schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Erinnerungen an Arne

Vielfältige Erinnerungen an Arne und unterschiedliche Gedanken zu seinem Tod, haben einige von uns versucht in Worte zu fassen. Wir würden diese Texte gerne mit Euch teilen, weil wir glauben, so am besten zu zeigen, wie wichtig Arne für die Fanszene und für uns war.

Wir vermissen dich.



Bisher veröffentlichte Texte:

Ein Jahr ohne Dich

Veröffentlicht: 16.10.2016

Ein Jahr ohne Dich

Vor einem Jahr, am 16. Oktober 2015, starb unser Redaktionsmitglied, Mitgründer von schwatzgelb.de und Freund Arne Steding. Ein Jahr ohne Arne - Nina erinnert sich. [mehr..]

Chapeau, Arne, und mach's gut! (von Leonie)

Veröffentlicht: 11.11.2015

Viele Menschen, nicht nur bei schwatzgelb.de, kannten dich wesentlich besser als ich. Und trotzdem habe ich das Gefühl, dich nach wenigen persönlichen Augenblicken, dafür aber unzähligen E-Mails, doch irgendwie gekannt zu haben. Bei schwatzgelb.de habe ich dich als starke Persönlichkeit erlebt. Du warst ein Kämpfer für unsere Borussia, eine Kämpfer für die gute Sache auf und neben dem Fußballplatz. [mehr..]

Brief an Arnes Sohn (von Frank Fligge)

Veröffentlicht: 10.11.2015

Ich habe Deinen Vater kennengelernt, da war er selber gerade erst erwachsen. Jedenfalls laut Altersangabe in seinem Ausweis. In Wahrheit hat er wahrscheinlich schon sehr viel früher erwachsen gedacht als die allermeisten Erwachsenen es je tun. Andererseits war er manchmal störrischer und dickköpfiger als pubertierende Teenager es je sind. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hatte oder wenn es darum ging, seine Meinung und seine Überzeugung zu vertreten, war er nie erwachsen. Dann war er Arne. Arne, der Überzeugungstäter. [mehr..]

Vermissen? Ja, sehr! Vergessen? Niemals! (von Henry)

Veröffentlicht: 09.11.2015

Ich habe Arne 2008 über schwatzgelb kennengelernt. Und um eins vorab zu schreiben: Arne war kein enger Freund oder guter Bekannter, mit dem ich mehrmals in der Woche Kontakt hatte. Das ist jedoch in keinem Fall negativ gemeint. Arne, als einer der Gründer von schwatzgelb.de war in meinen Augen all die Jahre hindurch aber immer ein ganz besonderer Redaktionskollege und seine Meinung hatte - sicher nicht nur für mich – auch immer ein ganz besonderes Gewicht. Arne war weit mehr als „nur“ Fan des BVB. [mehr..]

Danke für alles, Arne! (von Nina)

Veröffentlicht: 07.11.2015

Unbedingt wollte ich direkt nach Deinem Tod (wie unfassbar das immer noch klingt) einen Text für Dich schreiben, der dann hier veröffentlicht werden könnte. Ich habe es nicht geschafft. Und auch jetzt frage ich mich, wie ich einen Text über Dich und für Dich schreiben kann, der Dir gerecht wird. Das geht wohl nicht, aber ich versuche es trotzdem. Und zwar deshalb, weil ich Dir danke sagen möchte. [mehr..]

Ich hoffe, dir geht es gut, da wo du jetzt bist. (von Elena)

Veröffentlicht: 06.11.2015

Mein Lieber ArneBarne, eigentlich habe ich mit Fußball nichts anner Brause, aber seit den letzten 3 Jahren habe ich immer die Ergebnisse vom BVB verfolgt, damit ich weiß, ob ich dir am nächsten Morgen eine Packung Taschentücher auf den Schreibtisch legen muss oder nicht. Denn du warst nicht nur ein klasse und aufrichtiger Freund und ein verantwortungsvoller Familienvater und Ehemann, sondern auch mein Buddy auf der Arbeit. [mehr..]

Vergessen werde ich dich nie (von Tim)

Veröffentlicht: 05.11.2015

Vor etwas mehr als fünf Jahren kam ich ins Strobels und suchte nach einem gewissen Arne. Als ich das Lokal betrat, stand direkt ein kleiner, blonder Mann von einem mit Bier drapierten Tisch auf und steuerte entschlossen auf mich zu. „Du willst also in Zukunft für Schwatzgelb tätig werden.“ Ja, das wollte ich. Wir unterhielten uns gut eine Stunde angeregt über sein Fanzine und dies und das rund um Borussia Dortmund. Am Ende des Abends stand fest, dass ich von nun an Teil eines Teiles von Arnes Lebenswerk war und damit einen ungeahnt wunderbaren Mikrokosmus betrat. [mehr..]

Looking back for good... (von Bollock)

Veröffentlicht: 04.11.2015

Vor fast 15 Jahren kam ich durch Zufall zu Schwatzgelb.de, welches damals -gerade aus der Taufe gehoben- meine technische Unterstützung brauchen konnte. Ich lernte Personen und Charaktere kennen, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Aber alle waren in der Sache vereint: eine zeitgemäße Informations- und Diskussionsplattform zu etablieren. [mehr..]

Danke. (von NeusserJens)

Veröffentlicht: 03.11.2015

Es ist jetzt genau einen Monat her, dass ich dich das letzte Mal ausführlicher sah. Vor dem Heimspiel gegen Leverkusen trafen wir uns in den schwatzgelb-Räumlichkeiten, um über verschiedene künftige „Flutlicht“-Aktivitäten und Pläne zu reden. Du und deine wundervolle Frau betraten den Raum im Trikot, ausnahmsweise ohne die übliche Arne-Viertelstunde Verspätung, die es zu meiner Anfangszeit bei schwatzgelb lange gab. Dies ist eine der vielen kleinen Veränderungen, die deine Diagnose mit sich brachte. Dein Haar wurde etwas lichter, deine Auftritte im Rahmen der Redaktion seltener, konzentrierter, genauer dosiert. Überhaupt wurdest du etwas klarer in deinem Tun, wusstest ob deiner knappen Zeit und hast entsprechend sorgfältig gewählt, wofür du sie aufbringst. Während wir vor Jahren noch vortrefflich über den Sport diskutieren und stundenlang über Spieler und einander herziehen konnten, war es dir nun wichtiger geworden, zurückzugeben. „Flutlicht“, das wurde bald der Schwerpunkt von dir und deiner Frau bei der schwatzgelben Arbeit. [mehr..]

Du fehlst. (von Maurice)

Veröffentlicht: 02.11.2015

Einige Tage sind nun vergangen, nachdem uns alle die schreckliche Nachricht deines Ablebens ereilte. Ganz begreifbar ist es für mich persönlich immer noch nicht. Wenn wir ehrlich sind, dann hatten wir in Dortmund nie übermäßig Kontakt miteinander, sondern beschränkten unsere Kommunikation oftmals auf das Internet. [mehr..]

Unsterblicher Stadionhase (von Tim)

Veröffentlicht: 01.11.2015

Wir kannten uns nicht persönlich, nur aus dem Forum. Später kam Twitter dazu und deine Freundschaftsanfrage bei Facebook habe ich gerne angenommen, auch wenn ich dort grundsätzlich nur Leute annehme, die ich persönlich kenne. Ich fand dich total sympathisch und war von deinen Texten begeistert. Meistens teilte ich deine Meinung, ab und zu waren wir unterschiedlicher Ansicht - immer habe ich diesbezüglich jedoch so etwas wie Respekt gespürt und umgekehrt auch für dich empfunden. [mehr..]

Lieber Arne (von Steffi)

Veröffentlicht: 31.10.2015

letzte Nacht um halb fünf schwirrten mir lauter gute Ideen im Kopf rum und nun sitze ich vor einem weißen Bildschirm und weiß nicht, wo ich anfangen soll. „Nach der Chaostheorie kann selbst eine winzige Veränderung völlig unvorhersehbare Folgen haben. Wenn jetzt ein Schmetterling mit den Flügen schlägt, kann woanders ein Hurrikan ausbrechen.“ (Nicola Yoon) [mehr..]

Danke! (von Spekka)

Veröffentlicht: 30.10.2015

Es gibt leichtere Einstiege in einen Text, als den hier, aber irgendwie muss man ja anfangen. Angefangen hat auch alles beim schwatzgelb.de-Mittwochskick, als ich Arne – oder besser Arneroso, das erste Mal am Ball genießen durfte. Ein absolut eher weniger talentierter der Zunft der Fußballspieler, der es trotz mehrmaliger Aufforderung nicht unterlassen konnte, irgendwelche Tricks am Fußball zu probieren, die nie im Leben klappen würden. Jedenfalls mit seinem Talent! Ganz im Gegenteil, es war eine Einladung für ihn, es noch mehr und noch länger zu probieren. Wochenlang selbstverständlich, da seine Hartnäckigkeit nicht so klein war, wie seine Körpergröße, aber das muss man nicht extra erwähnen, so war er halt. [mehr..]

Du fehlst. (von Miban)

Veröffentlicht: 29.10.2015

Sehen wir es realistisch. Mit seinen fußballerischen Fähigkeiten hätte er bei einem Champions-League-Teilnehmer wahrscheinlich nicht unumstritten einen Stammplatz in der ersten Elf gehabt. Und das sage ich als jemand, der eine gesunde Selbsteinschätzung hat. Beim Kicken ähnelte Arne einem Aufziehauto. Nur unter Mühen und großen Widerständen ging es rückwärts, aber dann losgelassen, erreichte er die Geschwindigkeit einer Rakete in Richtung der gegnerischen Grundlinie. [mehr..]

Wir sind noch verabredet! (von Phil)

Veröffentlicht: 28.10.2015

„Hallo. Ein ungewöhnlicher Einstieg. Einfach Hallo. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn man jedoch einmal bemerkt hat, dass das menschliche Dasein eben auch einen Moment mit sich bringt, in dem man nicht mehr Hallo sagen kann, hat dieses schmale, millionenfach im Leben wohl genutzte Wort eine völlig neue, andere und gewichtige Bedeutung.“ So hatte einst ein Text „Fan am Ende des Anfangs“ von mir für schwatzgelb begonnen, welcher dich und mich von dort an zu engen Verbündeten machte. [mehr..]

Danke an einen großartigen Menschen (von kha)

Veröffentlicht: 27.10.2015

Es war Samstagmorgen, als ich die Nachricht las, dass Du, Arne, uns für immer verlassen hast. Zunächt konnte ich es nicht glauben, weil die Nachrichten, die zumindest mich erreicht haben, eigentlich gar nicht so schlecht klangen. Dann kam der Schock. Ich saß auf meinem Bett, starrte auf mein Mobiltelefon und konnte mich kaum regen. Du, Arne, bist also tatsächlich nicht mehr da. [mehr..]

Plötzlich nur noch eine Erinnerung (von desperado09)

Veröffentlicht: 26.10.2015

Als Henrikh Mkhitaryan in Mainz das 2:0 für unseren BVB erzielte, wusste ich nicht, dass du zu diesem Zeitpunkt schon gestorben warst. Mein Torjubel war nicht überschwänglich, das lag aber wohl eher an der allgemeinen Schwere der vergangenen Tage als an dem, was Esoteriker eine „Ahnung“ nennen würden. Seit dem früheren Nachmittag gab es kein Lebenszeichen mehr von dir. Das konnte alles heißen und nichts. Die Gedanken waren ständig bei dir. Ich konnte dir das so nicht mitteilen, weil ich oft einsilbig werde und mich in mich zurückziehe, wenn es ernst wird. [mehr..]

Mach's gut, Arne! (von Nadja)

Veröffentlicht: 23.10.2015

Als ich vor gut 2 Jahren das Privileg hatte, dem verrückten Haufen beizutreten, der sich schwatzgelb.de nennt, fiel Arne mir sofort auf. Er hatte eine natürliche Autorität an sich, die nicht so sehr von ihm selbst ausgestrahlt wurde, sondern vom Respekt der Menschen, die ihn umgaben. Seine Meinung zählte, es war wichtig, was Arne sagte. Nicht weil er der „Chef“ war oder alles besser wusste, sondern weil man ihm zutraute und anvertraute, das Richtige zu tun, die richtigen Entscheidungen zu treffen. [mehr..]

Mach's gut, Arne! (von Patrick)

Veröffentlicht: 22.10.2015

Wie beginnt man einen Text, den man niemals schreiben wollte? Du könntest mir sicherlich helfen. Dein letzter Artikel für schwatzgelb.de erinnert an ein vor fünf Jahren verstorbenes SG-Mitglied, das ich nicht mehr kennengelernt habe. Und trotzdem hat mich Dein Text berührt, schrieb Dir das auch in einer kurzen Notiz. Keiner von uns hätte gedacht, dass dies Dein letzter Beitrag für schwatzgelb.de sein würde. [mehr..]

Rosa Hase (von Sascha)

Veröffentlicht: 21.10.2015

Ich habe die letzten Tage eigentlich fast ständig dich gedacht. Und auch wenn das jetzt vielleicht zuerst pietätlos klingen mag: in meinen Gedanken hast du immer ein rosafarbenes Hasenkostüm an. [mehr..]