schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Warmlaufen - 22.04.2017

​Die WG auf dem Ponyhof

Schmelle und Manni hatten die Idee, die Kleinen etwas von den letzten Wochen abzulenken und auf den Ponyhof zu fahren.

Schmelle und Manni hatten die Idee, die Kleinen etwas von den letzten Wochen abzulenken und auf den Ponyhof zu fahren.

Das Abenteuer verlief bisher aber alles andere als erfolgreich. Julian klagte eigentlich nur darüber, dass die Ponys stinken, während sich Alexander und Emre seit einer guten halben Stunde ununterbrochen darüber stritten, wer denn nun auf dem gefleckten Pony reiten dürfe. Nur Ousmane schien seinen Spaß zu haben und saß mit einem breiten Grinsen auf dem Fohlen.

Gerade als sich Schmelle und Manni darüber unterhielten, ob sie nicht besser nachhause fahren können, eskalierte der Streit zwischen Alexander und Emre. Und bevor einer von beiden eingreifen konnte, lag Emre auch schon weinend im Stroh. Manni rannte zu den beiden und schimpfte “Jungs, jetzt hört doch auf, das ist doch Kinderkram! Was macht es aus, welches Pony ihr reitet?” Schmelle kam ebenfalls dazu: “Emre, jetzt steh auf und heul nicht, er hat dich ja kaum berührt.” Manni knöpfte sich derweil den anderen Streithahn vor: “Alex, du musst doch nicht gleich rumschubsen, das ist nicht nett.” Noch total genervt und im Versuch, die beiden auseinander zu halten, hörte Schmelle auf einmal Julian kichern, der gerade noch gelangweilt rumgemault hatte.

Er drehte sich um. “Kevin? Was machst du denn hier? Und was machst du überhaupt???”

“Ja hömma, irgendwer muss den Jungens hier doch die Dortmunder Kultur näher bringen!”

“Aber Kevin, das ist doch nicht die Dortmunder Kultur. Du kannst hier doch keine Steine auf die Ponys schmeißen!”

"Kevin, du weißt doch, dass das jedes Mal schief gelaufen ist."

“Wasn?”

“Da sind Kinder, Kevin, das macht man einfach nicht!”

“Ach, Schmelle, tu nicht so! Das haben wir früher doch immer gemacht. Das ist lustig!”

Schmelle senkt seine Stimme und flüstert energisch: “Pssst, Kevin, das brauchen die Jungs nicht zu wissen. Das war abends, wenns hier leer war.”

Manni kommt hinzu: “Kevin, du weißt doch, dass das jedes Mal schief gelaufen ist. Entweder haben uns die Ponys angegriffen oder die Polizei hat uns mitgenommen. Ich hab jetzt noch ein paar Narben von dem Gefleckten da.”

“Ihr seid doch solche Spießer geworden...”

Kevin wirft wütend den Stein weg, den er noch in der Hand hat, und trifft damit aus Versehen ein Pony so unglücklich am Kopf, dass es zu Boden fällt. Erschrocken schauen die drei sich an.

“Was machen wir denn jetzt? Ist es tot?”

“Das ist doch mal wieder typisch, Kevin!” Schmelle ist sichtlich sauer. Aber auch er weiß nicht so gut, was man machen kann. Das Pony scheint tatsächlich tot zu sein.

“Wir brauchen einen Plan.”

Papa kommt um die Ecke. “Was gibts?”

Manni behält wie immer kühlen Kopf: “Schmelle, schnapp dir die Kleinen und veranstalte beim Rausgehen ein großes Theater mit denen, Kevin und ich nehmen die Decke da drüben und schmuggeln das Pony raus ins Auto.”

“Mein Auto?”, fragt Kevin besorgt.

“Natürlich dein Auto, du hast uns die Scheie doch eingebrockt!”, antwortet Manni genervt.

Es ist ihnen zwar nicht so ganz wohl dabei, aber der Plan steht. Schmelle schnappt sich Julian, Ousmane, Alex und Emre und geht weg. Auf dem Weg überlegt er sich, wie er möglichst viel Lärm veranstalten kann, doch dafür sorgen die Jungs von alleine. Julian schreit, weil er nicht auch Steine werfen durfte, Ousmane weint, weil er nicht weiter reiten durfte und die anderen beiden liegen sich sowieso schon wieder in den Haaren.

Der Plan geht auf und sie kommen unentdeckt mit dem Pony zuhause an. Dort stellt sich dann die nächste Frage: “Was machen wir mit dem Pony jetzt?”

Schmelle hat da eine Idee: “Habt ihr Hunger?”

Die Jungs sind sofort dabei: “Jaaaaaaaaaaaaaaa!” und auch Kevin und Manni nicken zustimmend.

Auch heute werden wieder rund 6.000 Dortmunder den BVB unterstützenSchmelle ruft in den Flur: “Papa? Bist du da?”

Papa kommt um die Ecke. “Was gibts?”

“Wir haben da ein Pony für aufn Grill, aber das müsste noch ausgenommen werden. Gehäutet und so.”

Papa schaut kurz drauf, stellt keine Fragen und macht sich an die Arbeit.

In der Zwischenzeit macht Manni den Grill an und kurze Zeit später sitzt die ganze Mannschaft und Kevin beim Festschmaus. Nur Reus ist etwas besorgt: “Was, wenn das der Trainer rauskriegt?” “Wie soll er denn rauskriegen, woher das Pony kommt?” “Nein, ich meine nicht das mit dem Pony. Ich meine, dass wir hier fettes Fleisch essen.” Allen stockt der Atem, daran hatten sie nicht gedacht...

22. April 2017, Nadja


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!