schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Reportage - 30.11.2010

Der Aktionärs-Hauptversammlungs - Ticker - Und schon wieder keine Dividende...

gerade mal 1.000 Mitglieder lauschten den Worten von Aki WatzkeWie schon am Sonntag, gibt es den Ticker wieder von der Hauptseite. Ob sich die Aktionäre auch ein Beispiel an die Vereinshauptversammlung nehmen und diese schnell hinter sich bringen? Allerdings gibt es sicherlich reichlich Wortmeldungen und diverse Gegenanträge.

[15:37] So, die Sitzung ist beendet, Gerd Pieper beendet die Sitzung. Hoffentlich gibt es noch für den Schreiberling von schwatzgelb.de was zu essen.

[15:36] Punkt 5 wird mit 99% angenommen und auch die Kapitalerhöhung wurden mit 98,857% zugestimmt.

[15:34] Peer Steinbrück erhält nur 92% und hat damit das schlechteste Ergebnis eingefahren. Trotzdem ist er gewählt und nimmt die Wahl an.

[15:30] Nun kommt Herr Kullmann. Er erhält 98,460% der Stimmen. Dieser ist aber nicht mehr anwesend, hat aber seine Annahme der Wahl bereits mitgeteilt. Herr Merz bekommt 98,124% der Stimmen. Auch er nimmt die Wahl in Abwesendheit an. Herr Pieper erhält 99,826% der Stimmen und nimmt die Wahl an.

[15:28] Für Herrn Geske stimmten 99,948%, dieser nimmt die Wahl an. Für Harald Heinze stimmten 99,177% mit Ja, dieser nimmt in Abwesendheit an.

[15:25] 18,09 Mio Euro des Grundkapital sind anwesend, das sind 28,45% des Grundkapitals. Den ersten Punkt der Tagesordnung stimmten 99,947% zu, bei Punkt 2 stimmten 99,971% zu und zu Punkt 3 99,946%.

[15:20] Der Notar ist wieder da, der Gong läutet. Nun gibt es wohl die Abstimmungsergebnisse.

[15:09] Das Ergebnis dauert noch etwas an. Auf der Leinwand zeigt man Szenen von der aktuellen Saison. Sowas sieht man ja gerne.

[14:54] Die Abgabe ist beendet, nun wird die Auszählung beginnen. Das dauert ca. 10 Minuten.

[14:49] Es geht um die Kapitalerhöhung. Herr Pieper teilt mit, dass keine weitere Zustimmung der Aktionäre mehr nötig ist, wenn dem heute zustimmt wird. Aktuell sind 18,097 Mio. Euro des Grundkapitals anwesend, das sind 29,45%. Nun beginnt die Abstimmung.

[14:48] So, nun beginnt die Abstimmung. Nee, da gibt es noch eine Wortmeldung. Herr Bartelt kommt ans Pult.

[14:44] Die Halle hat sich merklich geleert. Das Essen hat wohl gesiegt.

[14:38] Wie immer wird nun die Tagesordnung inklusive der Anträge und Gegenanträge vorgelesen.

[14:32] Nach dem die Fragen beantwortet sind, ist die Generaldebatte beendet. Nun erklärt Gerd Pieper das Abstimmungsprozedere.

[14:30] Herr Udo Oberbeck aus Augsburg hat Fragen zur Entlohnung durch Aktien. Nun kommt Herr Demuth zum Pult. Er hat Fragen zum Sponsoring.

[14:26] Herr Treß beantortet die Fragen: Vorzugsaktien sind nicht geplant und eine Freikarte ist steuerrechlich so nicht möglich, da es eine Sachdividende ist.

[14:24] Die Antworten sind gegeben worden, nun kommt eine Nachfrage von Herrn Dössereck. Er fragt nach Vorschussaktien und die Frage nach nach Freikarten für Aktionäre.

[14:17] So langsam wird es leerer. Viele sind jetzt bei der Erbsensuppe. Gut, das Thema Finanzen ist halt auch ziemlich trocken. Bezüglich des Aktienbesitzes teilt Treß mit, dass Herr Geske, Herr Pieper, Herr Heinze, Herr Watzke und Herr Merz Aktien besitzen. Peer Steinbrück hat keine.

[14:15] Nun beantwortet Thomas Treß die Finanzfragen.

[14:12] Die Personalkosten steigen vor allem deshalb, weil wir Erfolg haben. Aktuell belegt man in der TV-Gelderliste hinter Bayern den zweiten Platz, was aktuell dann ein Mehreinnahme von ca. 4 Mio. Euro bedeuten würde.

[14:10] Zum Thema Kapitalerhöhung teilt er mit, dass dies nur ein Vorratsbeschluss ist. Wenn man sowas machen sollte, dann natürlich nur zur Liquiditätsbeschaffung bzw. Schuldenabbau benutzt werden. Geplant ist da aber noch gar nichts.

[14:08] Nun beantwortet er die Fragen zur Abschreibung. Auch die Frage zum kostenlosen Parken wird beantwortet.

[14:05] Nun geht es um die Einnahmen zur Champions League. Auch hier teilt er mit, dass man weiter die Schulden abbauen wird. Auch verteidigt er weiterhin die Kandidatur von Peer Steinbück.

[14:00] Nun geht es um die Auslandsvermarktung. Kagawa wurde nicht geholt, um den asiatischen Markt zu erobern, sondern weil er uns sportlich weiterbringt. Es sind wohl nach der Saison Reisen nach Polen und Japan geplant, um sich da zu präsentieren.

[13:57] Der Grund, warum in der Satzung noch vom Westfalenstadion geredet wird, ist, dass es im Grundbuch eben immer noch so heißt.

[13:55] Nun verteidigt er die Nominierung von Peer Steinbrück. Dieser habe bei der Konsolidierung des Vereins geholfen.

[13:50] Bezüglich eines Schuhsponsor teilt er mit, dass man lieber mit vielen verschiedenen Schuhen antritt und Tore schießt, als andere, die einen haben und am Wochenende kein Tore geschossen haben.

[13:48] Nun kommt der Transfer von Nelson Valdez zur Sprache. Auch die Transfermöglichkeiten vor der WM werden erläutert.

[13:47] Im Bereich Sponsoring wird man in diesem Jahr wohl ca. 40 Mio. Euro Einnahmen generieren können.

[13:45] Hier gibt es Fragen zur zukünftigen Erfolgen. Nun kommt Herr Watzke zu Wort, um die Fragen zu beantworten.

[13:43] Nun kommt die letzte Wortmeldung, Herr Warmut.

[13:40] Er geht auf die Kapitalerhöhung ein und möchte Freikarten für Aktionäre haben.

[13:37] Lob an Watzke kommt von ihm, denn es "meiert" nicht in Dortmund.

[13:35] Er fragt, warum man einer Kapitalerhöhung zustimmen sollte. Als nächstens kommt Herr Dössereck aus Kamen.

[13:34] Nach Fragen von ihm zum Kader kommt Herr Daniel Schmidt aus Dortmund zum Pult.

[13:30] Er kritisiert den lieblosen Geschäftsbericht und die Parkgebühren (hat wohl nicht die Aktienseite des BVB gelesen).

[13:29] Hier geht es um den Bilanzwert und die Transferbewertung. Nun kommt Herr Müller aus Hannover zum Pult.

[13:27] Herr Knarsch aus Frankenthal kommt zum Pult.

[13:23] Jetzt wirds lustig. Herr Wilm Diedrich Müller aus Neuenburg. Er stellt seine Vielzahl von Gegenanträgen vor. Wer schon einmal auf der Versammlung war, kenn ihn...

[13:19] Nach kleine Nachfragen kommt nun Karl-Heinz Weber aus Marburg an das Pult. Auch er geht auf Peer Steinbrück ein und fragt nach, ob er Aktionär und Mitglied ist.

[13:15] Die Firma, die er vertritt, bedankt sich auch bei Morgan Stanley, da man da durch Aktien für ein Euro kaufen konnte.

[13:11] Die Kritik geht auf Herrn Kullmann, der wohl mehrfach gefehlt hat und die beiden Neuzugänge. Er wird bis auf Herrn Geske gegen die Mitglieder stimmen. Nun kommt Herr Markus Schleiger aus Limburg.

[13:08] Neben inhaltlichen Fragen möchte er wissen, was man in der Champions League für Kosten und Einnahmen hat. Außerdem kritisiert er die Zusammensetzung des Aufsichtsrats.

[13:03] Herr Professor Götze aus Nürnberg kommt nun zum Pult.

[13:00] Oha, er ist auch noch ein Gladbach-Fan. Er wünscht, dass das Mannschaftsfoto auf Seite 25 des Geschäftbericht auch beschriftet wird, er kenne die Mannschaft ja nicht. Im Fernseh laufen die einfach zu schnell.

[12:55] Er hat einen Fehler in Satzung gefunden. Da steht nämlich Westfalenstadion drin. Änderung ist aber nicht in dieser Sitzung möglich.

[12:54] Nun kommt Herr Zukunft aus Viersen zum Pult.

[12:51] Er erwähnt die Aktion Stadionverbotabbau gegen Sozialstunden und das Schulprojekt "Kleine Kielstraße". Aber er kritisiert die Kandidatur von Peer Steinbrück. Nachfrage auch, ob er Mitglied beim BVB ist.

[12:49] Nach weiteren Fragen beendet er seinen Vortrag. Nun kommt Herr Raguse an den Pult.

[12:44] Nun kommen kritische Stimmen. Es geht um den Verlust, das geschrumpfte Eigenkapital und weitere Punkte des Geschäftsberichts. Auch geht er auf die Bundesligasolidarität ein.

[12:40] Die DSW unterstützt die Kapitalerhöhung und die beiden neuen Mitglieder des Aufsichtsrat. Nun kommt Herr Teller (Kleinaktionär) zum Rednerpult.

[12:37] Auch hat er Fragen zu den Verbindlichkeiten und dem Sponsoring.

[12:35] Erst einmal ein Dank an die Geschäftsführung für die geleistete Arbeit. Aber er geht natürlich auch auf den Geschäftsbericht ein und stellt dazu Fragen.

[12:30] Es beginnt Herr Carsten Heise von der DSW (Deutsche Schutzvereinigung für  Wertpapierbesitz e.V.).

[12:28] Jetzt kommt die Präsenz. Von den 61 Mio. Euro Grundkapital sind 29,58% anwesend (18,166 Mio. Euro). Nun beginnt die Generaldebatte.

[12:25] Aha, Peer Steinbrück hat eine Verbindung zum BVB gefunden. Es war das erste Spiel, was er im Fernsehen gesehen hat (1957 - BVB gegen HSV 4-1). Abschließend stellt sich Gerd Pieper selber vor.

[12:20] Als nächstes werden die beiden Neuzugänge für den Aufsichtsrat, Friedrich Merz und Peer Steinbrück, vorgestellt. Beide sind aber nicht anwesend und sie werden nur per Videobotschaft zugespielt.

[12:18] Es gibt ein Break. Aki Watzke verabschiedet den Trainer und den Mannschaftsrat. Sie müssen zum Training.

[12:16] Das Wort übernimmt jetzt wieder Gerd Pieper und stellt die Kandidaten für den Aufsichtsrat vor. Man beginnt mit dem Großaktionär (über 10% Aktienkapital) Bernd Geske. Es folgt der abwesende Harald Heinze und Christian Kullmann.

[12:14] Nun geht er auf die angedachte Kapitalerhöhung ein. Es ist nur eine Sicherheit, geplant ist diese Erhöhung nicht.

[12:12] Aua! So viele Zahlen...

[12:10] Die Kosten für den Spielbetrieb konnten gesenkt werden (- 7,06 Mio. Euro).

[12:06] Ticketing ging nach oben (Der Zuschauerschnitt konnte gesteigert werden), dafür gingen Sponsoring, TV Vermarktung und Transfererlöse zurück. Somit konnte man nur 100,89 Mio. Euro Umsatz erwirtschaften.

[12:05] Positiv vermeldet Treß, dass man die Gelder von Smolarek im vergangenden Geschäftsjahr endllich komplett erhalten hat. Trotzdem hat man einen Verlust erzielt. Ein Glück, so muss man nicht über eine Dividende streiten.

[12:00] Was ist das? Die erste Stunde ist vorbei und Aki ist mit seinem Beitrag schon fertig. Nun kommt Thomas Treß an das Pult und wird die Zahlen vortragen.

[11:58] Weiter geht es mit der Erwartungshaltung für unsere Mannschaft. Der BVB bleibt weiter bodenhaftig. Die momentane Situation ist sicherlich schön, aber es ist nur eine Momentaufnahme. Der Spruch von 2006 darf da natürlich nicht fehlen.

[11:55] Nun geht man auf den sportlichen Bereich ein. Es folgt der verdiente Dank an Sportmanager Michael Zorc und Trainer Jürgen Klopp. Auch die Vertragsverlängerungen mit Klopp, Götze und Großkreutz werden erwähnt.

[11:52] Nun geht Aki Watzke auf die Kandidatur von Peer Steinbrück und Friedrich Merz ein. Er begrüßt die Kandidatur, weil man so noch mehr Kompetenz in die Mannschaft bekommt.

[11:48] Wie immer kommt der Hinweis auf Transfermarkt.de. Der Buchwert liegt bei 21 Mio. Euro, lt. dieser Seite ist der Wert bei 120 bis 130 Mio. Euro. Auch weist er auf seine Meinung zu 50 + 1 und den TV-Geldern hin.

[11:44] Wirtschaftlich ist der BVB jetzt eine Mittelmacht. Aber man ist wirtschaftlich stabil.

[11:40] Er beginnt mit einem Rückblick auf die vergangenen Jahre.

[11:33] Nun geht Aki Watzke zum Podium und muss sich entschuldigen, denn die Halle platzt aus allen Nähten. Für nächstes Jahr wird man eine größere Halle mieten. Gibt es die Rückkehr in Halle 1?

[11:31] Nun erhalten die beiden scheidenen Aufsichtsratmitglieder Ruedi Baer und Othmar Freiherr von Diemar einen von der Mannschaft unterschriebenen schwatzgelben Fußball.

[11:30] Nun geht Gerd Pieper auf die momentane Situation beim BVB. Da darf natürlich die Vertragsverlängerung von Jürgen Klopp nicht fehlen.

[11:24] Schlechte Nachricht am Rande der Versammlung. Lucas Barrios hat sich am Knie verletzt und fällt gegen Lviv aus.

[11:20] Die Halle ist schon gut gefüllt. Anscheinend gibt es nur noch Stehplätze.

[11:15] Erst wird Aki Watzke seinen Bericht abgeben, dann wird das Zahlenmaterial von Thomas Treß erklärt. Bei der Aufsichtsratwahl gibt es diesmal eine Einzelwahl. Außerdem gibt es ja dann noch die Generaldebatte zu allen Punkten der Tagesordnung.

[11:10] Die Regularien dauern halt. Man muss sich ja an das Gesetz halten. Ab 12:30 Uhr gibt es die Erbsensuppe in der Nachbarhalle. Ob Aki Watzke wieder was zum Inhalt sagt?

[11:05] Nun beginnen die Regularien. Vom Aufsichtsrat fehlt allerdings das Mitglied Heinze, der sich aus persönlichen Gründen entschuldigen ließ.

[11:00] Gerd Pieper, Aufsichtsratvorsitzender der KGaA, eröffnet die Sitzung und gratuliert dem Präsident des e.V.'s. Erstmals konnte er das als Tabellenführer machen.

[10:58] Aha, das Podium füllt sich (wie auch die Halle). Das deutet darauf hin, dass es gleich los geht.

[10:45] So langsam füllt sich die Halle. Vorne auf dem Podium sind aber noch keine der handelnden Personen vorhanden (Geschäftsführung oder Aufsichtsrat). Lesestoff (Geschäftsbericht 2009/10 und Tagesordnung) hat man aber bekommen.

 

CHS, 30.11.2010


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!