Eua Senf

Gestern im Westen - Im Dutzend billiger!

30.01.2005, 00:00 Uhr von:  Gastautor
Gestern im Westen - Im Dutzend billiger!

Wohl kaum eine andere Zeit im deutschen Fußball besitzt im Ruhrgebiet einen derart legendären Ruf wie die Oberliga West. Was waren das für Spieltage? Welche Ergebnisse und welche Dramatik prägten das Fußball- Geschehen unter den Fördertürmen des Reviers? Vor genau 50 Jahren begann jene Zeit, die später als die „Fußballjahre des Westens“ in die Annalen eingehen sollte. RevierSport will mit dieser Serie die Oberliga West Woche für Woche wieder lebendig machen.

Wie haben Sie dieses Spiel getippt? 1, 0 oder 2 - jedenfalls war alles drin, und den Tippern genauso wie allen anderen Zuschauern standen nach der Begegnung die Haare zu Berge. Es war eines jener Spiele, die zeigten, warum die ambitionierten Dortmunder in dieser Saison nicht oben an der Spitze mitspielen. Die Abwehr löchrig, Kwiatkowski unsicher und Neueinkauf Kelbassa, der monatelang nur in der Reserve kickte, ist nach wie vor weit von seiner einstigen Glanzform entfernt. Als es zur Pause 4:2 für Gladbach stand, herrschte jedenfalls eitle Freude auf den Rängen. In der Pause stellte Dortmund um. Michallek spielte jetzt rechter Läufer, Falke Stopper und Wieschner linker Verteidiger. Die Maßnahmen machten sich bezahlt. Das Dreieck Michallek/ Sandmann/Preißler trumpfte auf der rechten Seite groß auf. Innerhalb weniger Minuten war derGleichstand erzielt. Selbst als der unglückliche „Kwiat“ den Ball durch die Beine gleiten ließ, steckten die Borussen den erneuten Rückstand weg und gingen sogar kurz vor Schluss mit 6:5 in Führung, aber Gladbachs Wuttke stellte in allerletzter Sekunde das letztlich gerechte Remis her. Dortmunds Trainer Bumbas Schmidt wird seinen Traum, den BVB zur ersten deutschen Meisterschaft zu führen, jedenfalls nicht verwirklichen können.Wie bekannt wurde, wird nach vier Jahren Borsigplatz sein Vertrag zum Saisonende nicht mehr erneuert. Und in dieser Saison scheint der Meisterschaftszug für die schwarz-gelben vom Borsigplatz ja bereits abgefahren zu sein

Bor. M.-Gladbach: Hallwas – Dohmen, Fischermann – Schicks,Dr. Wichelhaus, Kablitz – Jansen, Wicken, Reh,Wuttke, Nienhaus.

Borussia Dortmund: Kwiatkowski – Schumacher, Falke – Schlebrowski,Michallek, Wieschner – Sandmann, Preißler, Kelbassa, Peters, Flügel.

Tore: 0:1 Preißler (9.), 1:1 Nienhaus (10.), 1:2 Preißler (21.), 2:2 Nienhaus (30.), 3:2 Wicken (36.), 4:2 Nienhaus (44.), 4:3 Kelbassa (50.), 4:4 Sandmann (56.), 5:4 Wuttke (67.), 5:5 Preißler (82.), 5:6 Flügel (88.), 6:6 Wuttke (90).

Zuschauer: 20.000

Dieser Artikel stammt aus der RevierSport vom 30.01.2005 und wurde durch RevierSport autorisiert.

geschrieben von RevierSport

ACHTUNG: Beiträge von Gastautoren müssen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln, wir sind jedoch der Auffassung, dass auch solche Stimmen hier ein Forum finden sollten.

In der Rubrik „Eua Senf“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Texte, die uns von unseren Lesern zugesandt wurden.

Dir brennt auch ein Thema unter den Nägeln und Du möchtest einen Text auf schwatzgelb.de veröffentlichen? Dann schick ihn an gastautor@schwatzgelb.de.

Unterstütze uns mit steady