schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Helden in schwatzgelb


Von früher - 10.11.2015

Willi Lippens: Die Ente wird 70

Willi Lippens: Die Ente wird 70

Willi „Ente“ Lippens wird am heutigen Dienstag 70 Jahre alt. Der dribbelstarke Linksaußen zählt zu den großen Legenden des Ruhrgebiets-Fußballs und ging sogar zwei Jahre für den BVB auf Torejagd. Kult-Status erlangte Lippens durch seine flotten Sprüche. [mehr..]




Helden in Schwatzgelb - 15.06.2014

Adieu, Ottmar!

Adieu, Ottmar!

Nicht nur wer erst in den letzten Jahren sein Herz für den BVB entdeckt hat, wird sich an eine Zeit vor Jürgen Klopp kaum so richtig erinnern können. Auch für uns schon etwas Ältere wirkt gerade die Erinnerung an die Zeit seiner direkten Vorgänger wie das Ergebnis eines lang anhaltenden Fieberwahns, so unwirklich und verschommen ist die Vorstellung, missmutig und ängstlich ins Westfalenstadion zu gehen und zu hoffen, nicht wieder vom VfL Bochum im eigenen Haus an die Wand gespielt zu werden. [mehr..]


Helden in Schwatzgelb - 12.03.2014

Der verlorene Sohn, der keiner ist

Der verlorene Sohn, der keiner ist

Kaum ein ehemaliger Borusse polarisiert so sehr wie Matthias Sammer. Vom einstigen schwarzgelben Idol ist schon vor Jürgen Klopps Seitenhieb kaum noch etwas vorhanden gewesen. Eine Geschichte über die Verwandlung eines Beinahe-Heiligen vom Paulus zum Saulus. [mehr..]


Helden in Schwatzgelb - 13.09.2012

Ein tragischer Held

Ein tragischer Held

Es hat schon einen Hauch von Tragik. Die erfolgreichste Zeit der Borussia ist gleichzeitig die Leidenszeit von Mohamed Zidan. Dreieinhalb Jahre stand der Stürmer in Diensten des BVB, doch zu den großartigen Momenten dieser Zeit konnte er praktisch nichts beitragen. [mehr..]


Helden in Schwatzgelb - 12.09.2012

Held auf Abruf?

Held auf Abruf?

Mit vielen Vorschusslorbeeren war Robert Lewandowski vor zwei Jahren zur Borussia gekommen. Gerade hatte Lewandowski mit Lech Posen die polnische Meisterschaft errungen, war Torschützenkönig seines Heimatlandes geworden und war der Borussia immerhin 4,5 Millionen Euro wert. Der Transfer beherrschte die Diskussionen vieler Borussen, die sich vom Neuzugang einiges versprachen, auch wenn die meisten ihre Kenntnisse über den polnischen Fußball allgemein und Robert Lewandowski im Speziellen bestenfalls aus Youtube-Zusammenschnitten gewonnen haben dürften. Wie auch immer: Man freute sich auf den Stürmer. [mehr..]


Helden in schwatzgelb - 11.09.2012

Moritz "Lightner"

Moritz

Im Juli 2011 wechselte ein hoffnungsvolles Talent von Augsburg nach Dortmund. Rein äußerlich der Riege um Mario Götze in nichts nachstehend, schickte sich der Jungspund mit einer erfrischenden Spielweise an, dass defensive Mittelfeld des BVB zu erobern. Allerdings ist das Mittelfeld bei Borussia bekanntlich so gut besetzt wie der RE1 von Essen nach Dortmund morgens um 07:30 Uhr. Doch das war ihm durchaus bewusst, als er nach Dortmund wechselte. Durch die Dreifachbelastung im ersten Saisondrittel durften wir ihn dann auch das ein oder andere Mal auf dem grünen Rasen bewundern und er brachte es, rechnet man Pokal- und Championsleague-Einsätze dazu, auf immerhin 20 Teilzeiteinsätze und zwei Spiele in voller Länge (im Derby und gegen Holstein Kiel im Pokal). [mehr..]


Helden in schwatzgelb - 30.08.2012

Kagawa Shinji - Held auf Durchreise

Kagawa Shinji - Held auf Durchreise

Verzaubert hat er uns, das wird wohl niemand bestreiten können, der kleine Japaner. Im Derby, im Pokalfinale, bei diversen Ligaspielen, ach, eigentlich jedesmal, wenn er denn zum Einsatz kam. [mehr..]


Helden in Schwatzgelb - 23.08.2012

Mitch Langerak - Eine zuverlässige Nummer zwei

Mitch Langerak - Eine zuverlässige Nummer zwei

21:19, Berlin, Olympiastadion. Wir schreiben die 34. Minute eines zu diesem Zeitpunkt packenden Pokalendspiel zwischen Borussia Dortmund und dem Branchenprimus mit den immer besseren Einzelspielern aus dem bajuwarischen Süden. Nach einem Zusammenprall mit der Frisur der Nation, Mario Gomez, muss unsere Nummer 1 seinen wohlgehüteten Kasten verlassen. Beim Stande von 1:1 verlässt Roman Weidenfeller mit schmerzverzerrtem Gesicht das Spielfeld und macht Platz für einen 23-jährigen, blonden Surfer-Typen: Mitch Langerak. Nicht wenige dachten zu diesem Zeitpunkt, dass der Druck eines solchen Endspiels dem in Deutschland noch relativ unerfahrenen Goalie wohl vielleicht etwas zu hoch sein dürfte. Doch Mitch lehrte uns eines Besseren.  [mehr..]