Serie

Die "Gelbe Tonne" will umziehen???

01.01.2001, 13:00 Uhr von:  Redaktion

Die Serie unserer gelben Tonne aka Heiko Herrlich mit sechs Treffern in sechs Spielen in Ehren, das hat er wahrscheinlich seit seiner Zeit bei der Grenzland-Falschrussia nicht mehr geschafft - aber muss das ausgerechnet in der Saison passieren, in welcher sein Vertrag ausläuft?

Die Gelbe Tonne im Einsatz - Heiko HerrlichSeit 1995 (wenn ich richtig zurückdenke) wartet die Dortmunder Fan-Gemeinde auf den Durchbruch des mittlerweile 28jährigen - und was passiert? Ausgerechnet jetzt, wo man wirklich Grund hat, den guten Heiko ins Herz zu schließen, will er seine Zelte wieder woanders aufschlagen? Im Westline-Forum mutmaßte jemand, Herrlich sei als Torschützenkönig gekommen und gehe auch wieder als Torschützenkönig, das fände ich persönlich allerdings sehr, sehr schade (nicht, daß er Torschützenkönig würde, sondern daß er ginge - das schöne bedruckte Trikot... ganz umsonst....).

Aber betrachten wir doch einfach mal, mit welchen Vereinen unser "Christ" bisher in Verbindung gebracht wurde. Da ist zunächst einmal der AC Milan, der Borussias Nummer 11 als Nachfolger für Oliver Bierhoff verpflichten möchte. Mal davon abgesehen, daß die italienischen Gazetten immer sehr schnell Verbindungen zwischen Spielern und Vereinen herausbekommen haben wollen, die de facto nie existierten, ist diese Variante doch sehr mit Vorsicht zu genießen. Klar, die harte Lira hat gegenüber der schwachen DM den Vorzug, daß man monatliche einige Nullen mehr auf dem Konto begrüßen kann, aber Geldgier konnte man Herrlich in den letzten Jahren wahrlich nicht unterstellen, hatte er doch immer wieder die Möglichkeit, den Verein zu Konditionen zu wechseln, die sich positiv auf seinen Gehaltsscheck ausgewirkt hätten. Davon einmal abgesehen, wird Heiko, sollte er kurz nachdenken, merken, daß die Serie A, insbesondere aber der AC Milan, eine ganze Nummer zu groß sind für unseren gebürtigen Badener.

Kommen wir also zu Kandidat Nummer zwei, der traditionsreiche Klub vom Rhein (nein, nicht der FC Köln), mit Namen Bayer 04 Leverkusen. Vor langer, langer Zeit versuchte Herrlich schon einmal sein Glück beim jetzigen Verein des zukünftigen (?) Bundestrainers, kam damals aber nicht an Spielern wie Kirsten und Thom vorbei, und wechselte daraufhin ja bekanntermaßen an die holländische Grenze, um auf dem Bökelberg sein Glück zu versuchen. Was aber sollte ihn nun dazu bewegen, wieder ins Stadion der Pillendreher einzulaufen? Der ins Stadion integrierte MacDonalds? Der Arbeitskreis Stimmung? Kostenlose Grippetabletten, die Heiko ja scheinbar mehr als nötig hat, ist er doch einer der wenigen Menschen, die ich kenne, die mehr als zwei oder drei Mal im Jahr Grippe haben? Oder ist es der schnöde Mammon, der ihn zu Calmund und Co. zieht? Vielleicht aber auch die sportliche Perspektive? Letzteres vielleicht? Wenn er sich da mal nicht verspekuliert...

Ich will hier eine Prognose abgeben, wie es 2001 in Leverkusen weitergeht, wenn Daum weg ist, man vielleicht mit Ach und Krach die UI-Cup-Quali geschafft hat und zwar Geld wie Heu auf der Bank hat, dafür aber Spieler wie Ze Roberto, Novotny und Ballack ihr Geld im Ausland verdienen usw. usw. .

Ohne besonders hellsichtig zu sein bzw. ohne auch nur den geringsten Anflug von Euphorie wage ich die Behauptung, daß unsere Borussia kurz-, spätestens aber mittel- bis langfristig wieder an den Leverkusenern vorbeiziehen wird, sowohl auf sportlicher wie auch auf wirtschaftlicher Basis. Oder, um mal einen Vergleich mit der Autobranche zu ziehen: Warum einen Mittelklassewagen kaufen, wenn der eigene Wagen mit nur wenigen Schönheitskorrekturen wieder zur absoluten Oberklasse gehören wird.

So bleibt mir nur die Hoffnung, daß Heiko Herrlich auch in Zukunft das schwatzgelbe Trikot überstreifen wird, denn trotz aller technischen Unzulänglichkeiten, trotz vieler Verstolperer und trotz der Tatsache, daß er mehr als genug meine Nerven strapaziert hat, indem er glasklare Möglichkeiten versiebte, den besser postierten Mitspieler übersah oder wieder mal versucht, im Mittelfeld die Fäden zu ziehen. Er ist einer, der sich reinhängt, der 90 Minuten für die Mannschaft läuft und kämpft - dem man seine fussballerische Limitiertheit gerne mal verzeiht. Er dankt es dem Verein und den Fans diese Saison mit Toren.

Deswegen möchte ich ihm, falls er das hier lesen sollte (wovon ich selbstverständlich ausgehe), zurufen:

"Bleib, Heiko - etwas besseres als Borussia Dortmund kann Dir nicht passieren!"

To be continued ...

Geschrieben von Micha B., 4.10.2000

Unterstütze uns mit steady