schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Warmlaufen - 26.11.2016

Die Statistik lügt nie

Marco Reus dürfte auch Morgen wieder im Kader stehenUnser nächster Gegner ist die Eintracht aus Frankfurt. Und glaubt man der Statistik, ist das ein sicherer Dreier für uns. Ach, was sag ich. Ein todsicherer Dreier. Nach so einer Woche wollen wir mal nicht so bescheiden sein. Also, die fleißigen Statistiker haben in insgesamt 86 Aufeinandertreffen 41 Siege für uns gezählt. Dazu kommen 16 Unentschieden und 29 Niederlagen. Die Eintracht verbucht dagegen nur 29 Siege, 16 Unentschieden und 41 Niederlagen. Was also soll man in einem Vorbericht schreiben, wenn die nackten Zahlen so eindeutig daher kommen?

Und dann haben wir ja auch noch die letzten Spiele im Rücken. 1:0 gegen die Bayern und dann fegen wir auch noch Legia mit 8 Toren vom Platz. Das Achtelfinale der Champions League ist uns längst sicher und der dritte Tabellenplatz ist zwar gut, lässt aber auch noch Spielraum nach oben. Außerdem noch das umjubelte Comeback von Marco Reus. Die sozialen Medien sprudeln förmlich über vor Lob und Glückseligkeit. Es scheint, als seien wir wieder im Fußballhimmel angekommen. Wer also soll uns in diesem Moment stoppen? Uns auf unserem Weg noch weiter nach oben aufhalten?

Nach dem Relegationsspiel gegen Nürnberg läuft es bei der SGE rundTja, ich will kein Spielverderber sein. Aber mir fällt da sofort ein Team ein: Die Eintracht aus Frankfurt. Denn die Mannschaft offenbart diese Saison ein gänzlich neues Gesicht – ein ERFOLGREICHES! Wir erinnern uns: Die Eintracht schloss die Saison 2015/16 auf dem Relegationsplatz ab. Und die Relegation gegen Nürnberg verlief äußert knapp. Erst das Rückspiel, das Frankfurt in Nürnberg mit 1:0 gewann, brachte die Entscheidung. Ausgerechnet ein 1:0-Heimsieg gegen uns ebnete Frankfurt übrigens erst den Weg in die Relegation.

Ich wette also, nicht wenige haben Frankfurt zu Beginn der Saison im Kicktipp-Spiel unter den drei Absteigern genannt (ja, ich gehöre dazu). Umso verblüffender ist es, was in dieser Saison in Frankfurt passiert. In den letzten zehn Spielen hat Frankfurt fünf Mal gewonnen, vier Mal unentschieden gespielt und nur ein Mal verloren. Punktgleich mit uns rangiert die Eintracht derzeit auf Platz sieben der Tabelle. Besonders stark präsentiert sich in dieser Saison die Abwehr. Erst neun Gegentore hat Frankfurt bislang verbuchen müssen. Alleine Bayern und Köln haben noch weniger Punkte. Und unsere Abwehr? Na ja, die neigt ab und zu zum Wackeln.

In Frankurt gabe es eigentlich immer stimmungsvolle Auftritte Den Grund für die guten Leistungen sieht Trainer Kovac im Zusammenhalt seiner Mannschaft: „Wir sind eine Mannschaft, die über den Teamspirit kommen muss. Wenn wir gemeinsam agieren, sowohl defensiv als auch offensiv können wir erfolgreich sein“ sagte er unter der Woche. Und auch uns lobte er: "Dortmund ist eine Mannschaft, die sehr dominant spielt. Sie haben schnelle und balltechnisch sehr starke Spieler.“ Natürlich, auch wir brauchen unser Licht nicht unter den Scheffel zu stellen. Und trotzdem ist auch Thomas Tuchel voll des Lobes für die Hessen: „Die Frankfurter haben eine unglaublich gute Entwicklung genommen. Wir müssen extrem konzentriert sein, weil sie kaum Torchancen zulassen.“

Mit dem Rückenwind aus den vergangenen Spielen sollte doch aber ein Sieg gegen die Hessen drin sein. Und wie heißt es so schön? Die Statistik lügt nie.

So könnten sie spielen

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Ginter, Schmelzer - Weigl - Dembélé, Castro, Götze, Schürrle - Aubameyang

Frankfurt: Hradecky - Hector, Abraham, Vallejo - Chandler, Hasebe, Huszti, Oczipka - Fabian, Gacinovic - Meier

Leonie, 25.11.2016


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!