schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Spielbericht Amateure - 17.04.2016

Das große Glück nach Erndtebrück

Kostenneutrale Plätze oberhalb der Kampfbahn0:1 verloren die Amateure des BVB das Hinspiel gegen den TuS Erndtebrück. Peinlich, so war das Fazit nach der Partie, gegen einen Amateurverein aus einer 7.000-Einwohner-Gemeinde zu verlieren, der zuvor derbe Klatschen in der Regionalliga kassierte hatte. Aber es passte zum schwachen Saisonstart der Amas unter David Wagner mit 15 Punkten aus 14 Spielen. Das Hinpiel gegen Erndtebrück war das letzte Spiel unter der Leitung von David Wagner, der damals auf der Pressekonferenz seinen überraschenden Abschied nach Huddersfield bekannt gab. Der BVB präsentierte umgehend Daniel Farke als Nachfolger. Und aus den bis dato folgenden 17 Spielen holten die Amas sagenhafte 33 Punkte. Tabellenführer Lotte holte in dieser Zeit nur 3 Zähler mehr.

Folglich wurde der TuS Erndtebrück im Rückspiel also abgeschossen? Nein. Und das obwohl die Amas keinen allzu schlechten Tag erwischten. Erndtebrück ist schon länger kein Garant mehr für einen deutlichen Sieg der Gegner. Die letzten 3 Spiele wurden gewonnen, darunter zu-Null-Heimsiege gegen RWE und RWO und hat sich somit noch eine Chance auf den Klassenerhalt erarbeitet. Aber auch der BVB startete ins 4. Auswärtsspiel in Folge mit zuletzt 3 Siegen im Rücken.

Die kleine Sportanlage im Wittgensteiner Land trägt trotz der sicherlich nicht unerheblichen  Unterstützung des Vereins durch die Erndtebrücker Eisenwerke weiterhin den charmanten Namen „Pulverwald-Kampfbahn“ - netter Nebenaspekt. Der schmucke neue Gästeblock im polnischen Stil wird leider selten genutzt, da „Risikospiele“ im Siegener Leimbachstadion ausgetragen werden müssen. Eisiger Wind, der durchs Edertal den Hang hoch wehte, ließ den Frühling heute vergessen. Vom Hang über dem Stadion verfolgten Sparfüchse das Spiel aus dem warmen Auto heraus.

Auf dem Kunstrasen sorgten die Gastgeber mit dem Anpfiff (der von der Tribüne mit Kuhglocken begleitet wurde..) sofort für Alarm. Der Kapitän und Ex-Borusse Tim Treude setzten den Ball nach 5 Minuten nur haarscharf über die Latte. Bonmann war bei einem stark geschossenen Freistoß von Campagna auf der Hut, ehe Ducksch nach 20 Minuten erstmals den Ball auf das Gastgeber-Gehäuse setzen konnte, der Winkel war allerdings zu spitz, als das hätte gefährlich werden können.

Die Partie wurde intensiv geführt und beide Abwehrreihen verstanden es, den Gegner vom Tor fern zu halten. Camoglu und auf der Gegenseite Böhmer sahen bereits in der ersten Hälfte Gelb. Insgesamt brachte der Schiedsrichter sechsmal Farbe ins Spiel. Nur Schaal konnte über links Camoglu und Diekmann mit einem Sprint überraschen. Er bekam den perfekten Pass von Balci, scheiterte aber an Bonmann. Hohe Bälle, die Erndtebrück nun nach vorne spielen wollte, stellten für die Abwehr und Bonmann aber nie vor ernste Probleme. Gefahr vor der Halbzeit entstand nur jeweils nur durch einen Freistoß. Below konnte die Freistoß-Flanke mit dem Kopf jedoch nicht entscheidend drücken und der Direktversuch von Ducksch wurde gehalten. Mit seinen Freistößen würde Marvin Ducksch wahrscheinlich sogar den Profis mehr Qualität verleihen (zuletzt auch Pfosten in Velbert und Tor gegen Wattenscheid), nur im Gesamtpaket wird es für ihn wohl nicht mehr reichen und ein Abschied im Sommer scheint wahrscheinlich.

Marco Hober beim FreistoßHatten in Hälfte eins noch die Kellerkinder leichte Vorteile zu verzeichnen, so entwickelte der BVB nach Pause mächtig Dampf nach vorne. Die Erndtebrücker Abwehr lies jedoch weiterhin kaum Torchancen zu. Ducksch vergeigte zunächst einen Versuch per Heber, ehe er eine Direktabnahme am Sechszeher, nach Zuspiel von Hober, über den Kasten jagte. Erndtebrück kam gar nicht mehr vors Tor, blieb aber jederzeit bei Kontern gefährlich. Die Null hinten versuchte man mit wirklich allen Mitteln zu verteidigen. Campagna war es sogar seine 10. Gelbe wert, den Ball mitzunehmen, nachdem Schiri Visse Freistoß für den BVB gepfiffen hatte.

Farke brachte in der Schlussphase mit dem Doppelwechsel Kefkir für Camoglu und Ozbolt für Harder nochmal frischen Wind in die Offensive. Dieckmann, der vorn links sehr aktiv war wechselte dafür die Seite. Auch Kefkir konnte über links nun Akzente setzen. Seine Flanke erreichte Eberwein jedoch nicht und einen Schuss parierte Bäcker. In der Nachspiel gab es dann die vielleicht größte Chance des Spiels: Ozbolt war frei durch, schloss jedoch überhastet ab und Bäcker parierte erneut. So blieb es am Ende bei einem umkämpften und verdienten Null-zu-Null.

Trainer Farke war mit diesem Punktgewinn zufrieden, ein Sieg wäre nicht verdient gewesen. Ihm Fehlte die Präzision im Angriff. Das nächste Spiel steigt bereits am Freitag in der heimischen Kampfbahn gegen die SG Wattenscheid 09. Dank Gnade der ZIS ist dieses Spiel nicht parallel und alle Fans der Amateure können am Freitagabend feierlich das Wochenende einläuten.

Statistik

TuS Erndtebrück: Bäcker - Miyazawa, Treude, Böhmer (65. Lima Ribeiro), Gomes Pereira, Balci, Viegas Do Amaral (78. Wassinger), Below, Campagna, Schaal, Saglam

BvB Amateure: Bonmann - Camoglu (75. Kefkir), Zimmermann, Stankovic, Mainka, Dieckmann - Karazor - Hober, Harder (75. Ozbolt), Eberwein - Ducksch

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Böhmer, Campagner, Below - Camoglu, Eberwein, Karazor

Zuschauer: 588 in der Pulverwald-Kampfbahn

Steffen, 17. April 2016


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!