In Kürze

Der Ruhr-Cup 2013 startet morgen in der Roten Erde

24.07.2013, 08:01 Uhr von:  Redaktion

Morgen startet in der Kampfbahn Rote Erde und dem Hagener Kirchbergstadion der Ruhr-Cup. Das U19 Turnier ist erneut hochkarätig besetzt. In Dortmund spielen neben dem gastgebenden BVB der HSV, Arsenal London, FC Valencia und die chinesische U19 Auswahl ihre ersten Gruppenspiele. In Hagen treten der VfL Mönchengladbach, der VfL Wolsburg, Zenit St. Petersburg, Olympiakos Piräus un der FC Prischtina an.

Freitag werden die restlichen Gruppenspiele in Holzwickede und Bottrop ausgetragen. Halbfinals und Platzierungsspiele finden am Samstag in Hüsten statt und am Sonntag stehen die Finals wieder in der altehrwürdigen Kampfbahn neben dem Westfalentempel auf dem Programm.

Wer die Stars von morgen schon heute bewundern möchte, sollte sich die Gelegenheit beim Ruhr-Cup nicht entgehen lassen. Beim BVB dürften sich viele Augen auf das US-Talent Junior Flores richten, der erstmals mit einer Gastspielergenehmigung in schwatzgelb auflaufen wird.

Weitere Infos zum Turnier gibt es unter http://www.ruhr-cup-international.de

Hier die Pressemitteilung der Veranstalter im Wortlaut:

Talentschau mit vielen Nationalspielern in Dortmund und Umgebung

Borussia verstärkt sich mit Junior Flores

Dortmunds OB Ullrich Sierau kann seine Vorfreude nicht verhehlen. „Wir verstehen uns als Region, die sich der Fußball-Leidenschaft verschrieben fühlt und haben nun die Möglichkeit, auch internationalen Spitzensport im Juniorenbereich erleben zu dürfen“, erklärte das Stadtoberhaupt der Westfalenmetropole stellvertretend für die ausrichtenden Kommunen auf einer Pressekonferenz zum „RUHR-Cup international 2013“. Das U19-Turnier, das vom 25. bis 28. Juli in Dortmund (Stadion Rote Erde), Hagen (Kirchenbergstadion), Bottrop (Jahnstadion), Holzwickede und Hüsten (Stadion Große Wiese) ausgetragen wird, hat erneut eine erstklassige Besetzung gefunden.

Heinz Keppmann, Cheforganisator im Verein „Internationale Jugendbegegnungen in Kultur und Sport“, ist es gelungen, erstmals in Deutschland die U19-Auswahl Chinas zu präsentieren. Sie wird sich gezielt auf dieses Ereignis vorbereiten, „um im großen Wettbewerb mit erstklassigen Gegnern zu bestehen“, wie der Fußballverband Chinas wissen lässt. „Ihre Teilnahme unterstreicht den außergewöhnlichen Stellenwert dieser Veranstaltung, die wieder einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten wird“, sagt Präsident Harald Heinze. FIFA-Chef Joseph Blatter betont: „Der Ruhr-Cup international zeigt, was Klubs und Verbände weltweit gemeinsam erreichen können. Mit Jugendturnieren wie diesem fördern sie den so wichtigen kulturellen Austausch und die Werte unseres Sports wie Respekt, Disziplin und Fairness.“

Neben der U19 Chinas spielen Borussia Dortmund als Veranstalter, Hamburger SV, Arsenal London und FC Valencia (Gruppe A) sowie der FC Pristhina, der kurzfristig für Titelverteidiger Atlas Guadalajara eingesprungen ist, Zenit St. Petersburg, VfL Wolfsburg als aktueller Meister der Bundesliga Nord, Borussia Mönchengladbach und Olympiakos Piräus (Gruppe B) um wertvolle Trophäen und Pokale.
Bernd Storck kommt mit Piräus

„Wir werden beim RUHR-Cup international wieder exzellenten Juniorenfußball sehen“, prognostiziert Lars Ricken, der Nachwuchskoordinator bei Borussia Dortmund. Marc-Patrick Meister, neuer Trainer der U19 des BVB, wird sich und sein Team erstmals den Fans präsentieren. Besonders gespannt ist man auf das Debüt von Junior Flores, dem amerikanischen Ausnahmetalent. Er wird die Mannschaft mit einer Gastspielgenehmigung verstärken.

Dortmund feiert in diesen Tagen zudem Wiedersehen mit zwei ehemaligen BVB-Profis: Otto Addo, der gerade seine Fußball-Lehrer-Lizenz erworben hat, trainiert die U19 des Hamburger SV, und Bernd Storck, mit Borussia DFB-Pokalsieger 1989, leitet nach seinen Ausscheiden als Nationaltrainer von Kasachstan den Nachwuchsbereich des griechischen Serienmeisters Olympiakos Piräus.

web, 24.07.2013

[[$flattr]] [[$facebook]]

Unterstütze uns mit steady