schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Warmlaufen - 04.03.2016

Willkommen in der Hölle Westfalenstadion

Hausaufgaben in Darmstadt erfülltDie Journalie macht seit Mittwoch 21:45 Uhr wahrscheinlich Purzelbäume, denn das morgige deutsche Classico muss nicht künstlich aufgebauscht und gehypt werden. Nein, Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München ist plötzlich tatsächlich der heißeste Scheiß unter der Bundesliga Sonne.

Nach einem Sieg auf Darmstädter-Rübenacker sind die Schwarzgelben aufgrund der Heimniederlage der Bayern gegen Mainz auf fünf Punkte herangerückt und plötzlich steht das Topspiel unter einem ganz anderen Stern. Die ganze Bundesliga wittert eine Sensation oder doch zumindest ein bisschen Spannung im schnarchigen Titelkampf der letzten Jahre. So lassen sich Zeitungen verkaufen und Klicks generieren. Aber seien wir ehrlich, ein bisschen Hoffnung keimt doch bei jedem auf, der es mit der Borussia aus Dortmund hält.

Revanche fürs Hinspiel

Rockt das Haus!Das Aufeinandertreffen in der Hinrunde ging ziemlich böse mit 5:1 in die Hose. Kleine Fehler hatten große Auswirkungen, die laut Tuchels Aussage in der heutigen Pressekonferenz den BVB aber auch zu der Mannschaft gemacht haben, die heute auf dem Platz steht. Man ist ja lernfähig. Tatsächlich haben die letzten Spiele gegen Darmstadt und Co. gezeigt, es muss nicht immer das spielerische Feuerwerk sein, um am Ende erfolgreich zu sein. Die Mannschaft hat sich weiter entwickelt und die Verletztenmisere in der Abwehr der Bayern kann auch schwerlich wegdiskutiert werden.

Tatsache ist, unsere Borussia ist morgen ganz klar im Vorteil, denn sie hat schlicht und einfach nichts zu verlieren. Wenn wir keine Punkte holen, bleiben wir halt der beste Zweite seit der Steinzeit (und wieder zurück). Selbst wenn wir morgen gewinnen und der Abstand auf die Bayern auf mickrige zwei Pünktchen schrumpfen sollte, ist die Chance immer noch gering, dass die Münchner sich die Meisterschaft noch nehmen lassen.

Wo kann man unterschreiben?Aber dieses kleine "aber wenn doch" wird wohl eher bei Guardiola im Köpfchen rumspuken. Was ist, wenn wir das morgen vergeigen? Was ist, wenn Juventus Turin neunzig Minuten so spielt, wie die letzten zwanzig im Hinspiel? Was ist, wenn wir in zwei Wochen plötzlich nur noch in zwei Wettbewerben stehen und die Borussia weiter herangekommen ist? Was ist, wenn Bremen nicht richtig lesen kann und glaubt, sie spielen gegen Bayer? Die Abschiedstour des spanischen Fußballtrainers könnte zu einem Desaster verkommen.

Und wir? Wir spielen die erste Saison unter Tuchel. Nach einer Seuchensaison sondergleichen erwartet sicherlich niemand die deutsche Meisterschaft. Nun, so mancher auf dem Boden gebliebene BVB Fan kriegt deswegen dieser Tage chronisches Augenrollen. Übrigens auch in unserer Redaktion. Aber liebe Leute... wir sind bei Borussia. Hier ist einfach alles möglich und wer immer vernünftig bleibt, ist einfach schnöde langweilig, trägt hässliche Klamotten und wird beim Völkerball immer als letztes aufgerufen.

Die Hölle Westfalenstadion ist gefordert

Die Trainer haben sich heute auf ihren jeweiligen Pressekonferenzen schon genug mit Wattebällchen und Komplimenten beworfen. Ja, alle sind höchst voneinander angetan. Der beste Trainer hier, der allerbeste Trainer dort. Super Mannschaft und die Taktik erst und überhaupt. Mir ist das an diesem Wochenende alles zu viel kryptisches Blabla. Egal, was am Ende dabei herum kommt und egal, ob es vielleicht eine Auswirkung auf die Meisterschaft hat (wenn Uli Hoeneß weiterhin die Heimspiele der Bayern besucht, können wir ruhig morgen verlieren...), ich möchte, dass wir an uns glauben und das Westfalenstadion morgen in einen absoluten Hexenkessel verwandeln. Dieses Stadion kann Spiele gewinnen. Wer sich nicht mehr daran erinnert, dem sei folgendes Video empfohlen:

Zur Einstimmung:



So könnten Sie spielen:

Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – Weigl – Gündogan, Sahin – Mkhitaryan, Reus, Aubameyang

Trainer: Tuchel

Bayern München: Neuer – Lahm, Kimmich, Alaba, Bernat – Alonso - Robben, Müller, Thiago, Douglas Costa - Lewandwoski

Trainer: "der mit dem Cashmere Pulli" formerly known as Guardiola

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Steffi, 03+1.3.2016


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!