schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Unsa Senf - 24.09.2015

Südtribüne? Da geht noch mehr!

Wenn man sich vor Augen führt, wo unser BVB noch vor siebeneinhalb Monaten in der Tabelle zu finden war, erscheint der Start in die Saison 2014/2015 wie ein erneutes Märchen. Fast wie selbstverständlich wurden (fast) alle Gegner in den letzten Spielen abgefertigt, mit unglaublichem Spielwitz und Kampfgeist spielt sich unsere Borussia momentan in einen regelrechten Rausch. Die Fans auf der Tribüne sind begeistert und stehen hinter ihrem Team – so wie sie es auch größtenteils in den bittersten Stunden der Ära Klopp getan haben, zum Beispiel an einem kalten Februarabend vor siebeneinhalb Monaten, als der FC Augsburg im Spaziergang drei Punkte aus dem Westfalenstadion entführte. Platz 18. Verzweiflung. Die Laune in den Tagen danach: zum Kotzen.

Der Blick zurück verrät, wie stolz wir auf unser Team sein können. In ein paar Monaten vom belächelten Abstiegskandidat zum vermeintlichen Bayernjäger. „Wer wird deutscher Meister? BVB Borussia! Wer wird deutscher Meister? Borussia BVB!“ hallte es vergangenen Sonntag durch das Stadion. Auch wenn diese Prognose zu früh kommt und ein gewisser Verein aus dem Süden der Republik als Titelanwärter Nummer Eins erscheint, träumen darf erlaubt sein. Momentan ist nichts unmöglich. Alles scheint optimal zu laufen. Moment! Wirklich alles? Zwei unserer Autoren geben ihren Senf zur aktuellen Stimmungslage auf der Südtribüne ab.

Lionard:

Nicht nur in einer sportlich bedrohlichen Situation ist es wichtig, dass die Mannschaft von den Fans getragen wird. Natürlich ist die Stimmung im Stadion gut, wenn der BVB derzeit auf dem Rasen ein Feuerwerk nach dem anderen abbrennt. Aber: Da ist noch Luft nach oben! Wir haben die Chance, aus dieser Saison wieder einmal etwas Besonderes zu machen. Also lasst uns auf den Rängen alles dafür geben, dass das auch passiert. Keiner kann zur Stimmungsmache gezwungen werden. Es kann aber nicht sein, dass sich die Hälfte der Südtribüne den Großteil eines Spiels nicht daran beteiligt. Natürlich kickt ein im Vorfeld auf Augenhöhe prognostiziertes Spiel wie gegen die Pillendreher aus Leverkusen mehr als ein lockeres Spielchen gegen Odds. Wir haben aber das riesige Potenzial, jeden Gegner an die Wand zu singen. Und das sollten wir verdammt nochmal auch tun!

Niemand kann erwarten, dass die ganze Südtribüne 90 Minuten lang singt und abgeht. Bei den Sitzplätzen gestaltet sich das ja sowieso schwierig, weil irgendwer einfach nur in Ruhe Fußball gucken will und einen Spruch wie „Setz dich hin, ich seh nix!“ raushaut. Bei den Stehplätzen gibt es dieses Problem nicht. Es kann nicht sein, dass irgendwann in einem Spiel der Punkt erreicht wird, ab dem vor allem Block 12 und 13 Stimmung machen und nur von vereinzelten Grüppchen ergänzt werden. Jeder Block gehört zur Südtribüne!  Ich will keineswegs mit dem erhobenen Finger auf Stimmungsmache zeigen oder alles schlecht reden. Natürlich ist die Stimmung in unserem Stadion toll, natürlich können davon andere Klubs nur träumen. Aber die so oft betitelte „Gelbe Wand“ kommt nicht jedes Spiel zum Vorschein. Wir haben einfach die Möglichkeit, noch mehr aus unserer Tribüne herauszuholen. 90 Minuten Vollgas auf der gesamten Süd ist vielleicht zu viel verlangt und passt auch nicht zu jedem Spiel. Wenn jeder Einzelne aber etwas mehr Einsatz zeigt und aus sich herauskommt, haben wir die Chance, auch in scheinbar langweiligen Spielen zu zeigen, was unseren Verein ausmacht. Die Chance, aus dieser Saison eine historische zu machen. Die Chance, diesem geilen Verein noch mehr zurückzugeben. Unser Team hat es verdient. FORZA BVB!

Michi:

Die einzige Ausrede, die ich gelten lasse, wenn es heißt "die GANZE Südtribüne die Arme nach oben" ist, dass man entweder keine hat oder man gerade mit zwei Händen sein Bier festhalten muss. Das soll jetzt nicht bedeuten, dass jeder 90 Minuten bis ans Limit gehen soll, aber gerade dann, wenn die Mannschaft es nötig hat, hilft ein explodierendes Stadion mehr als irgendetwas anderes. Denn wir haben mehr Einfluss auf den Spielverlauf, als wir denken. Wir sind verdammt mächtig, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Wir. Die Süd, an die gegnerische Spieler noch Jahre später ehrfürchtig zurückdenken. Das, was da im Moment auf dem Rasen passiert, ist so großartig.  Also lasst uns das zusammen leben und vielleicht am Ende auch Geschichte schreiben. Lasst uns alle gemeinsam auf dieser Welle der Euphorie hüpfen und singen. "Deutscher Meister wird nur der BVB" - da kann sich jeder dran beteiligen. Ich verstehe, dass das mit den mehrstrophigen Liedern schwieriger ist, aber solch ein Wunschtraumgesang geht immer.  Wir sind alle ein großer, kranker Haufen und wenn sich die Jungs auf dem Rasen den Arsch aufreißen, dann können wir das auch. Lasst uns zusammen spinnen. Träumen.

 Und wenn es Sonntag wieder heißt "die GANZE Südtribüne...", dann will ich wenigstens EINMAL alle Arme oben sehen. Ich will, dass ALLE zusammen ausrasten. Ich will, dass mir irgendjemand unabsichtlich beim Torjubel seinen Arm ins Gesicht haut und sein Bier direkt hinterher. Und dieser jemand kurze Zeit später auch noch über mich fliegt, sich entschuldigend umdreht, mit leuchtenden Augen und breitem Grinsen. Keiner muss sich zusammenreißen!

Also kommt, Leute! Nehmt beim nächsten Spiel eure Mitmenschen in den Arm und kämpft. Kämpft für Borussia, wenn es wieder heißt "Auch die Außenblöcke! Alle mal einhaken!"

 Lionard und Michi, 24.09.2015


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!