Unsa Senf

Rudelgucken im BVB-Lernzentrum

12.11.2019, 12:00 Uhr von:  Larissa
Rudelgucken im BVB-Lernzentrum

Das Rudelgucken im Stadion ist mittlerweile eine schöne Tradition und es war wie immer ein wunderbarer Abend. Nur das Spiel störte irgendwie...

Obwohl ein Auswärtsspiel im Kalender stand, war das Westfalenstadion mit Leben gefüllt. Während die Scharen nach München aufgebrochen waren, um der Mannschaft beim Krepieren beizuwohnen, fand unter der Südtribüne das siebte, mittlerweile schon traditionelle, Rudelgucken statt.

Insgesamt drei Gruppen waren der gemeinsamen Einladung des BVB-Lernzentrums und schwatzgelb.de gefolgt: Das “Projekt Angekommen”, “Train of Hope” und der Verein “LebensWert Iserlohn”.

Trotz ekelhaft kalter Temperaturen begaben sich etwas mehr als 50 Teilnehmer zunächst auf die Stadiontour, um Tribünen, Kabinen und Co. in Augenschein zu nehmen. Schnell wurde klar, dass hier keine Anfänger am Start waren. Die Fragen der Guides konnten stets problemlos beantwortet werden. Insgesamt herrschte von Beginn an eine wunderbare Stimmung - auch wenn die Teilnehmerin mit dem Bayernschal natürlich ein paar flapsige Sprüche ertragen musste. Doch schließlich hatten alle Anwesenden eins gemeinsam: Richtig Bock auf Fußball.

Traditionell beginnt die Veranstaltung mit einer Stadiontour
Traditionell beginnt die Veranstaltung mit einer Stadiontour

Nach der wie immer sehr beeindruckenden Tour durch das Stadion (inkl. lautstarken Anfeuerungen) ging es in den warmen Raum des Lernzentrums, wo bereits ein äußerst leckeres Buffet wartete. Hier stießen auch drei weitere Akteure hinzu: Lars Bünnig, Steffen Tigges und Jan-Pascal Reckert von der U23 des BVB hatten sich Zeit für das Rudelgucken genommen. Bünning und Reckert wurden auch zugleich an den Kicker beordert, wo sie trotz zweifelhafter blau-weißer Farbwahl souverän gewinnen konnten. (Bünning wurde vom Abend gleich so sehr beflügelt, dass er am darauffolgenden Tag den wichtigen Ausgleichstreffer im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach II erzielte.)

Man hätte den Abend ruhig auf diese Weise ausklingen lassen können: Leckeres Essen, interessante Gespräche, Spiele. Doch man hatte ja noch etwas vor…

Was ist denn da los? BVBII-Akteure in blau-weiß
Was ist denn da los? BVBII-Akteure in blau-weiß

Auf das Spiel werde ich nicht näher eingehen, den Verlauf kennt ihr höchstwahrscheinlich ohnehin schon oder ihr könnt ihn in unserem Spielbericht nachlesen. Durch zwei Fernseher und eine große Leinwand hatte man leider so gar keine Chance, dem Elend zu entgehen und nur die Handvoll Bayernfans hatte Grund zum Jubeln.

Abschließend fand die Preisverleihung des Tippspiels statt. Da nur ein Teilnehmer das richtige Ergebnis vorausgeahnt hatte, durfte Lars Bünning sich als Losfee probieren, um auch für die anderen beiden Preise einen Gewinner zu ermitteln.

Und danach hieß es Abschied nehmen. Es war eine wirklich tolle Truppe, die am Samstag das Westfalenstadion besucht hatte und wenn dieser blöde Sport namens Fußball nicht wäre, hätte es nicht einen Grund für schlechte Laune gegeben. So jedoch ist klar, dass das Rudelgucken dringend an seiner Ergebnisbilanz arbeiten muss. Umso wichtiger ist es, bald wieder einen solchen Termin anzugehen. Wir freuen uns auf viele weitere tolle Abende mit dem Lernzentrum!

Unterstütze uns mit steady