Eua Senf

Gedanken zu Lars Ricken - ein Leserbrief

29.03.2004, 00:00 Uhr von:  Gastautor
Gedanken zu Lars Ricken - ein Leserbrief

Hallo liebe schwatzgelb Redaktion, ich wollte mich nur mal bei Euch melden, nachdem ich den Artikel über Lars Ricken gelesen habe. Was ist nur aus dem BVB 09 geworden, in dem Spieler wie Lars Ricken, die sich den Arsch für Ihren Verein aufreißen und für Borussia Dortmund sterben würden, vergrault werden? Ich kenne Zeiten beim BVB, da wurden solche Dortmunder Urgesteine zum Mannschaftskapitän ernannt (schöne Grüsse hierbei an unseren sog. Sportdirektor Susi Zorc). Was ist das für ein BVB, wo ein Lars Ricken, der sich nicht zu schade ist auch mal bei den Amateuren auszuhelfen, gehen soll und unsere so genannten Leistungsträger sich über die Fans beschweren, weil sie bei schlechten Leistungen ausgepfiffen werden?

Und dann sich auch noch darüber beschweren, dass das Publikum nicht zu 100 Prozent immer hinter der Mannschaft steht. Über 80.000 Zuschauer gegen Frankfurt sind wohl ein deutliches Zeichen, oder? Fans anderer Vereine wären schon längst zuhause geblieben.

Aber wir kommen wieder, weil wir Leidenschaft und Kampf sehen wollen. Wir wollen nicht unbedingt Traumfußball sehen, wir wollen Spieler sehen, die sich für den BVB den Arsch aufreißen und die den BVB leben - und dann soll ein Lars Ricken gehen gelassen werden? Und nur wegen finanzieller Probleme...

Es würde mich nicht wundern, wenn Lars Ricken auf einen Teil seines Gehalts verzichten würde, wenn er dafür weiter für den BVB spielen kann. Oder sollte sich einer, der immer zu seinem Verein gestanden hat, diese Blöße geben? Ich glaube nicht. Und was das Sportliche angeht, so habe ich mir nochmals die Werte der letzten Spiele von Lars Ricken angesehen: besser als der Durchschnitt.

Wie kommt es denn wohl, dass mit den Einwechslungen von Ricken das Spiel mehr Dampf bekommt? Weil der Junge heiß auf Siege mit dem BVB Ist! Er lebt den BVB, es ist für Ihn nicht nur irgendein Verein wo er einen Haufen Kohle bekommt. Es ist sein BVB! Er will den BVB siegen sehen. Ich habe manchmal das Gefühl, dass er einer der wenigen Spieler ist, der noch den Text von HEJA BVB kennt und auch das verinnerlicht, was da gesungen wird. Nicht umsonst sind eine hohe Anzahl von BVB Fans nicht böse darüber, wenn am Ende der Saison ein paar Stars gehen müssen. Dann kommen wenigstens wieder ein paar Jungs zum BVB, die heiß auf Fußball sind und für die es eine Ehre ist, für den BVB zu spielen.

Ich bin Fan des BVB seit ich 10 Jahre alt bin. Jetzt bin ich 29 Jahre alt und komme zu jedem Heimspiel des BVB. Das sind morgens 360km hin, und nach dem Spiel 360km wieder zurück. Dazu den Preis für die Dauerkarte und einem Premiere Abo, um die Auswärtsspiele des BVB sehen zu können. Und dann muss ich mir von einigen Spielern sagen lassen, ich solle sie nicht auspfeifen dürfen. Ich reiße mir jedes mal den Arsch auf um den BVB spielen zusehen, und was ich sehen will, ist dass die Spieler dieses genauso tun.

Wie las ich doch über die Einkaufspolitik eines grün-weissen Vereins, der nebenbei auch noch Tabellenführer ist: "Wir kaufen Spieler die vom Charakter zum Verein und der Mannschaft passen." In solch einem Verein wäre Lars Ricken bestimmt der letzte Spieler der gehen gelassen würde...

So wie die Vereinsführung in diesem Fall seinen Spieler im Stich lässt, so würden wir Fans unseren BVB nicht im Stich lassen.

Liebe Vereinsführung, nehmt Euch vielleicht mal mehr ein Beispiel an uns Fans und unseren Wünschen. Wir wollen nicht unbedingt Millionenstars, die Borussia Dortmund nicht leben. Denn jeder kennt doch das Sprichwort dass etwas nichts werden kann, wenn man nicht mit dem Herz bei der Sache ist...

Vielleicht wäre es an der Zeit, Zeichen zu setzen und statt Ricken rauszugraulen ihn als neuen Kapitän zu ernennen.

Viele Grüsse aus Lüneburg

Euer Jan

P.S. Es ist auch ganz toll, dass man hören muss, dass die Stimmung nach dem Ausbau schlechter geworden ist. Es kommen angeblich zuviele Leute "die nur unterhalten werden wollen". Mal ganz im Ernst, auf was ist denn das ganze Marketing im Stadion und dem Umfeld des BVB abgestimmt? Auf Unterhaltung?. Ich aber brauche zur besseren Unterhaltung vor dem Spiel nicht Eye of the Tiger aus einem Rocky Film sondern lieber mal wieder ein wenig mehr HEJA BVB.

Geschrieben von Jan aus Lüneburg

ACHTUNG: Beiträge von Gastautoren müssen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln, wir sind jedoch der Auffassung, dass auch solche Stimmen hier ein Forum finden sollten.

In der Rubrik „Eua Senf“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Texte, die uns von unseren Lesern zugesandt wurden.

Dir brennt auch ein Thema unter den Nägeln und Du möchtest einen Text auf schwatzgelb.de veröffentlichen? Dann schick ihn an gastautor@schwatzgelb.de.

Unterstütze uns mit steady