Spieler im Fokus

Die Liga drei ? eine große Herausforderung für unsere Zweite...vielleicht zu groß?

20.07.2012, 19:28 Uhr von:  Redaktion

BVB II in Liga IIIRückblende auf den 19.05.2012: Mit einem 5:3 Auswärtssieg sicherte sich das Team von Trainer Wagner die Meisterschaft in der Regionalliga West und den damit verbundenen Aufstieg in die 3. Liga. Hier durfte die BVB Reserve schon in der Saison 2009/2010 spielen, stieg aber leider auch direkt wieder ab. Ist für diese Saison der gleiche Weg vorgezeichnet oder gelingt es den Jungs diesmal die Klasse zu halten?

Nach nur zwei Spielzeiten ist unser Team also nun wieder dabei auf dem höchsten Niveau, das Zweitvertretungen im Deutschen Fußball erreichen können. Außer den BVB Amateuren kann das nach dem Abstieg von Bremen II nur noch die U23 des VfB Stuttgart von sich behaupten, die in der letzten Saison einen ordentlichen 11. Platz erreichte. Der ruhmreiche FC Bayern („Wir werden immer die bessere Zweitvertretung haben“) hat sich schon 2011 in die Regionalliga verabschiedet. Im Gegensatz zum VfB verzichtet der BVB darauf, seinen Kader mit ein paar erfahrenen Korsettstangen aufzumöbeln. Man wird mit einer reinen U23 antreten, falls nicht Angehörige des Profikaders bei der Reserve Spielpraxis sammeln. Und selbst da fallen einem zuallererst ein paar vielversprechende Jünglinge der Preisklasse Bittencourt oder Amini ein.

Los gehts für den BVB II im Stadion an der Bremer BrückeMit der 3. Liga 09/10 hat die kommende Spielzeit so gut wie nichts mehr zu tun. Immer noch dabei sind lediglich Heidenheim, Wiesbaden, Erfurt, Unterhaching und Osnabrück. Aber inzwischen tümmeln sich auch große Namen wie Alemannia Aachen, Arminia Bielefeld, der KSC oder Hansa Rostock im Haifischbecken 3. Liga. Alles Vereine die vor gar nicht allzu langer Zeit noch in der 1. Bundesliga gegen unsere erste Mannschaft antreten durften. Und die wollen natürlich alle direkt wieder hoch in die zweite Liga so wie noch zwei, drei andere, ambitionierte Mannschaften der Liga drei. David Wagner sprach schon von „der besten 3. Liga aller Zeiten“, aber auch ohne diese Plattitüde zu bemühen, kann man sich auf ein spannendes Rennen um die Spitzenplätze freuen.

Von den Namen der beteiligten Vereine her betrachtet, muss man Wagner in seiner Einschätzung aber sicher zustimmen. Langweiler wie Sandhausen und Aalen haben sich eine Etage höher verkrümelt, so dass von den verbliebenen Clubs wohl nur Heidenheim und Wehen in die Kategorie komplett langweiliges Konstrukt einsortiert werden müssen. Die Heidenheimer sind allerdings letzte Saison nur denkbar knapp am Aufstieg gescheitert und gehören auch in dieser Saison wieder zu den heiß gehandelten Favoriten. Daher könnte es für die BVB U23 ein ungünstiger Zeitpunkt sein, um in diese Liga aufzusteigen, denn angesichts dieser Konkurrenz steht sicher ein harter Kampf um den Klassenerhalt bevor. Die Fans auf der anderen Seite dürfen sich auf viele interessante Duelle mit Traditionsvereinen und interessante Auswärtsfahren freuen, wenn nicht die teuflischen Spieltagsplaner dem die verfluchte Parallelansetzung in den Weg stellen.

Coach Wagner gibt die Richtung vorAllerdings sind Namen auch nur Schall und Rauch, gerade im Fußball. Wir alle wissen, dass entscheidend immer noch aufm Platz ist. Dritte Liga ist dritte Liga ist dritte Liga, egal ob der Gegner nun Arminia Bielefeld, Alemannia Aachen oder VfB Stuttgart II heißt. Denn so viel Geld, um sich einen Überfliegerkader zusammenkaufen zu können, dürfte wohl auch keine der anderen Mannschaften haben.

Ob der Borussen-Nachwuchs die Klasse hat, ein Wörtchen in der neuen Spielklasse mitzureden, um nicht, wie vor zwei Jahren, sang- und klanglos wieder abzusteigen? Eine sehr gute Frage, die mit Blick auf die Konkurrenz sicher von Vielen mit „Nein“ beantwortet wird. Auf der anderen Seite ist das beste Gegenbeispiel Stuttgart, denn die dortige Reservemannschaft spielt seit Gründung der dritten Liga in eben dieser. Und warum sollte es unserer Mannschaft nicht auch zuzutrauen sein, sich dauerhaft in dieser Liga zu etablieren?

Nach dem großen Umbruch vor der letzten Saison vertraut David Wagner weitestgehend einem eingespielten Kader. Es sollte also nicht zu so großen Anlaufschwierigkeiten kommen wie in der trostlosen Regionalliga-Hinrunde 2011. Mit Vrancic, Boyd und Paurevic haben aber auch drei Leistungsträger den BVB verlassen. Ersetzt werden sollen sie durch Spieler aus dem eigenen Nachwuchs wie Ducksch, Günter, Kübel und Demirbay, sowie die externen Zugänge Durm und Meißner von Mainz II und Ehmann vom Ausbildungsverein aus der Metropolregion Hoffnungsträger Durm im Testspiel gegen KölnRhein-Neckar. Marvin Ducksch konnte schon in der vergangenen Rückrunde bei den Amateuren seine Qualitäten zeigen und Erik Durm machte mit 9 Toren in der Regionalliga-Hinrunde auf sich aufmerksam. Ob es den beiden gelingt, Torjäger Terrence Boyd gleichwertig zu ersetzen, bleibt eine spannende Frage. Das Talent dazu bringen sie definitiv mit.

Die Vorfreude auf die neue Saison in der neuen Liga ist wohl bei Fans und Mannschaft gleichermaßen groß und wegen des frühen Saisonstarts kann man die ersten Spieltage ja auch problemlos mitnehmen. Los geht es bereits am Samstag um 14.00 Uhr bei den Zweitvertretungs-Verächtern aus Osnabrück, dann kommt die Arminia aus Bielefeld nach Dortmund.

Beim Saisonauftakt der Amateure in Osnabrück ist natürlich auch der schwatzgelb.de Live-Ticker am Start. Los geht's kurz vor Anpfiff und ihr findet den Ticker hier.

kha & web, 20.07.2012

-->

Unterstütze uns mit steady