Eua Senf

Leserbrief zum Spiel gegen den HSV

27.09.2007, 00:00 Uhr von:  Gastautor

Gestern erreichte uns das Schreiben eines BVB-Fan, welches wir an dieser Stelle gerne veröffentlichen.

Offener Brief an die Freunde und Fans, die Spieler, den Vorstand und die Geschäftsführung, die Fanabteilung von Borussia Dortmund

Hallo Ihr alle,

als ich gestern mal wieder auf der Südtribüne in unserem schönen Stadion stand, konnte ich kaum glauben was ich alles zu hören bekommen habe. Da wurde unsere Nr. 1 schon in der 10ten Minute als unfähig, Idiot und schlimmeres beschimpft. Ich dachte ich trau meinen Ohren nicht. Was erwartet man den bitte von einem Mann, der vorher öffentlich schon angegangen wurde, das er überhaupt nicht in das Tor gehöre? Ich finde so was lächerlich. Es ist doch klar, das Roman da nervös wird und Fehler begeht. Und wenn wir ihm dann nicht den Rücken stärken, sondern ihn noch weiter verunsichern durch Pfiffe, Buh-Rufe und Schmähgesänge, ist es doch klar das er weitere Fehler begeht. Roman hat schon viel für den Verein geleistet und sich nie beschwert als er auf der Bank sitzen musste. Er hat Top-Leistungen abgeliefert und das nicht nur zwei, drei mal. Er hat uns oft genug den Arsch gerettet. Wir sollten ihn sowie die ganze Mannschaft unterstützen. Nicht weiter verunsichern und demütigen. Ich will ja die Leistung von gestern gar nicht schön reden oder sonstiges. Die Leistung die abgeliefert wurde, war unterirdisch. Ich weiß auch nicht was mit unseren Jungs los war, aber denkt Ihr, sie weiter zu verunsichern, zu beleidigen und sonstiges hilft da weiter? Was denkt ihr wie sich unsere Jungs dann fühlen. Ich denke die meisten wissen, was sie uns da geboten haben. Nämlich einen großen Bockmist. Ich war auch am Samstag in Berlin. Morgens 4:17 Abfahrt Dortmund HBF und dann Ankunft in Berlin 12:xx. Dann ein Spiel gesehen, was ich nicht wirklich einzuordnen vermag. Mit teils desolater Leistung. Zurück dann mit dem ICE nach Dortmund. Ankunft dort 22:00. Der ganze Spaß Berlin-Auswärts hat mich mal mit allem drum und dran 150€ gekostet. Aber das ist auch egal, weil ich meine Borussia unterstützen wollte. Und hat man im Stadion ein Pfiff gehört, als es nicht lief oder wir die Gegentore kassiert haben? NEIN! Wir haben alle bedingungslos hinter unseren Jungs gestanden und sie angefeuert und nach vorne gepeitscht. Auch wenn es zu guter Letzt nicht mehr gereicht hat. Aber so muss das doch sein! Oder? Und zu Hause, in unserem Stadion pfeifen wir unsere eigenen Jungs aus? Fordern Spieler die nicht auf der Bank sitzen, verletzt sind? Warum? Soll ein einzelner Spieler das Spiel drehen? Das hat noch nie geklappt und wird nie klappen.

Beim Fußball spielt eine Mannschaft und nicht 11 Solo Artisten. Warum können wir die Jungs zu Hause nicht genauso anfeuern wie wir es auch auswärts immer wieder tun? Ist das denn so schwer? Die ganzen schön Wetter Fans sollten sich echt mal überlegen, warum sie ins Stadion kommen. Von mir aus bleibt zu hause, dann haben wir vlt. auch zu Hause eine Tribüne die Bedingungslos hinter der Mannschaft steht, diese bis zur letzten Sekunde unterstütz und nach vorne peitscht. So kann man Spiele drehen. Nicht durch Pfiffe und Schmähgesänge. So machen wir uns doch nur vor den Gästen lächerlich. Wir bezeichnen uns so gern als die besten Fans der Welt. Ich frage mich oft warum, weil nach meiner Sicht der Dinge gehört dann auch dazu bis zur letzten Sekunde seine Mannschaft anzufeuern, den Gegner im eigenen Stadion und auch auswärts nieder zu singen und seiner Mannschaft so zum Sieg zu verhelfen. Das einzelne Spieler immer wieder Rausgepickt werden und als Sündenbock herzuhalten finde ich mehr als ungerecht. Warum wird bitte ein Herr Buckley immer wieder von allen Seiten kritisiert? Auch als er gestern eingewechselt wurde, habe ich von allen Seiten nur ein „Warum?“ „Oh, nein nich der schon wieder“ und ähnliches gehört. Aber warum bitte schön? Delron bringt immer Schwung mit ins Spiel. Er kämpft sich den Arsch ab, auch wenn es nicht immer von Erfolg gekrönt ist. Für mich ist Delron, aber immer mit einer der besten Spieler auf dem Platz. Eben weil er kämpft und Dinge probiert. Soll man so einen Mann kritisieren? Ich denke Nein. Oder ein Herr Zorc. Warum wird ein Herr Zorc immer und immer wieder für seine Einkaufspolitik angeklagt? Es ist doch normal das nicht immer alle Spieler sofort wie eine Bombe einschlagen. Aber wer hat uns bitte Spieler wie Frei, Smolarek, Koller, Petric usw. geholt? War das nicht eben genannter und viel kritisierter Herr Zorc? Ich finde das Michael Zorc eine gute Arbeit in Dortmund abliefert und hoffe das er uns noch lange erhalten bleibt. Ich hoffe diesen Brief lesen möglichst viele und machen sich einmal Gedanken über Ihr verhalten der Mannschaft und dem Verein gegenüber. Ein nach gestern verärgerter und von den eigenen Fans tief enttäuschter Borussia Fan P.S.: Auch in schweren Zeiten, haben wir keine Wahl, wir werden immer zu dir stehen...

Unser ganzes Leben, unser ganzer Stolz!

Geschrieben von Sven Mausbach

ACHTUNG: Beiträge von Gastautoren müssen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln, wir sind jedoch der Auffassung, dass auch solche Stimmen hier ein Forum finden sollten.

In der Rubrik „Eua Senf“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Texte, die uns von unseren Lesern zugesandt wurden.

Dir brennt auch ein Thema unter den Nägeln und Du möchtest einen Text auf schwatzgelb.de veröffentlichen? Dann schick ihn an gastautor@schwatzgelb.de.

Unterstütze uns mit steady