von unseren Lesern zugesandt wurden.

Dir brennt auch ein Thema unter den Nägeln und Du möchtest einen Text auf schwatzgelb.de veröffentlichen? Dann schick ihn an gastautor@schwatzgelb.de.

Unterstütze uns mit steady