Spielbericht Profis

Plötzlich spricht man wieder von der Champions League

10.05.2021, 12:40 Uhr von:  Tim K
Lesezeit: ca. 3 Minuten
Das Bild zeigt die Südtribüne mit einem Banner auf dem steht: "Null Toleranz gegenüber RB Leipzig".
Null Toleranz gegenüber RB Leipzig!

Der BVB schlägt in einem extrem wichtigen Spiel den Tabellenzweiten aus Leipzig und schiebt sich auf Platz vier der Tabelle. In Abwesenheit von Haaland konnte Sancho mit zwei Toren glänzen.

Eigentlich schien die Sache nach der Heimniederlage gegen Frankfurt entschieden. Der BVB würde in der kommenden Saison nicht in der Champions League spielen. Doch dann folgten vier Bundesligasiege in Folge und so konnte sich die Borussia wieder bis auf einen Punkt auf Rang vier heranschieben. Am Samstag kam der Dosenclub aus Leipzig ins Westfalenstadion, für den es nur noch in der Theorie um die Meisterschaft ging. Der BVB könnte mit einem Sieg zumindest vorübergehend an Konkurrent Frankfurt vorbeiziehen.

1. Halbzeit

Die erste Halbzeit dominierte voll und ganz der Ballspielverein. In Führung ging man bereits in der 7. Minute. Eingeleitet wurde das Tor durch starke Pässe von Piszczek und Hazard, vollendet durch ein starkes Solo von Marco Reus. Auch in der Folge blieb der BVB dran und versuchte nachzulegen. Nach einem starken Pressing und der Balleroberung von Dahoud scheiterte Hazard in der 32. Minute an Gluasci. Kurz danach spielte Leipzigs Kampl den Ball im eigenen Strafraum mit dem Arm. Der Pfiff blieb allerdings trotzdem aus. Die aktuelle Handregel mag sehr kompliziert sein, diese Aktion war jedoch eindeutig: Das war ein Elfmeter. Die Borussia ließ sich allerdings davon nicht aus der Spur bringen und kam immer wieder zu gefährlichen Angriffen, wie durch Sancho in der 36. Minute, der ebenfalls am Leipziger Torwart scheiterte.

Dann folgte leider eine unschöne Szene. Nach einem Zusammenprall zwischen Akanji und Hitz musste der Torwart verletzt raus und verpasst somit auch leider das Pokalfinale am kommenden Donnerstag. Gute Besserung!

Mit der 1:0-Führung ging es dann in die Pause. In jedem Falle war diese verdient, gern hätte sie sogar noch etwas höher ausfallen können.

2. Halbzeit

Die 2. Halbzeit startete so furios wie die erste. Bereits in der 51. Minute lässt die Leipziger Hintermannschaft zu viel Platz, sodass Sancho gekonnt in die Mitte zieht und den Ball ins rechte untere Eck schieben kann. Mit der Dominanz und der 2-Tore-Führung sah alles nach einem Dortmunder Sieg aus. Doch leider gab man das Spiel in der Folge komplett aus der Hand. Durch Tore von Klostermann (63.) und Olmo (77.) kamen die Gäste zurück und glichen aus. Der BVB wirkte nicht so, als könnte er nochmal in dieses Spiel zurückfinden. Tja, falsch gedacht. In Minute 87 legte Sancho mit der Hacke auf Guerreiro, der ihn wieder zurück auf Sancho spielte und dieser zum 3:2 für den BVB vollenden konnte. Ein unglaublich wichtiges Tor im Kampf um die Champions League. Der BVB brachte diesen Vorsprung über die Zeit und gewann somit das Erste der beiden Duelle gegen die Dosen.

Ausblick

Dank dem Sieg am Samstag und dem Frankfurter Unentschieden am Sonntag steht der BVB nun auf Platz vier und hat so die Qualifikation für die Champions League zwei Spiele vor Saisonende selbst in der Hand. Erst einmal steht am Donnerstag Abend jedoch das Pokalfinale an - erneut gegen den ungeliebten Gegner aus Leipzig.

Weihnachten mit schwatzgelb.de

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel