schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Spielbericht Amateure - 04.07.2016

Kuttiges 0:9 – Amas feiern Kantersieg in Lünen

Sommer, Sonne, TestspielzeitEs ist mittlerweile gute Tradition geworden, dass Borussia Dortmunds Amateure in der Sommervorbereitung ein Testspiel beim Lüner SV bestreiten. Bereits im dritten Jahr in Folge gastierte die kleine Borussia in der Kampfbahn Schwansbell. Bei zwischenzeitlichem Donner und strömendem Regen gab es am Ende einen 9:0-Kantersieg, bei dem insbesondere die Neuzugänge durchaus zu überzeugen wussten.

Coach Daniel Farke setzte auf ein 4-2-3-1-System. Vor der etatmäßigen Nummer drei Jan Pascal Reckert verteidigten Burak Camoglu und der letztjährige U19-Kapitän Till Schumacher auf den Außen sowie Christoph Zimmermann und Lars Dietz innen. Im Mittelfeld agierten Atakan Karazor und David Sauerland auf der Sechs, das Offensivtrio setzte sich zusammen aus den beiden Wiedenbrücker Neuzugängen Herbert Bockhorn und Massih Wassey sowie dem aus der Jugend hochgezogenen Jonas Arweiler. Einzige Spitze war Hammad Al Ghaddioui, der in der vergangenen Saison für den SC Verl immerhin 16 Treffer erzielte und in dieser Spielzeit den nach St. Pauli abgewanderten Duckschi Ducksch ersetzen soll.

Erste Hälfte

Starker Eindruck: Massih WasseyBeide Mannschaften brauchten einige Minuten, um ins Spiel zu kommen. Der Neu-Westfalenligist hielt gut dagegen und wollte nicht noch einmal so unter die Räder kommen wie beim 1:6 im Vorjahr. Die Borussia kam nach zwölf Minuten erstmals gefährlich vor das gegnerische Tor. Arweiler scheiterte aber mit einer Doppelchance zunächst am LSV-Keeper, im Nachschuss verfehlte er das Gehäuse knapp. Drei Zeigerumdrehungen später war es dann aber so weit: Nach einer Wassey-Flanke schraubte sich 1,94m-Hüne Zimmermann am höchsten und köpfte zum 1:0. Die Amateure übernahmen nun mehr und mehr das Spielgeschehen. Der zumindest in der ersten Hälfte sehr starke Sauerland ließ aber eine gute Möglichkeit liegen (21.). Eine knappe Viertelstunde schickte er dann Bockhorn, der erst durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Wassey sorgte per Elfmeter für das 2:0. Viel mehr passierte jedoch nicht in den ersten 45 Minuten. Bei teilweise strömendem Regen gelang beiden Teams nicht allzu viel bei immer schwererem Geläuf.

Zweite Hälfte

Zur zweiten Halbzeit brachte Farke drei Neue: Mainka ersetzte Zimmermann und übernahm auch dessen Kapitänsbinde und Ozbolt kam für Bockhorn. Mit etwas mehr Spannung erwartete ich aber die Einwechslung von Cellou Diallo (für Arweiler). Der 20-Jährige flüchtete 2012 aus Guinea nach Deutschland, im letzten Jahr schaffte er dann den Sprung in die Regionalliga West, als der SV Rödinghausen ihn unter Vertrag nahm. Der Neuzugang Herbert Bockhorn im ZweikampfKüchenclub entschied sich in diesem Sommer aber gegen eine Weiterbeschäftigung, sodass Diallo derzeit als Gastkicker beim BVB II mittrainiert. Ob er von der Borussia fest verpflichtet wird, wird sich noch zeigen. Beim Spiel gegen Lünen konnte Diallo auf jeden Fall auf sich aufmerksam machen. Er sorgte immer wieder für Unruhe in der Lüner Defensive und besorgte zehn Minuten nach Wiederanpfiff selbst das 3:0. Das Spiel war nun gelaufen. Der LSV zerfiel angesichts mehrerer Wechsel in der Pause sowie der vermutlich mangelnden Fitness nun völlig. Innerhalb von zehn Minuten erhöhten Al Ghaddioui (zweimal) und Wassey auf 6:0. Damit aber immer noch nicht genug: In den Schlussminuten trugen sich auch Mainka, Ozbolt und der kurz zuvor eingewechselte Flores in die Torschützenliste ein.

Fazit

Mehr als verdient, aber sicherlich das eine oder andere Tor zu hoch gewinnt der BVB II auch das zweite Testspiel in der Sommervorbereitung. Nach dem 3:0 bei der Hammer SpVg am letzten Freitag wussten vor allem Wassey und phasenweise auch Sauerland und Al Ghaddioui zu überzeugen. Nach zwei Testspielen ist es natürlich schwer und zu früh, eine Prognose für die kommende Spielzeit abzugeben. Aber mit dem Kader ist durchaus etwas drin in der kommenden Regionalliga-Saison.

Und dann war da noch…

Aktivposten und Torschützen unter sichWer sich am frühen Nachmittag auf den Weg zur Kampfbahn Schwansbell machte, dürfte sich angesichts des hohen Polizeiaufkommens durchaus verwundert die Augen gerieben haben. Rund 20 bis 30 Beamte waren vor Ort  - bei schätzungsweise 1.000 Zuschauern. Rechnet das mal hoch, was das für ein Verhältnis Polizist/Zuschauer bei über 81.000 Zuschauern wäre. Darüber hinaus gab es im Gegensatz zu den beiden Vorjahren Einlasskontrollen hinter der Kasse, die strenger vonstattengingen als bei einem normalen Bundesligaspiel im Westfalenstadion. Trotz des Vorfalls im vergangenen Jahr ist dieses Aufgebot nur schwer nachzuvollziehen. Wenn man sich dann noch überlegt, dass es kurz nach Abpfiff auf einer Hauptstraße in Lünen einen Unfall gab, der zu einem „netten“ Stau führte und die Polizei nicht genügend Mann vor Ort hatte, um den Verkehr einigermaßen vernünftig zu regeln, will man nie wieder etwas von irgendwelchem Gejammer über Überstunden und Sonntagsarbeit aufgrund von Fußballspielen hören. Aber Hauptsache in Schwansbell gemütlich Bratwurst essen und qualmen…

Statistik

BVB Amateure: Reckert – Camoglu, Zimmermann (46. Mainka), Dietz, Schumacher – Karazor, Sauerland – Bockhorn (46. Ozbolt), Wassey (83. Güll), Arweiler (46. Diallo) – Al Ghaddioui (83. Flores)

Tore: Zimmermann (15.), Wassey (Foulelfmeter, 36.), Diallo (55.), Al Ghaddoui (68.), Al Ghaddioui (75.), Wassey (78.), Mainka (83.), Ozbolt (89.), Flores (90.)

cka, 03.07.2016


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!