Eua Senf

Gestern im Westen West Ham United - Borussia Dortmund 1:2 (0:0)

09.04.2006, 00:00 Uhr von:  Gastautor

"Diesen Gegner packen wir", verkündet Trainer ?Fischken? Multhaupt selbstbewusst, als bekannt wird, dass der BVB im Halbfinale auf West Ham United trifft. Dabei ist der europäische Pokalsiege von 1965 - im Finale wurde 1860 München mit 2:0 besiegt - gespickt mit Spielern der Nationalmannschaft: Geoff Hurst, Martin Peters und Bobby Moore.

Pokal der Pokalsieger, Halbfinale, Hinspiel, 5. April 1966

West Ham United – Borussia Dortmund 1:2 (0:0)

West Ham: Standen, Kenneth Brown, Charles, Bobby Moore, Boyce, Martin Peters, Brabrook, Bloomfield, Byrne,Geoff Hurst, Dear

BVB: Hans Tilkowski,Gerd Cyliax, Theo Redder, Hoppy Kurrat, Wolfgang Paul, Rudi Assauer, Stan Libuda, Acki Schmidt, Sigi Held, Wilhelm Sturm, Lothar Emmerich

SR: de Menibil (Spanien) – Z.: 39.100

Tore: 1:0 Peters (52.), 1:1 Emmerich (86.), 1:2 Emmerich (87.)

Aber die „Hammers“ befinden sich in einer Formkrise und kämpfen in der Premier League sogar gegen den Abstieg. Die WAZ vermutet einen großen „Bluff“, als Trainer Ron Greenwood öffentlich erklärte: „Ich habe Borussia gesehen, die Dortmunder sind zu stark für uns.“

Borussia beginnt das Spiel selbstbewusst und erarbeitet sich durch schnelle Flankenläufe von Libuda und Held die ersten Chancen. Nach einer halben Stunde übernehmen die „Hammers“ die Initiative und drängen auf das BVB-Tor. Torlos geht es in die Halbzeit, aber kurz nach dem Wechsel erzielt Peters das 1:0, als er nach Flanke von Hurst den Ball unhaltbar ins Eck zirkelt.

Bei den wenigen BVB-Gegenstößen wird Libuda regelmäßig vor der Gefahrenzone durch die englischen Verteidiger gelegt, aber Sturm und Drang sind nur noch auf Seiten der Heimmannschaft zu finden.

Wolfgang Paul, Schlammbeschmiert von Kopf bis Fuß, wird zum gelb-schwarzen Abwehrbollwerk. Tilkowski hält, was zu halten ist. Eine strapaziöse Schlacht, die kurz vor Schluss eine Wendung erfährt: Auf Pass von Libuda erzielt Emmerich (mit dem rechten Fuß!) den überraschenden Ausgleich. West Ham ist konsterniert, und der BVB legt nach.

Held legt auf Emmerich ab, der sprintet heran, schiebt den Ball ins Netz, prallt aber mit dem Torpfosten zusammen und bleibt liegen. Seine Schmerzen gehen unter im Siegestaumel der Borussia, als der Schiedsrichter abpfeift. 2:1!

Zum ersten Mal gewann eine deutsche Mannschaft ein Pflichtspiel auf englischem Boden.

Dieser Artikel stammt aus der RevierSport vom 09.04.2006 und wurde durch RevierSport autorisiert.

Geschrieben von RevierSport

ACHTUNG: Beiträge von Gastautoren müssen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln, wir sind jedoch der Auffassung, dass auch solche Stimmen hier ein Forum finden sollten.

In der Rubrik „Eua Senf“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Texte, die uns von unseren Lesern zugesandt wurden.

Dir brennt auch ein Thema unter den Nägeln und Du möchtest einen Text auf schwatzgelb.de veröffentlichen? Dann schick ihn an gastautor@schwatzgelb.de.

Unterstütze uns mit steady