schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Warmlaufen - 17.09.2017

Gute Freunde kann niemand schlagen

Die Freundschaft hat dem BVB in den letzten Jahren wenig Glück gebracht...Vor ein paar Jahren fuhren wir vom Pokalspiel in Stuttgart zurück. Es war spät, die Busbesatzung war betrunken und ich brauchte als Fahrerin etwas zum Wachbleiben. Also haben sich meine netten Mitfahrer erbarmt und mich wachgehalten. Und zwar, indem sie die Fußballclubs von Köln besungen haben. Vom 1. Fußball-Club Köln bis zum 262. Fußball-Club Köln. Die meisten BVB-Fans werden sich an diesen Fangesang erinnern. Er entstand 2011 nach dem Spiel gegen Nürnberg als kleines Dankeschön an die Kölner, die uns durch ihren Sieg gegen Leverkusen gerade zu dieser unbeschreiblichen Meisterschaft verholfen hatten. An diesem Tag im Bus war das Lied für mich zwar eher eine Tortur, doch die Erinnerung an das Spiel gegen Nürnberg sorgt noch heute für Gänsehaut und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Kölner irgendwie mit diesem Moment verbunden bleiben. Wer hat Nobbys "1:0 für Köln!" nicht noch hallend im Ohr?!

Eine Woche später revanchierten sich die Kölner Fans dann auch noch, indem sie gegen die Blauen ein sehr, sehr lautes "Deutscher Meister ist nur der BVB" intonierten. Das war natürlich schon sehr sympathisch. Ob die Fanfreundschaft da entstand, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, doch ab diesem Moment waren die Kölner irgendwie cool in Dortmund. Das Jahr danach fertigte der BVB den FC noch zweimal ziemlich brutal ab (6:1 und 5:0) und die Kölner verschwanden für ein paar Jahre in den Niederungen der zweiten Liga. Seit sie wieder zurück sind und die Fanfreundschaft so richtig ausführlich zelebriert wird, ist aber der Wurm drin. Seit dem Wiederaufstieg der Kölner 2014 ist die schreckliche Bilanz aus sechs Spielen vier Unentschieden und zwei Niederlagen. Der FC ist der einzige Bundesligaverein, gegen den Thomas Tuchel als BVB-Trainer nicht ein Spiel gewinnen konnte! Der Einzige!

Mindestens ein Torjubel mehr als die Kölner sollte das Ziel sein.

Deshalb sage ich hier und heute ganz klar: es gibt im Fußball keine Freunde! Zumindest nicht für die 90 Minuten auf und neben dem Feld! Macht sie fertig, vernichtet sie, stürzt sie ins Elend! Wir wollen die Tabellenführung zurück! Das fühlte sich doch gerade so schön an, darauf lässt sich aufbauen. Auf dass es irgendwann vielleicht doch noch mal ein solches Spiel wie damals gegen Nürnberg gibt. Und dann ein anderer Verein (oder von mir aus auch wieder der 1. FC Köln) sich in Dortmund unsterblich macht. Um so weit zu kommen, brauchen wir aber den Killerinstinkt, um unsere "Freunde" nach vier Spielen mit null Punkten ans absolute Tabellenende und in gewisse Abstiegssorgen zu stürzen. Wir müssen singen, schreien, hüpfen, schimpfen, dem Gegner das Leben so unangenehm wie möglich machen. Fanfreundschaft hin oder her. Die Sinnhaftigkeit von solchen Fanfreundschaften noch hiner und herer.

Nach dem sicherlich nicht sehr erfreulichen Auftritt in London (der für die Kölner zwar auch nicht erfreulicher, aber deutlich erwarteter unerfreulich war), müssen wir alles daran setzen, dass unser Team seine Leichtigkeit und sein Selbstbewusstsein zurückbekommt. Erst recht, nachdem doch einige Stammkräfte (weiterhin) ausfallen werden. Die Verletztenliste ist so lang, dass man einfacher die Spieler aufzählen kann, die spielen können (siehe unten). Die Kölner könnten in der Theorie ein sehr angenehmer Gegner dafür sein, haben sie doch bisher in der Bundesliga noch kein Bein vor das andere bekommen und würden bei einem schnellen Gegentor wohl auch gehörig ins Schwimmen kommen. Es liegt daher an uns, statt den netten Aufbaugegner zur Abwechslung mal den Tabellenführer mit Killerinstinkt zu geben und über den angeschlagenen Gegner drüber zu rollen. Fürs Selbstvertrauen. Für die Tabellenführung. Für das Aufbessern dieser erbärmlichen Statistik. Für ein neues "1:0 für Köln"!

Voraussichtliche Mannschaftsaufstellung

Borussia Dortmund: Bürki – Piszczek, Sokratis, Zagadou, Toljan – Castro – Götze, Kagawa – Yarmolenko, Aubameyang, Philipp

1. FC Köln: T. Horn – Klünter, Sörensen, Heintz, Rausch – Lehmann – Risse, Höger, Jojic, Bittencourt – Cordoba

Schiedsrichter: Ittrich (Hamburg)

Zuschauer: Aus Rückläufern aus Köln stehen kurzfristig noch 600 Sitzplatzkarten zur Verfügung, die am Sonntag ab 15.30 Uhr an der Gäste-Tageskasse verkauft werden (nicht an Zuschauer in BVB-Fankleidung)

Nadja, 17.09.2017


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!