schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Warmlaufen - 31.10.2018

Die Borussia-WG: Ein Schreckgespenst vor Halloween

Wir sind einmal mehr zu Gast in der Borussia-WG. Es hat sich viel verändert in der Wohngemeinschaft, es gab einige Auszüge und einige neue Gesichter. Dennoch ist kurz vor Halloween die Stimmung gut. Wir befinden uns in der Küche, wo der Jule gerade die Zeitung mustert. Überschriften wie „A 45 zwischen Lüdenscheid und Hagen nur einspurig befahrbar – bitte extra Zeit einplanen“, dem Rückzug der Mutti und irgendwas zu den Bayern aus München dominieren das Bild. Plötzlich kommt Schmelle aus einem der Schlafzimmer, in einer Hand eine Buxbaum-Schere. „Was hast du denn gemacht? Bist du jetzt unter die Gärtner gegangen?“, mustert ihn Jule skeptisch. Schmelle lacht. „Nee, aber Axel brauchte mal wieder einen neuen Haarschnitt. Was liest du da?“ Er deutet auf die Zeitung. „Ach, es geht um unser Spiel morgen. Natürlich ist alles voll mit dem Spiel von vor zwei Jahren.“ Schmelle neigt den Kopf ein wenig zur Seite, als durchlebe er einen Tagtraum. „Ach, da könnte Roman doch direkt wieder ins Schwärmen geraten… sein letzter großer Abend im Westfalenstadion…“ Jule blickt irritiert: „Hä? Der saß doch nur auf der Bank.“ – „Nicht der Schweizer, du Depper. Der Alte.“ Jule stößt sich die Hand vor den Kopf. „Oh, ja… hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass der mit seinen alten Knochen da noch wirklich gespielt hat. Aber ja! Und wie er das tat! Elfmeter-Killer!“

Während sich die Beiden so unterhalten, wechseln wir den Ort des Geschehens. Das Kinderzimmer ist mittlerweile doch wieder deutlich besser gefüllt, viel Platz zum Bewegen gibt es nicht mehr. Die Betten stapeln sich quasi. Jadon, Jacob, Christian, Dan-Axel und Co. tummeln sich in ihrem Zimmer und sehen zufällig nach draußen, wo Jule und Schmelle immer noch in Erinnerungen schwelgen. „Ach guck, die Veteranen erzählen wieder von vor’m Krieg, witzelt Christian Jadon gegenüber. Der lacht, deutet dann aber auf Jacob und Dan-Axel, die sich gegenseitig bemitleidend anstarren. „Was ist denn mit denen? Die waren doch sonst nicht so drauf…“ Christian blickt zu den beiden Youngsters herüber, zuckt dann mit den Schultern und meint „Ach, seit Jacob am Samstag die Großchance verpasst und Dan den Elfmeter verursacht hat, sind die nicht mehr so gut drauf… Aber weißt du, was, ich habe eine Idee. Morgen ist doch Halloween. Lass sie uns ein wenig ablenken.“ – „Guter Plan“, meint Jadon. „Du verkleidest dich als Captain America und ich mich als Brexit?“ Christian ist sich nicht sicher, ob er den Engländer richtig verstanden hat… „Hä? Nee… Nein, es muss doch was wirklich Grusliges sein. Sie sollen sich erschrecken…“ Schließlich flüstert der Amerikaner dem Briten etwas ins Ohr und wir wechseln erneut den Ort des Geschehens.

Im Wohnzimmer sitzen Marco und Mario vor der Konsole und spielen das neue FIFA. Offenbar sind sie gerade auch auf dem virtuellen Rasen auf der Erfolgsspur, denn die beiden summen die Melodie von Pippi Langstrumpf, als sich Paco zu ihnen gesellt. „Ey, Doppelpaco, willst du mitspielen?“, fragt der Kapitän den Spanier. „Nein, lass mal. Der Trainer hat gesagt, ich soll so wenig Sachen anfassen wie möglich, damit ich mich nicht wieder verletze.“ Vorsichtig nimmt er neben den beiden Spielern auf dem Sofa Platz. „Ach, das ist doch Käse. Sollst du dich jetzt in Luftpolsterfolie einwickeln, oder wie?“, fragt Mario. „Nun“, erläutert Paco, „wenn es nach Michael gegangen wäre, wäre das wohl genau so passiert… Aber ich bin einfach vorsichtig und dann wird das wohl bald wieder laufen. Darüber mache ich mir auch keine Sorgen. Hinten drin wird’s schwierig.“ „SCHEISSE!“ Marco und Mario rufen wie aus einem Mund, weil sie gerade ein Gegentor kassiert haben. „Wow, was für ein Timing. Kaum rede ich von einer löchrigen Defensive…“ „Löchrige Defensive? Wer spricht hier schlecht über meinen Verein? Vergesst nicht, dass ich bislang nur ausgeliehen hier bin!“ Achraf kommt herein und guckt die Runde im Wohnzimmer komisch an, als aus dem Kinderzimmer auf einmal laute Schreie ertönen, die bis ins Mark gehen und alle zusammenzucken lassen. Plötzlich kommen Jacob und Dan-Axel aus dem Kinderzimmer ins Wohnzimmer gelaufen, rennen fast Jule und Schmelle in der Küche um und verstecken sich hinter Mario und Marco. „Was ist denn mit euch los?“, fragt Marco. Die beiden stottern und zeigen in Richtung des Kinderzimmers: D-d-d…Da….“ Doch weiter kommen sie gar nicht, da zwei weitere Figuren lachend aus dem Kinderzimmer ins Wohnzimmer treten. Auch die anderen zucken nun zusammen, nur Marco riecht den Braten. „Ey, lasst die Scheiße sein. Wir können am Tag vor dem Spiel nun echt keine Alpträume gebrauchen. Nehmt die Masken ab!“ Da Christian und Jadon natürlich auf ihren Kapitän hören, ziehen sie schnell ihre Masken von Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß von ihrem Kopf. „Aber Käpt’n, wir wollten doch nur helfen, weil die Kurzen so schlecht gelaunt waren.“ Dan-Axel und Jacob scheint ein Stein vom Herzen zu fallen. „Puuuuh, aber doch nicht so…“ – „Ach komm, sei ehrlich…“, ergänzt Jadon. „Jetzt habt ihr wenigstens nicht mehr an die Elfmeter und Chancen von Samstag gedacht, oder?“ Jacob und Dan-Axel schauen sich an und stimmen dann zu. Marco meint schließlich noch: „Na gut. Jetzt aber genug der Schreckgespenste. Morgen ist Pokal! Und jetzt alle husch ins Bett…“

Voraussichtliche Aufstellungen:

BVB: Bürki - Hakimi, Toprak, Zagadou, Diallo - Dahoud, Weigl - M. Wolf, M. Götze, Guerreiro - Philipp

Union Berlin: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, F. Hübner, C. Lenz - Schmiedebach - Prömel, Zulj - Gogia, Andersson, Hartel

Schiedsrichter: Winkmann (Kerken)

Ort: Westfalenstadion Dortmund

Vanni, 30.10.2018


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!