Eua Senf

Groundhopping auf die englische Art

15.10.2002, 00:00 Uhr von:  Gastautor
Groundhopping auf die englische Art

Aufgrund eines Betriebspraktikums hatte es mich im September/Oktober diesen Jahres für drei Wochen nach Sheffield verschlagen. Eines war von vornherein klar: Wer nach England fährt, MUSS ein Fußballstadion besuchen (es sei denn, man kennt schon alle).

Im Vorfeld wurde mir allerdings von Liverpool, Manchester und London abgeraten, denn erstens liegen die Städte nicht um die Ecke, und zweitens sind Tickets für die Premier League zu teuer. Nachdem ich dann auch den Unterschied zwischen Premier League und 1st Division verstanden hatte ? mein Dank übrigens an Bücherwurm! ? musste ich mich zwischen Sheffield United (z. Zt. 1st Division, obere Tabellenhälfte ) und Sheffield Wednesday (1st Division, vorletzter Platz ) entscheiden. Obwohl ich in Sheffield viele United-Sympathisanten fand, zog ich es dennoch vor, zum Spiel Sheffield Wednesday gegen Burnley zu gehen, denn aus irgendeinem Grund wollte ich nach Hillsborough.

Ein Spiel in der ersten Division kostet auf den billigsten Plätzen stolze 15 £ (ca. 25 Euro), was mir zu Hause für ein NICHT-BVB-Spiel sicher viel zu teuer gewesen wäre. But anyway, am Vormittag des 5. Oktober machte ich mich auf den Weg in den Nordwesten Sheffields. Ich war frühzeitig am Stadion, so dass ich noch ein bisschen im Fanshop stöbern und einheimische Fans beobachten konnte. I was quite amused.

Jedes Mal, wenn ein dunkles Auto auf die Parkanlage fuhr, riefen ein paar Kiddies begeistert irgendwelche Spielernamen (etwa ?Look, it is Bart Simmpson...?), und eine ganze Horde rannte sogleich zu dem Auto, um sich Trickots und Fanhefte beschriften zu lassen. Irgendwann suchte ich dann meinen Platz auf. Ein Safety-Man lotste mich. Obwohl das Stadion von außen ziemlich heruntergekommen wirkt, macht es von innen doch einen netten Eindruck: sauber und sogar recht groß (ca. 45.000 Plätze). Es gibt ja nur noch Sitzplätze, denn wie ich erfuhr, kamen hier Ende der 80er Jahre zahlreiche Fans ums Leben, als mehr Zuschauer auf die überfüllten Stehplätze drängten als ins Stadion passten.

Vor Spielbeginn schickte Sheffield Wednesday Eulenmaskottchen aufs Feld. (Das Team wird auch ?The Owls? ? die Eulen genannt.) Da mir ein wenig langweilig war und ich noch ein bisschen Zeit hatte, beschloss ich, mich als Tourist zu outen und mit einer dieser Eulengestalten fotografieren zu lassen. Um 15 Uhr war dann endlich Anpfiff. Das Spiel war anfangs nicht besonders spektakulär. Man merkte aber schon bald, dass die Mannschaft unter Druck stand, was bei der Tabellensituation ja nicht verwunderlich ist. Zudem juckte den ?Sitzplatzkanaken? der Hintern, denn sobald sich eine aufregende Szene ergab (z. B. Ecke), sprangen alle plötzlich auf, um besser sehen zu können. Die Stimmung war unter den Fans recht gut. Eine Fankapelle stimmte mit Trompetenklängen ?Cant take my eyes off you? bzw. ?I - LOVE - YOU - BA ? BY?, besser bekannt als ?BO - RUSS - IA DORT ? MUND? an. (In diesem Moment wäre ich lieber beim BVB in Hannover gewesen, aber man kann ja nicht überall sein...)

Leider wurde das Spiel der EULEN nicht gerade von Glück geprägt. Sie kassierten insgesamt drei Tore, trafen selber nur die Latte und scheiterten am Burnley-Keeper, der auf der Linie rettete. Als viele Fans schon nach 75 Minuten das Stadion verlassen hatten, schoss Wednesday doch noch das Ehrentor, das dieser bis zum Schluss kämpfenden Mannschaft aber leider nicht mehr half. Ich ging zusammen mit vielen enttäuschten Gesichtern aus dem Stadion. Dennoch dachte ich bei meinem letzten Schulterblick: ?Heute war ich also in Hillsborough, wohin hoppe ich als nächstes...??

Geschrieben von Ricky

ACHTUNG: Beiträge von Gastautoren müssen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln, wir sind jedoch der Auffassung, dass auch solche Stimmen hier ein Forum finden sollten.

In der Rubrik „Eua Senf“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Texte, die uns von unseren Lesern zugesandt wurden.

Dir brennt auch ein Thema unter den Nägeln und Du möchtest einen Text auf schwatzgelb.de veröffentlichen? Dann schick ihn an gastautor@schwatzgelb.de.

Unterstütze uns mit steady