schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Warmlaufen - 13.04.2016

This was Anfield

You'll never walk aloneVor einigen Jahren war ich zum ersten Mal in Rom. Nicht für den Fußball, sondern ganz privat mit Familie und Freund. Wir spazierten vom Monumento Vittorio Emanuele II die Treppen runter zum Forum Romanum. Unten angekommen, auf dem heiligen Boden, begann ich - auch für mich völlig überraschend - zu weinen. Meine Mutter fragte erschrocken, was los sei und ich wusste kurz selbst nicht, was ich eigentlich hatte. Ich hielt einen Moment inne und realisierte dann, was es war: mich hatte die geschichtliche Bedeutung umgehauen. Die Idee, über die selbe Erde zu gehen wie die Menschen, die vor über 2000 Jahren unsere gesamte heutige Welt und ein Großteil unseres Weltbilds beeinflusst haben, hat mich irgendwie umgehauen. Ich habe viele große Städte gesehen, historische Stätten besucht, aber dieses Gefühl habe ich zuvor und danach nie wieder erlebt.

Ein Erlebnis jedoch kam dem in Rom sehr nahe. Im Sommer 2014 kamen wir auf die bescheuerte Idee, mit dem Bulli nach Liverpool zu fahren, zu einem dämlichen Testspiel. Warum macht man so was? Weil der BVB spielt, sicher... Aber der BVB hat auch schon viel näher Testspiele bestritten, da hatte ich auch eher selten Lust verspürt hinzufahren. Und ein 36 Stunden-Trip mit dem Bulli, die Hälfte davon auf der falschen Seite der Straße, das war was anderes als kurz nach Essen zu fahren. Ja, der Trip und die Leute, die dabei waren, das waren auch alles Argumente, es hat ja trotz zweier Nächte ohne Schlaf sehr viel Spaß gemacht.

Es gibt aber eigentlich nur einen guten Grund, um das auf sich zu nehmen: Anfield Road! Das Mekka des Fußballs, das Forum Romanum der Fankultur.

Der legendäre "Kop"Ich war nicht naiv, ich hatte viel vom Untergang der englischen Fankultur gehört und mir keine Illusionen gemacht, dass das bei einem Testspiel in irgendeiner Weise besser sein würde. Ich hatte zuvor Spiele von Liverpool im Fernsehen gesehen, bei denen man die Rufe der Spieler auf dem Feld hörte. Es ging nicht um das, was da war. Das Forum Romanum sind auch nur ein Haufen Steinbrocken auf einem von Gras überwucherten Feld. Es ging um die Bedeutung dessen, was einmal da gewesen ist.

Die Stimmung war dann auch genau so wie erwartet. Ein eher humoristisch gedachter Beitrag von “Yellow Submarine” aus dem Gästeblock, bei dem tatsächlich die Seitentribünen auch mitgeklatscht haben, war nach dem “You’ll never walk alone” zu Beginn des Spiels das höchste aller Stimmungsgefühle. Trotzdem schaute ich mich in der Halbzeit ehrfürchtig um: ich stand an der Anfield Road, gegenüber vom “Kop”! (Was übrigens holländisch ist für “Kopf” oder “Tasse”. Der Begriff stammt aus dem südafrikanischen Burenkrieg, in dem die Engländer bei der Schlacht am “Spion Kop” 1900 gekämpft hatten. Der Berg – und jetzt wirds unromantisch – hatte die gleiche Neigung wie die typischen Stehterrassen hinter den Toren, woraufhin der Begriff im Englischen gleichbedeutend wurde mit der Tribüne der fanatischsten Fußballfans).

Es ist schwer in Worte zu fassen, was der FC Liverpool für die heutigen Fußballfans für eine Bedeutung hat. Am nächsten kommt man dem wohl, wenn man sich überlegt, wie viele der Lieder, die heute noch in allen Stadien dieser Welt gesungen werden, von Beatles Songs abstammen. Ein Beispiel gefällig? “Deutscher Meister wird nur der BVB” – “Yellow Submarine”. Es ist schwer zu sagen, wie Fußball aussehen würde, wenn in den 60er Jahren in England nicht ein paar Verrückte auf die Idee gekommen wären, Songs aus den Lautsprechern des Stadions zu übernehmen, anzupassen und irgendwann auch selbst zu singen.

Mindestens ein Torjubel ist notwendig!Die Tatsache, dass das alles in England und auch in Liverpool mittlerweile so gut wie aus den Stadien verschwunden ist, sollte uns nachdenklich stimmen. Für das morgige Spiel ist es aber vielleicht ganz förderlich, dass es wenig geben wird, was das Team von der Aufgabe ablenken wird, allermindestens eins, lieber gar zwei Auswärtstore zu schießen und so den Traum aufrechtzuerhalten, genau 50 Jahre nach dem ersten Triumph in Europa – gegen Liverpool – erneut einen internationalen Titel zu gewinnen. Den letzten noch fehlenden, um das Album komplett zu machen.

All denjenigen, die nach Liverpool fahren, sage ich: genießt es! Zeigt dem Kop, dass Fankultur lebt! Singt sie in Grund und Boden, bis Anfield nur noch ein Haufen Steinbrocken auf einem von Gras überwucherten Feld ist.

 

Mögliche Aufstellungen

FC Liverpool: Mignolet; Clyne, Lovren, Sakho, Moreno; Emre Can, Joe Allen; Adam Lallana, Roberto Firmino; Philippe Coutinho; Daniel Sturridge

Borussia Dortmund: Weidenfeller; Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer; Weigl, Gundogan; Kagawa, Mkhitaryan, Reus; Aubameyang

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (TÜR)

 

Nadja, 12.03+1.2016


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!