schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Spielbericht Amateure - 26.04.2018

Viktoria zu abgezockt für unsere U23

Keine Punkte gab es im Nachholspiel gegen Viktoria Köln

Vermeintliches Spitzenspiel in der Roten Erde: Es sollte eigentlich ein Spiel sein, das auch mitentscheidend für den Aufstieg in die 3. Liga ist. Leider sammelten unsere Amas in den letzten Wochen nicht konstant genug Punkte und mussten sich somit aus dem Aufstiegsrennen verabschieden. Die ETL-Werksmannschaft von Viktoria Köln hingegen schielt bereits auf den Aufstieg und befindet sich noch im Zweikampf mit dem KFC Uerdingen. Ob erneut der „Viktoria-Fluch“ zuschlägt und der Aufstieg versagt bleibt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Insgesamt hatten sich 780 Zuschauer in der Roten Erde eingefunden, was vermutlich vor allem am drohenden Regen lag. Schade, dass nicht mehr Fans das Spiel sehen wollten, wo die Amas mal ausnahmsweise nicht parallel angesetzt wurden. Der Gästeanhang war ebenfalls sehr dürftig vertreten und zählte nur 33 Auswärtsfahrer. Die Viktoria interessiert in Köln einfach niemanden. Dazu kommt, dass mit dem FC und der Fortuna schon zwei Traditionsvereine aus der gleichen Stadt in höheren Ligen vertreten sind.

1. Halbzeit

Amos Pieper im Kopfballduell

Mit dem Rückenwind aus dem Wuppertal-Spiel wollte unsere U23 in das Spiel starten, sah sich aber zunächst in der defensiveren Rolle. Bereits nach drei Minuten konnte Köln die erste Torchance verbuchen. Aber auch unsere Borussen tasteten sich wenig später in die Nähe des Kastens von Patzler. Der Rest der ersten Halbzeit ist dann leider schnell erzählt. Beide Mannschaften egalisierten sich zusehends, Chancen waren echte Mangelware. Wenn dann mal eine der beiden Mannschaft vor das Tor des Gegners kam, konnte der Ball entweder per Glanztat entschärft werden (Reimann, 18. Minute) oder es fehlte die Genauigkeit, wie beim Zuspiel von Pavlidis (23.). Ansonsten war es zwar eine muntere Halbzeit, jedoch ohne nennenswerte Höhepunkte. Die beiden Mannschaften begegneten sich weitestgehend auf Augenhöhe.

2. Halbzeit

Massimo Ornatelli sorgte für den Ausgleich

Jan Siewert konnte in der Halbzeitpause zwei Schlüsse ziehen: Unüberhörbar wurde es in der Kabine von Viktoria Köln sehr laut. Man befand sich also auf dem richtigen Weg, wie man gegen den Tabellenzweiten spielte. Des Weiteren machte das Dortmunder Trainerteam eine vermeintliche Schwachstelle im Kölner System aus. Bah-Traore (Rechtsfuß) kam daher für Bouali ins Spiel, um diese Lücke zu nutzen. Bah-Traore sortierte sich hinten links in der Viererkette ein und schob somit Dieckmann auf die offensivere Position. Der Plan schien auch aufzugehen und führte in der 61. Minute zum Elfmeter für unsere U23, der eiskalt von Ornatelli verwandelt werden konnte. Allerdings markierte er damit nur den Ausgleich, denn bereits sechs Minuten zuvor hatte Backszat die Kölner in Führung geschossen (aus dem Nichts!). Der Elfmeter also ein klassischer Wendepunkt, weil unsere Borussen stärker wurden? Spielerisch vielleicht, ergebnistechnisch leider nicht: Mit einem Doppelschlag zog die Viktoria dem BVB den Zahn. Golley und Wunderlich trugen sich in die Torschützenstatistik ein. Mit dem 1:3 war dann auch die letzte Hoffnung dahin und Viktoria Köln konnte das Ergebnis souverän nach Hause bringen.

Fazit

Sören Dieckmann verletzte sich an der Schulter

Viktoria Köln war am gestrigen Abend nicht zwingend die bessere Mannschaft. Nichtsdestotrotz ging es für die Kölner noch um einiges mehr als für unsere Amas. Dass dabei spielerisch keine hochklassige Leistung herauskommt, spricht nicht gerade für die Ambitionen der Viktoria. Dass man das Spiel am Ende trotzdem für sich entscheiden konnte, spricht hingegen dafür, dass die Mannschaft der Kölner ETL-Vertretung deutlich abgezockter ist als unsere U23. Für unsere Amateure geht es am Sonntag (parallel zu den Profis) gegen Uerdingen weiter, wenn der nächste Aufstiegsaspirant in der Roten Erde vorbeischaut.

Statistik

Borussia Dortmund II:

Jan Siewert trieb sein Team immer wieder nach vorne

Reimann – Sauerland, Pieper, Mainka, Dieckmann – Ornatelli, Chato (68. Rizzo) – Hanke (77. Pflücke), Boadu, Bouali (46. Bah-Traore) - Pavlidis

Viktoria Köln:
Patzler – Koronkiewicz, Lanius, Willers, Lang – Saghiri (88. Müller), Backszat – Holzweiler, Wunderlich (82. Nottbeck), Handle – Golley (78. Kreyer)

Tore: Ornatelli – Backszat, Golley, Wunderlich

Gelbe Karten: Sauerland – Golley, Patzler

Zuschauer: 780 in der Roten Erde (davon 33 handgezählte Gästefans)

Seb, 26.03+1.2018


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!