schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Auffem Platz - 26.11.2016

Nein zu Junggesellenabschieden...

Traf beim 2:1 gegen Köln: Al Ghaddioui… und zu Parallelansetzungen. In einem Spiel mit zwei Hälften, die unterschiedlicher nicht sein konnten, haben Borussia Dortmunds Amateure gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln vor einer trostlosen Kulisse mit nur 329 Zuschauern mit 2:1 gewonnen.

Auf tiefem Geläuf des Ackers Rote Erde bot Trainer Daniel Farke die selbe Startelf auf, die bereits am Mittwoch mit 1:0 gegen die Küchenbauern aus Rödinghausen gewann. Also erneut mit Neven Fußballgott Subotic in der Startaufstellung.  Allein schon deshalb sollte das Spiel der Amateure heute mehr Spaß machen als das der Profis. Heute blieb er leider ohne Torerfolg und musste in der zweiten Halbzeit den Platz verletzt verlassen. Neven wurde minutenlang behandelt und es sah zuerst nach einer schwerwiegenden Knieverletzung aus. Die Verletzung ist - wie Daniel Farke nach dem Spiel sagte - aber wohl nicht so schlimm, wie sie zuerst aussah. Ebenfalls verletzt vom Platz musste Torschütze und Torgarant Hamadi Al Ghaddioui.

Durfte wieder von Beginn an ran: Neven SuboticErste Halbzeit

Das Spiel begann in der ersten Halbzeit direkt mit einem Tor für die Borussen. Michael Eberwein überraschte in der ersten Spielminute die Kölner und die Zuschauer mit dem ersten Torschuss, der direkt im Netz zappelte. Der BVB bestimmte die erste Halbzeit nach Belieben und hatte beste Möglichkeiten, gegen passive Kölner zu erhöhen. In der 20. Minute war es erneut Eberwein, der die Übersicht im Kölner Strafraum behielt und Al Ghaddioui musste nur noch einschieben – 2:0. Weitere gute Möglichkeiten, die Führung in die Höhe zu schrauben, wurden in der Folge nicht genutzt. Während sich der BVB spielerisch durch die schlechte Kölner Abwehr kombinierte, sprang jedoch nichts zählbares heraus. Die U21 des 1. FC Köln präsentierte sich in dieser Phase kaum besser als ein Trainingsgegner, was den Kölner Trainer Stefan Emmerling zur Weißglut brachte, wie er bei der Pressekonferenz sagte. 

Das Spiel wurde in der Luft sehr intensiv geführtZweite Halbzeit

Mit zwei neuen Kräften kam der Effzeh dann wie ausgewechselt aus der Kabine. Die Halbzeitansprache des Gast-Trainers schien etwas lauter ausgefallen zu sein, was bei den Spielern aber auch gefruchtet hat. Köln ab sofort engagierter und mit starkem Pressing. Anstatt einem einzigen Stürmer bot die Kölner U21 ab sofort drei Stürmer auf. Dieses Mal netzten die Kölner in der ersten Spielminute durch den eingewechselten Manfredas Ruzgis. 2:1, das Spiel nun wieder unnötig spannend. Der Kölner Nachwuchs spielte engagiert weiter und Borussia kam über Entlastungsangriffe kaum noch hinaus. Zeitweise wurde sich an der Seitenauslinie festgespielt und ein wahres Einwurfsbattle ausgetragen. Wir haben nicht mitgezählt, aber die Anzahl der Einwürfe auf beiden Seiten kratzten locker am Dreistelligen.

In der 54. Spielminute musste der BVB zum ersten Mal verletzungsbedingt wechseln. Für Hamadi Al Ghaddioui, der einen Schlag auf das Knie bekommen hatte, kam Jonas Arweiler. Der BVB kam aber nicht mehr wirklich gefährlich vor das Tor der Kölner, denn Köln machte Druck, schaffte aber auch keine klaren Torchancen. Konter wurden fahrlässig durch ungenaue Pässe und fehlender Übersicht vergeben. Massih Wassey stand mehrfach aussichtsreich auf der rechten Seite frei, wurde aber häufig übersehen. So ging das Spiel mit 2:1 für die U23 von Borussia Dortmund aus.

Fazit. Und: Junggesellenabschiede nerven.

Ein deutlich aktiveres Spiel als am vergangenen Mittwoch, das durchaus bockte. Weniger bockte ein nerviger Junggesellenabschied in der Nordtribüne. Ausgestattet mit viel zu viel Bier und hohem Peinlichkeitsfaktor stimmte man dem Spiel entsprechend passende Gassenhauer wie "Borusssia Dortmund international" oder "Steht auf, wenn ihr Borussen seid" (häh?!) an. Würde dort ein Vorsängerpodest stehen, wäre das vom Bräutigam in Spe wahrscheinlich auch noch geentert worden. Was soll sowas? Besauft euch doch woanders!

Ausblick

Nach der englischen Woche geht es nun wieder im Wochenrhythmus weiter. Am Samstag geht es zum Tabellenvorletzten nach Siegen. Durch die Siege der Zweitvertretung eines langweiligen Teams und einer langweiligen Neugründung steht Borussia Dortmund mit einem Spiel Rückstand noch ohne Saisonniederlage auf dem dritten Tabellenplatz.

Pressekonferenz

Statistik

Tore: Eberwein (1. Minute), Al Ghaddioui (20. Minute) - Manfredas Ruzgis (46. Minute)

Borussia Dortmunds Amateure (Zweeeeeei): Reckert - Dieckmann, Subotic (87., Till Schumacher), Mainka, Dieckmann - Dietz, Sauerland - Hober (82. Moritz Fritz), Eberwein, Wassey - Al Ghaddioui (54. Jonas Arweiler)

1. FC Köln (Nuuuuuuull): Hamrol, Siemann, Jenne, Hildebrandt, Zengin, Prokoph, Laux, Popovic, Klauß, Klünter, Kusic (Taktik können wir nicht mehr rekonstruieren)

Chancen: 9-4

Ecken: 5-3

Einwürfe: Unendlich viele

Zuschauer: 359 (inkl Ordner, Mamis, Papis, Freundinnen und Freunde der Spieler - 0 Gästefans. Scheiß Parallelansetzungen!)

Wetter: FUßBODENHEIZUNG! WIR WOLLN NE FUßBODENHEIZUNG! FUUUßBODENHEEEEEIZUNG! 

Rasen: Erdbeer- und Kartoffelacker

Danke. BITTE. 

Caroline & Steffen & Wiggy, 26.11.2016

 


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!