Im Gespräch mit...

...Billy Reina vor dem Absprung?

15.01.2001, 13:00 Uhr von:  Redaktion

Brandheiße Berliner Pressegerüchte vermeldeten heute völlig überraschend ein sehr konkretes Interesse der Hertha an Borussen-Stürmer Giuseppe "Billy" Reina. Den Berichten zufolge planen die Hauptstädter zur kommenden Saison eine neue Offensive auf dem Transfermarkt. Unabhängig von einem möglichen Rehmer-Transfer stehen dabei knapp 25 Mio. DM für neue Verstärkungen bereit. Ein Objekt der Begierde soll da vor allem Billy Reina von Borussia Dortmund sein, der seinerseits offensichtlich auch schon Interesse bekundete!

Mehr zu den Hintergründen und eine exklusive Stellungnahme von Billy Reina:

Billy Reina
Billy Reina

Das Winter-Trainingslager in Jerez schien unter dem Motto "Friede, Freude, Eierkuchen" abgelaufen zu sein. Möglicherweise hat aber der Schein nur getrogen. Denn zumindest ein Mann soll eine Enttäuschung erlebt haben. Seitdem nämlich Billy Reina 1998 aus Bielefeld zum BVB wechselte, gehörte er im Borussen-Kader eher zu den Leichtgewichten in Bezug auf das monatliche Salär. Nach einer deutlichen Steigerung vor der Winterpause, als der ehemalige Bielefelder zu den absoluten Leistungsträgern gehörte, sah er die Zeit für eine Anhebung seiner Bezüge gekommen. Ein dementsprechendes Anliegen an Manager Michael Meier während des "Gute-Laune-Trainingslagers" in Spanien gerichtet, hat dieser jedoch angeblich genauso abblitzen lassen, wie den Wunsch nach einer vorzeitigen Vertragsverlängerung des derzeit noch bis 2002 befristeten Arbeitspapiers.

Daraufhin soll demzufolge das Interesse an einem finanziell wesentlich lukrativeren Vertrag mit Hertha BSC Berlin sprunghaft gestiegen sein. Die Berliner Zeitung berichtet gar von einer bereits erfolgten Einigung mit dem Berliner Manager Dieter Hoeneß und der Zustimmung von Hertha-Präsident Bernd Schiphorst zum geplanten Coup. 8 Millionen DM wollen sich die Berliner den schnellen Dribbelkünstler kosten lassen. Dennoch: Zur Stunde handelt es sich lediglich um reine Spekulation!

Darauf angesprochen, verwies BVB-Manager Michael Meier derartige Transferüberlegungen ins Reich der Fabeln und zeigte sich von den optimistischen Vorstellungen seitens der Berliner völlig überrascht: "Das sind Spekulationen, die keiner realistischen Betrachtung Stand halten".

Wenn sich die stärker werdenden Meldungen allerdings bewahrheiten sollten, stünde der BVB vor einem schmerzhaften Verlust in doppelter Hinsicht. Einerseits hat sich Billy Reina beim BVB mittlerweile zu einer wichtigen Stütze für das Offensivspiel entwickelt und ist somit zumindest momentan nicht mehr aus der Stammelf wegzudenken. Andererseits gilt er als einer der wenigen Profis, die sich noch völlig mit ihrem Verein identifizieren können. Schließlich wohnt er in seiner Geburtstadt Unna, also in unmittelbarer Nähe von Dortmund und wurde schon früher von seinem Vater mit auf die Südtribüne genommen. Da er zudem noch seine Emotionen auf dem Platz auslebt wie kein zweiter und auf diese Art die Fans zu begeistern weiß wie nur Wenige, ist er auch auf ebenjener Südtribüne zu einem der absoluten Publikumslieblinge avanciert. Für BVB-Fans bleibt demnach also nur zu hoffen, dass sich die Gerüche nicht bewahrheiten!

Folgende exklusive Aussagen machte Reina jedenfalls schwatzgelb.de gegenüber und stellte damit einiges sehr vehement klar:

schwatzgelb.de: Heute wurdest Du von den Medien mit Hertha BSC Berlin in Verbindung gebracht. Eine beunruhigende Meldung für BVB-Fans. Warum willst Du den Verein Richtung Berlin verlassen oder ist an diesen Gerüchten gar nichts dran?


Billy Reina: (lacht sehr laut) Das ist eine Information von der ich absolut nichts weiß und bei der ich auch nicht verstehen kann, warum über so etwas überhaupt in den Medien spekuliert wird! Ich kann nur sagen: Die Fans brauchen sich keinerlei Sorgen zu machen! Ich bin nämlich Borusse durch und durch und werde es auch bleiben.

schwatzgelb.de: An dem Gerücht Hertha BSC Berlin ist also definitiv nichts dran?

Billy Reina: Ganz klar: An dem Thema ist definitiv nichts dran!

schwatzgelb.de: Kannst Du denn die Gerüchte bestätigen, dass während des Trainingslagers eine entsprechende Bitte von Dir, den Vertrag, verbunden mit einer Anhebung der Bezüge, zu verlängern abgelehnt wurde?

Billy Reina: Der Verein hat bisher mit mir noch nicht über eine Vertragsverlängerung verhandelt. Aber natürlich sollten sich beide Seiten dazu langsam ihre Gedanken machen, nur wurden bisher eben noch keine Gespräche in irgendeiner Form geführt.

schwatzgelb.de: Auch von Deiner Seite kam bisher wirklich noch keine Anfrage, wie ja übereinstimmend berichtet wurde?

Billy Reina: Nein, auch von meiner Seite gab es diese Anfrage nicht. In der Hinsicht gibt es noch keinen neuen Stand der Dinge zu vermelden.

schwatzgelb.de: Zum Abschluss: Aus Deinen zu Anfang des Interviews getätigten Aussagen kann ich auch schließen, dass Dir der Verein und seine Fans eine Menge bedeuten...

Billy Reina
Billy Reina

Billy Reina: Na klar! Denn ich komme schließlich aus der Region und weiß genau wie die Fans denken. Daher liebe ich sie auch über alles und sehe somit überhaupt keine Veranlassung den Verein zu wechseln. Keine Sorge also, ich werde die Fans bestimmt nicht enttäuschen.

schwatzgelb.de: Du tendierst also bei einem entsprechenden Angebot auch eher dahin, Deinen Vertrag zu verlängern und somit längerfristig beim BVB zu bleiben?

Billy Reina: Ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen!

schwatzgelb.de: Danke für das Interview sowie die beruhigenden Worte! Und viel Glück für die Rückrunde, Billy!

Informationen über Giuseppe "Billy" Reina findet ihr hier

.
Geschrieben von Sebi

Unterstütze uns mit steady