Im Gespräch mit...

...Hammerfuß Jörg „Ali“ Albertz

29.01.2001, 13:00 Uhr von:  Redaktion

Der bei den Glasgow Rangers unter Vertrag stehende Profi hat bisher zwar weder für den BVB gekickt, noch deutet sich ein baldiger Wechsel an. Dennoch dürften seine Aussagen auch für BVB-Fans von Interesse sein. Schließlich wurde er schon vor seinem Wechsel nach Schottland heftigst mit dem BVB in Verbindung gebracht und auch seitdem rissen die Gerüchte um ein mögliches Engagement in Dortmund nicht ab! Zu guter letzt ist Jörg Albertz auch Mannschaftskollege des noch immer sehr beliebten Ex-BVB-Torhüters Stefan Klos, der ebenfalls in Glasgow sein Geld verdient.

Jörg Albertz
Jörg Albertz

schwatzgelb.de: Es tauchen immer wieder Gerüchte auf, dass Du nach Deutschland zurückkehren könntest. Was ist an diesen Gerüchten dran?

Albertz: Diese Gerüchte hört man tatsächlich immer wieder. Aber es gibt derzeit nichts Konkretes, also kann ich dazu auch nichts weiter sagen.

schwatzgelb.de: Welche Vereine in Deutschland wären für Dich überhaupt interessant, und was denkst Du insbesondere über den BVB?

Albertz: Grundsätzlich sind alle Vereine mit großem Namen interessant. Dazu zählen: Die Bayern, natürlich mein Ex-Klub HSV oder auch Leverkusen. Und eben der BVB, der ebenfalls eine gute Adresse darstellt. Wenn man nämlich so oft um die Meisterschaft mitspielt, wie ich mit den Rangers, dann möchte man das ganz eindeutig auch in Deutschland.

schwatzgelb.de: Wie ist denn Dein Verhältnis zum Ex-Borussen Stefan Klos und was für eine Meinung hast Du vor allem in sportlicher Hinsicht von ihm?

Jörg Albertz
Jörg Albertz

Albertz: Stoffel ist mein bester Kumpel. Wir kommen sehr gut miteinander aus und haben uns hier in Schottland richtig angefreundet. Sportlich spricht für ihn, dass ich ihn auf meiner Homepage www.icons.com/de ins Dream-Team gewählt habe. Das dürfte alles sagen! :-) (NICHT BESSER (lacht/grinst) als wenn du mit dem gesprochen hättest)

schwatzgelb.de: Wie stehst Du zur Nationalmannschaft, nachdem Du trotz guter Leistungen nicht berücksichtigt worden bist?

Albertz: Der Zug für mich ist ja leider abgefahren. Ich wünsche der Nationalmannschaft aber als Deutscher in Zukunft viel Glück und dass sie wieder so eine Macht wird, wie sie es früher einmal war. Ich drücke derweil Zuhause am Fernseher die Daumen.

schwatzgelb.de: Vor deinem Wechsel zu den Glasgow Rangers bist zu sehr stark mit dem BVB in Verbindung gebracht worden. Kannst Du im nachhinein verraten, was an diesen Gerüchten dran war?


Albertz: Das waren bloße Gerüchte. Was daran konkret gewesen sein soll, möchte ich auch gern wissen! Mit mir hat keiner aus Dortmund gesprochen. Der BVB hat höchstens Kontakt zu meinem Berater Pflippen aufgenommen. Aber es kann nicht konkret gewesen sein, wenn es überhaupt keinen Kontakt zu mir persönlich gegeben hat. Denn ich wurde, wie gesagt, wenn es überhaupt einen Kontakt gab, außen vorgelassen. Also kann es kein ernstes Thema gewesen sein.

Jörg Albertz
Jörg Albertz

schwatzgelb.de: Inwiefern nutzt Du das Internet? Und welche Rolle spielt dabei der Kontakt zu den Fans? Es hat ja zumindest den Eindruck, dass auch Du, wie viele Deiner Kollegen, sehr engagiert den Kontakt zu ihnen über Deine Homepage suchst...

Albertz: Der Kontakt zu den Fans ist mir in der Tat sehr wichtig. Darum beantworte ich auf meiner Icons-Homepage auch so oft es geht meine E-Mails, die darüber an mich versandt werden können. Ansonsten bin ich auch generell häufig im Internet und surfe meistens einfach wild drauflos. Während aber das Online-Shopping nicht so mein Fall ist, können die Fans bald auf meiner Homepage im Fan-Shop diverse Artikel von mir kaufen... :-)

schwatzgelb.de: Zum aktuellen sportlichen Geschehen: Wie erklärst Du Dir die mehr oder minder große Krise der Glasgow Rangers in der Hinserie und was erwartest Du jetzt noch von dieser Saison?

Jörg Albertz
Jörg Albertz
Albertz: Wir hatten in der Hinrunde großes Verletzungspech, haben zugegebenermaßen wirklich nicht gut gespielt. Aber nun hatten wir eine gute Vorbereitung und wollen das Feld von hinten aufrollen. Die Meisterschaft haben wir noch lange nicht aufgegeben.

schwatzgelb.de: Danke, Ali und viel Glück in Meisterschaft, auch wenn wir nichts gegen einen Meister namens Celtic Glasgow hätten... :-)

Schließlich übermittelte uns Jörg Albertz noch ein paar Worte unseres langjährigen [und noch immer sehr beliebten] Stammtorhüters Stefan Klos:

Klos: Liebe Grüße an alle BVB-Anhänger, die mich treu unterstützt haben und noch immer unterstützen. In der Meisterschaft drücke ich dem BVB selbstverständlich weiterhin die Daumen und hoffe, dass er seine Ziele erreichen kann!

Das Interview führte Sebi

Unterstütze uns mit steady