schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Unsa Senf - Der Kommentar


- 23.04.2001

Der 30. Spieltag Harmonie im Team entscheidet über sein oder nicht sein!

An der Front nichts neues: Weiterhin tiefstapelnde Gipfelstürmer, personell stark angeschlagene Bayern obsiegen und ein unter Druck stehender Berti Vogts gibt sich kämperisch: Auch der 30. Spieltag der Bundesliga barg im Kampf um die Meisterschale und die Europacupplätze sowie der brisanten Abstiegsfrage viel Zündstoff in sich. Sind etwa erste kleine Trends erkennbar? - Nein, noch ist es zu früh für Prognosen. Das Prinzip hoffen, bangen und warten hat die Liga derzeit fest im Griff... [mehr..]


Fehlfarben - 21.04.2001

Der Stadiontest in Schlacke - gnadenlos realistisch

Der Stadiontest in Schlacke - gnadenlos realistisch

Ein in Bau befindliches Fussballstadion in Gelsenkirchen-Buer ist zum Mekka der verwirrten Gemüter geworden. 36000 Gäste auf einer Baustelle und 36000 Fliegen können sich nicht irren, Tausende von Bussen, die seit Monaten im 10-Minuten-Rhythmus ihre Pilger ausschütten. Eine Baustelle wie jede andere - sollte man meinen - aber hier in der Vorstadt geschieht etwas mystisches. Leute überall, die dreinschauen, als hätten sie gerade die Landung eines UFOs miterlebt. Grund genug für einen schwatzgelb.de - Reporter der Sache nachzugehen und sich incognito unter die Andersdenkenden zu mischen. Das Ergebnis ist der wohl erste objektive Stadion-Testbericht des Nachfolgers des Packstadions - unseres so geschätzten Rattenlochs. [mehr..]


- 16.04.2001

Der 29. Spieltag Keine Ostern ohne OstereierWas für eine Spannung: Die Bundesligaclubs zwischen hoffen und bangen

Es gab sie in allen Stadien. Überall lagen sie im Nest - leider auch bei uns: Die Ostereier 2001. Aber das ist es, was unsere Fußball-Bundesliga im verrückten Ligaendspurt ausmacht! Zwar führt der "Nachbar" das Feld der noch immer dicht zusammen liegenden sechs Meisterschafts-Kandidaten mit knappem Vorsprung auf die Zielgerade der letzten 5 Spieltage, aber es knistert jede Woche neu in allen Stadien. Kaum eine Liga in Europa versetzt die riesige Fangemeinde derart in Blitzspannung wie unsere Bundesliga! Sicherlich kann man das auch als "ausgeglichen" oder gar "schwach" abqualifizieren, aber wir sehen es positiv - im Sinne der vielen Fußballliebhaber! [mehr..]


- 09.04.2001

Der 28. Spieltag Die große Fußball-Verhinderung Gladiatorenkämpfe statt Fußballfest

Das war er also, der heiß ersehnte 28. Spieltag. Stand der letzte noch ganz im Zeichen von "Pro15:30", war es dieses Mal der Spitzentanz zwischen unserer Borussia und der Schwabinger Kloppertruppe. Das die Seppels hier so auftreten würden, hatte wohl niemand erwartet. Doch schon vor 2 Jahren, als souveräner Tabellenführer benahmen sie sich hier wie die Axt im Wald. Auch eine früh herausgespielte Führung durch den wiedergenesenen, achso supitollen Nachwuchsrecken Roque Santa Cruz reichte ihnen offensichtlich nicht. Sie wollten deutlichere Spuren hinterlassen und war das auch "nur" an den Beinen der Gegenspieler. [mehr..]


- 01.04.2001

Der 27. Spieltag Meister - Warum nicht?Das ?Revier?ist der Sieger dieses Wochenendes!

Schnappt Euch das Teil, bevor es jemand anderes tut ... Die Meisterschale des DFB wird im Volksmund gemeinhin auch als "Salatschüssel" bezeichnet. Sie wurde erst 1949 angefertigt und ersetzte die im Krieg verschollene Viktoria. Für die ursprüngliche Meisterschale, im Durchmesser 50 cm groß, wurden Materialen im Wert von ca. 18.000 DM verarbeitet. Der DFB beziffert den heutigen Wert auf ca. 50.000 DM. Die ursprüngliche Meisterschale besteht aus 5,5 kg Sterlingsilber und ist mit fünf großen und elf kleinen Turmalinen (insgesamt 175 Karat) besetzt. [mehr..]


- 29.03.2001

Tatort Nationalmannschaft: Dank gesteigerter Leistung weiter auf WM-Kurs

Länderspiel-Stimmung in deutschen Wohnzimmern! Dank "Joker" Miro Klose hat die Nationalmannschaft die WM-Endrunde 2002 weiter fest im Visier. Der Stürmer vom FCK erzielte acht Minuten vor Schluss die Vorentscheidung beim 4:2-Erfolg in Athen gegen Griechenland. Und so fiel es dem Teamchef auch nicht schwer die schwache Vorstellung von Leverkusen rasch zu vergessen: ?Wir hatten in einigen Phasen Glück, aber der Sieg ging in Ordnung. Kompliment an die Mannschaft. Man sieht, dass wir eine sehr gute Gruppe sind, alle ziehen mit. Wir haben endlich wieder eine Mannschaft, das ist sehr wichtig." [mehr..]


Unsa Senf - 28.03.2001

Ikpeba und der BVB: Nur ein ganz schweres Millionenmissverständnis?!

Ikpeba und der BVB: Nur ein ganz schweres Millionenmissverständnis?!

In der letzten Woche schenkten sowohl die regionalen als auch die überregionalen Medien einem BVB-Spieler besonders große Aufmerksamkeit. Victor Ikpeba ?durfte? seinem Ärger über die permanente Nicht-Berücksichtigung in den letzten Wochen Luft machen. Dabei offenbarte sich, dass das Tischtuch zwischen Trainer Matthias Sammer und dem Nigerianer wohl endgültig zerschnitten ist. [mehr..]


- 27.03.2001

Einfach Herrlich: Heiko ist gesund

Heiko Herrlich ist wieder gesund. Wohl kaum eine Nachricht der letzten Wochen dürfte die Borussenfans mehr gefreut haben als die Kunde von Heikos Genesung, und zumindest für den Autor dieser Zeilen war die Nachricht, dass unsere "Gelbe Tonne" ihre schwere Krankheit überstanden hat, mit Abstand die schönste BVB-Schlagzeile dieser Saison - unabhängig davon, was die Borussia auf sportlichem Wege noch erreichen mag. [mehr..]


Unsa Senf - 25.03.2001

Der Kapitän will zurück auf die Brücke

Der Kapitän will zurück auf die Brücke

Fast wäre dieser Artikel in die Abteilung "Helden in schwatzgelb" gerutscht. Aber nur fast ! Denn seit ein paar Tagen sieht es so aus, als würde unser Kapitän Stefan Reuter endlich wieder fit. Aktuell trainiert der gebürtige Franke wieder mit der Mannschaft und beim gestrigen Spiel gegen Dresden hielt er bereits 90 min aus und zeigte aufsteigende Form. [mehr..]


- 25.03.2001

Tatort Nationalmannschaft: "Denk ich an Deutschland in der Nacht... "

...dann bin ich um den Schlaf gebracht. In Anlehnung an den berühmten Stoßseufzer des Dichters Heinrich Heine, saß am Samstag Abend ein ganzes Fußballvolk in kollektiver Psychose vor dem Fernsehschirm. Eine ?wilde Horde von Zweitligaspielern? schickte sich an, der einstmals stolzen Fußballnation Deutschland ihre ganze Armseligkeit vor Augen zu führen. Einer Mannschaft, die ihren Namen nicht verdient. Mitläufer, Angsthasen und Möchtegerns: Zu wenig für die großen Ansprüche unserer Nation... [mehr..]