schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Fehlfarben - 01.02.2016

Hotteleaks: neues von nebenan

Es ist später Nachmittag. Aki wippt in seinem großen Kinosessel auf und ab. In der Küche nebenan klappert Geschirr.

Aki (aufgeregt): "Susi, wo bleibt das Popcorn? Hotte kommt!"
Susi (aus der Küche): "Ist gleich soweit! Warum so gespannt? Ist doch nur Hotte!"
Aki (etwas ruhiger): "Ach, ich bin halt neugierig. Ist ne Weile her, seit der hier war. Und zuletzt ist nebenan doch einiges schief gelaufen. Also, ich mein gut gelaufen."
Susi: "Ja, da haben wir ja auch lang genug draufhin gearbeitet."
Aki: "Sicher. Aber das Gefühl, wenn Spätzle das haarklein erzählt. Die ganze Katastrophe. Das ist wie früher, bei Omma, als sie im Schuppen hinter dem Haus den Fernseher aufgebaut hat und dann alle Nachbarskinder bei uns Dick und Doof geschaut haben."
Susi: "Häh?"
Aki (erinnert sich): "Weißt du doch. Damals waren Fernseher selten. Wir haben sogar 5 Pfennig Eintritt verlangt. Was war das immer für ein Spaß!"

Es klopft.

Aki (freudig): "Hotte, komm rein! Was hast du Schönes für uns?"
IM Spätzle: "Wasn los?"
Aki: "Komm, erzähl schon! Was gab's die letzte Woche so an Schlammschlachten da bei euch?"
IM Spätzle: "Ach, das Übliche halt. Zoff zwischen Spieler und Trainer. Die wollen den absägen. Ich hab da ein paar Spielern erzählt, er würde sich hinter ihrem Rücken über sie lustig machen."

Aki beginnt zu lachen.

IM Spätzle: "Die Spieler haben das dem Tönnies erzählt, daraufhin wollte der, dass ich mit dem Trainer rede. Hab ich nicht gemacht, hab stattdessen dem Tönnies erzählt, dass der Breitenreiter nicht auf mich hören will. Dadurch haben die zwei jetzt auch Zoff."

Aki prustet los.

IM Spätzle:
 "Naja und ihr kennt ja die Fans da. Da reicht es, kurz durchschimmern zu lassen, dass die Profis keine Autogramme geben wollen und der Trainer sich über die Stimmung beschwert hat. Schon waren die auf den Barrikaden. 
Im Westen nichts Neues." Kurze Pause. "Wir sind Westen, nich?"

Aki klopft sich laut lachend auf die Schenkel.

IM Spätzle: "Oh ja – und wir haben verloren. Gegen Bremen. Zuhause."

Aki hält sich den Bauch.

Aki (japsend vor Lachen): "Sag ich doch, Susi, wie früher bei Dick und Doof!"
Susi (grinsend): "Ja, ich muss zugeben, das hat schon einen gewissen Unterhaltungswert."
Aki (hält auf einmal inne): "Damit müsste sich doch was verdienen lassen. So wie früher bei Omma. Spätzle, kannst du mal beim Kicker anrufen und denen ein paar deiner tollen Geschichten anbieten fürn paar Mark?"
Susi: "Aki, das geht doch nicht. Dann fliegt am Ende noch unsere Tarnung auf!"
Aki: "Mist. Deine Tarnung können wir natürlich nicht riskieren. Wir haben so langsam kaum mehr IMs." Er denkt kurz nach. "Susi, mach mal fix n Meeting mit den Scouts, ist ja noch Transferperiode. Müsste doch irgendwo noch nen Dummen geben, dem wir die Geschichte vom vielen Geld erzählen können. Und der doof genug ist nicht zu merken, dass man dafür in Gelsenkirchen wohnen muss. Hahahaha." Er dreht sich wieder zu IM Spätzle um. "Aber zurück zum Thema. Wie können wir die Geschichten von Spätzle der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen, ohne seine Tarnung zu riskieren?"
Susi (nachdenklich): "Hmmm. Wie wärs denn wenn wir das leaken würden?"
Aki (verwirrt): "Leaken? Wasn das fürn neuenglischer Scheiss?"
Susi: "Naja, wie bei Wikileaks halt. Sone Internetseite. Und dann irgendeinen falschen Namen drunter schreiben."
Aki: "Gewitzt. Das gefällt mir. Kann man da Geld mit verdienen?"
Susi: "Bestimmt. Musst nur ein bisschen Werbung schalten. Sonne, Strand, Bier und Mädchen in Bikinis."
Aki (begeistert)"Genial! Das machen wir!"
Susi (lachend): "Dann ist Hotte der neue Snowden."
IM Spätzle: "Wer?"
Aki: "Wer?"
Susi: "Lest ihr keine Zeitung?"
Aki (ernsthaft): "Nur Interviews mit mir."
IM Spätzle (unsicher): "Lieber nicht."
Susi: "Das ist der Typ von Wikileaks. Den sie in Amerika lynchen wollten. Der hat jetzt in Russland Asyl bekommen."
Aki: "Ach der! Russland, ja?"
Susi: "Vielleicht wäre das auch was für Hotte, wenn die Tarnung doch auffliegt."
Aki: "Hotte, weißte was dann der Unterschied zwischen dir und Snowden im Exil in Russland ist? Da wo der Snowden her kommt, will man ihn wieder zurück haben. Hahahahahaha!"
IM Spätzle: "Russland? Ihr wisst doch, wie gut der Tönnies mit dem Putin kann. Gazprom und so. Ich hab zuletzt im Radio gehört, dass Putin den Geheimagententypen hat abmursken lassen. Und von Rückspiegel und Sam hab ich auch verdächtig lange nichts mehr gehört. Ich geh nicht nach Russland!"
Aki: "Ok, dann schicken wir dich eben nach Dubai. Wir haben da ein paar sehr gute Freunde kennengelernt. Nette Typen. Für ein paar grüne Scheinchen machen die alles. Wenn die dich verschwinden lassen, dann weisst du nicht mal mehr selbst, dass du existierst."
IM Spätzle (erwartungsfroh): "Dubai klingt gut. Sonne, Strand, Bier und Mädchen in Bikinis."
Susi: "Naja, das mit dem Bier musst du vergessen. Und das mit den Mädchen auch."
IM Spätzle (enttäuscht): "Kein Bier? Keine Mädchen? Was ist denn so toll an Dubai?"
Aki (grinst): "Kein Auslieferungsabkommen mit Deutschland." Er hält kurz inne. "Glaub ich zumindest. Warte, ich ruf Rückspiegel kurz an und frag das zur Sicherheit nach. Der weiß in diesen Dingen immer sehr gut Bescheid."

Aki packt sein Handy und dreht sich weg.

IM Spätzle: "Rückspiegel lebt?"
Susi: "Klar. Der ruft ständig an und fragt, ob wir nen Job für ihn haben. Ich glaub Aki hat ihn bald soweit, dass er auch als Klofrau anfangen würde."
IM Spätzle (nachdenklich): "Was ist dieses Dubai denn so fürn Land?"
Susi: "Nicht Land! Dubai ist ein Emirat, das nen Teil ausmacht von..."
IM Spätzle: "Jetzt fang du nicht auch noch damit an! Der Olaf war zuletzt schon bei uns aufm Trainingsplatz. Da hat der auch über Emirate gequatscht. Aber dann hat er ganz plötzlich das Thema gewechselt und über Disney World angefangen. Total seltsam, der Typ."

Im Hintergrund hört man Wortfetzen: "Nein." "Haben wir schon." "Hab ich dir doch letztes Mal schon gesagt." "Klo putzen?" "Ich denk drüber nach." "Klär das, dann reden wir weiter!" Aki legt auf.

Aki: "Rückspiegel klärt das mit der Auslieferung ab."
IM Spätzle: "Und dann?"
Aki (grinst): "Dann werden wir ein bisschen leaken."

Nadja, 01.02.2016


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!