schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Eua Senf - 16.02.2017

"Fassungslos und sauer"

Den folgenden Text hat unser Amas-Torhüter Hendrik Bonmann im Laufe des gestrigen Mittwochs nach der Bekanntgabe der Spielabsage der Partie RW Oberhausen gegen BVB II im Social Media gepostet. Dankenswerterweise hat er uns die Erlaubnis erteilt, seinen Text explizit als Gastautorentext auf unserer Homepage zu veröffentlichen. Bis auf kleinere sprachliche Korrekturen ist sein Text nicht verändert worden.

Liebe Fußballfans,
diese Nachricht geht nicht nur an die Borussen unter Euch, sondern an alle. Ich weiß, dass ich nichts mit dieser Nachricht bewege und es vermutlich nicht mein klügster Post ist, aber ich muss mit meiner Meinung einfach raus.

Die Absage unseres Spiels gegen RWO macht mich fassungslos und sauer. Ich kann nicht nachvollziehen, wie gestern noch ein Polizeisprecher sagt, dass fehlende Polizei kein Grund für eine mögliche Spielabsage sein könnte, aber das dann heute der offizielle Grund ist. Ich kann nicht nachvollziehen wie ein Fußballspiel abgesagt werden kann, weil man Angst vor zu vielen Fans hat. In einem ehemaligen Zweitligastadion, das schon Derbys mit über 10.000 Zuschauern in der Regionalliga ausgetragen hat. Mit einem Verein, der alle Rahmenbedingungen für ein großes Fußballfest ermöglicht. Ich kann nicht nachvollziehen, warum unser Spiel nächste Woche in Siegen abgesagt wird, weil es keine Parallelansetzung ist und zu viele BVB-Zuschauer kommen könnten. Genauso kann ich die Spiele um 14 Uhr gegen Schalke und Düsseldorf im letzten Jahr nicht nachvollziehen.

Lieber Verband/Polizei und wer da noch zugehört. Bitte gebt uns jungen U23-Spielern, die immer als 2. Mannschaft das 2. Glied in einem Verein sind, die Möglichkeit auf der großen Bühne zu stehen. Zu spüren wie es ist, wenn ein paar Tausend Zuschauer für Dich brüllen, singen und ausrasten. Welche Bedeutung und Erfahrung für viele junge Spieler das hat, malt sich wohl keiner aus. Es macht sich auch keiner Gedanken, dass wir in einer spannenden Saison dadurch eine Wettbewerbsverzerrung haben.

Warum kümmert man sich nicht darum, wie diese Spiele friedlich stattfinden könnten, anstatt die Ligen zu reformieren, dass nachher ein 1. Platz einer ganzen Saison und Liga nicht mehr aufsteigt?

Vielleicht macht sich auch ein DFB Gedanken, wie ein paar Plakate (die zum Teil nicht akzeptabel waren!) gerecht bestraft werden. Gerecht ist keine Wegsperrung von 25.000 treuen Borussen, die zum Teil kein Spiel in den letzten 20-30 Jahren verpasst haben. Vielleicht überlegt man erstmal ein paar Wochen sinnvoll, wie man die Tribüne mit Kindern, Flüchtlingen und Menschen, denen es im Leben einfach nicht so gut geht, füllt.


Vielleicht konzentrieren wir uns nicht darauf, wie Reformen und neue TV-Gelder zustande kommen, sondern darauf, wie man den Fußball friedlich macht und die Fans und die Verbände wieder einander annähert.

Hendrik Bonmann, 16.2.2017




Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!