schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Spielbericht Amateure - 02.09.2017

BVB II feiert Testspielsieg gegen Kerkrade II

Spielpraxis für Chato

Borussia Dortmunds Amateure haben ihre persönliche Länderspielpause genutzt und in einem Testspiel am Freitagabend die Zweitvertretung Roda Kerkrades mit 3:1 besiegt. Besonders in der ersten Hälfte zeigte der BVB eine sehr ansprechende Leistung und hätte bei konsequenterer Chancenverwertung sogar noch höher gewinnen können.

Das Spiel gegen Kerkrade II wurde kurzfristig geplant, nachdem das eigentlich für Samstag angesetzte Regionalligspiel beim SC Verl aufgrund der Nominierungen von Eike Bansen (DFB U20) und Janni Serra (DFB U21) abgesagt wurde. Spielort für den Test gegen Rodas Zwote war wie zuletzt häufiger das Stadion Schwansbell in Lünen. Schade, dass der BVB im Vorfeld nicht etwas mehr Werbung für den Test machte; so fanden sich schätzungsweise nur 100 Zuschauer in der altehrwürdigen Kampfbahn ein.

Auch Till Schumacher stand endlich mal wieder in der Startelf

Mit Ausnahme der Nationalmannschaftsnominierten konnte BVB-Coach Jan Siewert auf fast den gesamten Reionalligakader zurückgreifen. Im 4-2-3-1 spielte Ersatzkeeper Reckert 90 Minuten durch. In der Innenverteidigung starteten Kapitän Patrick Mainka sowie der im Sommer aus der U19 hochgezogene Amos Pieper, auf den Außen verteidigten Till Schumacher sowie Neuzugang Haymenn Bah-Traore. Lars Dietz und der gelernte Linksverteidiger Paterson Chato bildeten die Doppelsechs. Offensiv durften Herbert Bockhorn, der erst vor kurzem von Kerkrade II verpflichtete Abdelmajid Bouali sowie der geborene Lüner Philipp Hanke von Beginn an ran, Patrick Pflücke fungierte als falsche Neun.

Erste Halbzeit

Patrick Pflücke erzielte das 1-0

Beide Mannschaften taten sich zunächst etwas schwer. Das lag vor allem an dem schwer zu bespielenden Geläuf. Nach stundenlangem Regen war dieser einigen Akteuren doch etwas zu nass. Ausrutscher und Fehler bei der Ballannahme waren keine Seltenheit. Erst nach einer knappen Viertelstunde hatten die BVB-Bubis ihre erste Torchance, Chatos Distanzschuss ging jedoch recht deutlich am Tor vorbei (14.). Wenige Minuten später fiel dann aber das 1:0. Hanke ließ einen Mainka-Pass durch, Dietz hatte auf der rechten Seite freie Bahn. Seine Hereingabe konnte Pflücke mit einem Schuss aus der Drehung zur Führung vollenden (21.). Der Knoten war nun geplatzt und die Borussia war die klar bessere Mannschaft auf dem Rasen. Folgerichtig dauerte es nicht lange, ehe Hanke nach einem schönen Zuspiel auf 2:0 erhöhte (27.). Weil dann Kerkrades Keeper Boyd Derksen einen Befreiungsschlag genau in Boualis Füße spielte, nutzt der die Gunst der Stunde aus und erzielte mit einem Heber das 3:0 gegen seine Ex-Kollegen (32.). Dortmund hätte sogar noch weiter erhöhen können: Chato brachte aber zunächst zu wenig Wucht hinter einen Kopfball (38.), anschließend erzielte er ein astreines Field Goal. Leider blieb der Schiedsrichter aber streng und bewertete den Schuss nicht als Treffer. So ging es mit einem 3:0 in die Pause.

Zweite Halbzeit

Siewert brachte zur zweiten Hälfte drei Neue: Oliver Steurer ersetzte Mainka in der Innenverteidigung, Sauerland übernahm Dietzs Position auf der Sechs und Eberwein kam für Bockhorn. Ob es an den Wechseln lag, dass der BVB in Hälfte zwei nicht mehr so dominierte wie noch in den ersten 45 Minuten, darf bezweifelt werden. Stattdessen wirkten die Akteure zunehmend müder. Kerkrade wurde etwas besser, blieb aber dennoch insgesamt sehr harmlos. Mit ihrer ersten echten Torchance des Spiels gelang ihnen dann aber der Anschluss. Nach schönem Zuspiel von Jeremy Mayele erzielte Francis Ngoy mit einem trockenen Flachschuss das 3:1 (66.). Viel mehr kam aber nicht von den Gästen.

Abdel Bouali gegen seine alten Kollegen

Siewert nutzte die zweite Halbzeit für das eine oder andere kleine Experiment. Der eingewechselte Junior Flores verteidigte rechts hinten, Bah-Traore rückte dafür nach links. Schumacher durfte sich mal auf einer offensiven Position ausprobieren – dies allerdings nur für sehr kurze Zeit. Denn nach einem Foulspiel musste der ehemalige U19-Kapitän das Feld verletzungsbedingt verlassen. Da Siewert nur mit einem 15-Mann-Kader nach Lünen reiste, spielte der BVB dann eine halbe Halbzeit nur zu zehnt. Besonders deutlich wurde dieses Fehlen eines Spielers allerdings nicht. Ganz im Gegenteil: Zum Ende des Spiels hätten die Amateure sogar doch noch den einen oder anderen Treffer erzielen können. Hanke vergab allerdings freistehend kläglich (86.), Boualis Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze war zu harmlos und konnte problemlos vom zur Pause eingewechselten Radomir Novakovic festgehalten werden. So blieb es letztlich bei einem verdienten 3:1 für Borussia Dortmund.

Fazit

Jan Siewert konnte mit der Leistung seines Teams zufrieden sein

Bei fast schon „eisigen“ Temperaturen um die 15 Grad und einem schwer bespielbaren Rasen hinterließ der BVB II zumindest in der ersten Halbzeit einen guten Eindruck. Besonders Philipp Hanke, der in der bisherigen Regionalligaspielzeit noch nicht so zum Zug gekommen ist, wirkte sehr bemüht und belohnte seine Leistung mit seiner maßgeblichen Beteiligung am 1:0 sowie seinem Treffer zum 2:0. Till Schumacher, der in den Pflichtspielen bislang ebenfalls außen vor blieb, erlebte mit seiner Verletzung hingegen einen etwas bitteren Abend. Junior Flores durfte noch einmal ein paar Minuten Spielpraxis sammeln. Dass der Amerikaner immer noch im Kader des BVB II steht, ist weniger damit zu erklären, dass Siewert in ihm eine ernsthafte Alternative sieht als damit, dass man auch im (mindestens) zweiten Sommer in Folge keinen Abnehmer für ihn gefunden hat. In seinen inzwischen 03+1 Jahren beim BVB konnte Flores weder in der U19 noch in der U23 auch nur ansatzweise überzeugen. Sein Vertrag endet im Sommer 2018, man kann gespannt sein, wohin es ihn dann verschlägt. Seine 239 Minuten Regionalliga in der Saison 15/16 sowie null Pflichtspielminuten seit Sommer 2016 dürften es zumindest innerhalb Europas schwer werden lassen, noch einmal einen Club zu finden…

Statistik

BVB II – 1. Halbzeit: Reckert – Schumacher, Pieper, Mainka, Bah-Traore – Chato, Dietz – Bockhorn, Bouali, Hanke – Pflücke

BVB II – 2. Halbzeit: Reckert – Schumacher, Steurer, Pieper, Bah-Traore – Chato, Sauerland – Bouali, Eberwein, Hanke – Pflücke (63. Flores)

Tore: Pflücke, Hanke, Bouali – Ngoy

Zuschauer: ca. 100 in der Kampfbahn Schwansbell

cka, 02.09.2017


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!