schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Spielbericht Amateure - 12.12.2015

Neuer winkt drei Punkte ab

Wie immer gut was los im Block HEntgegen dem irrwitzigen Termin montags um 14 Uhr zum Saisonauftakt durften sich die Zweitvertretung unserer Borussia und selbige der Fortuna aus Düsseldorf im Rückspiel nun samstags duellieren. Einen lautstarken und farbenfrohen Block H konnte unsere Mannschaft ebenso im Rücken wissen, wie die sieben Punkte aus den letzten drei Partien unter Neutrainer Farke.

Da Zimmermann verletzt ausfiel - lief nach Innenbandanriss mit Schiene durch die Katakomben der Roten Erde - rückte Karazor in die Innenverteidigung derselben Elf vom Last-Minute-Punkt gegen Essen. Gästetrainer Aksoy haderte nach dem Spiel über personelle Ausfälle, wusste aber mit Nazim Sangare den Mann des Hinspiels in der Startelf.

Geleitet wurde die heutige Partie von Dr. Martin Thomsen, der definitiv nicht über die Vorteilsauslegung promoviert hat. Assistiert wurde ihm von David Henning und Marcel Neuer, Bruder einer bekannten Softdrink-Witzfigur.

Erste Halbzeit

Moritz Leitner gegen Nazim SangareDie Borussia begann druckvoll, überlies die ersten Strafraumszenen jedoch der Fortuna. Diese schoss in Person von Budde aber nur die Dortmunder Verteidiger ab oder stand nach Freistoß im Abseits. Einen Freistoß für den BVB zog den auch ein Foul an Diekmann nach sich, der sich zuvor stark durch die Hintermannschaft gedribbelt hatte. Marvin Ducksch zog den Ball stark über die Mauer, aber das Leder klatschte leider an den linken Pfosten!

Borussia machte weiter Druck, konnte jedoch keine Lücke in der gegnerischen Defensive finden. Mit einem langen Ball auf Rechtsaußen auf Hanke sollte dies dann ein erstes Mal gelingen. Die anschließende Flanke konnte Ducksch jedoch nicht aufs Tor bringen. Ein identischer Angriffsversuch brachte dann aber die Führung. Leitner mit dem Ball auf Rechtsaußen, Camoglu legt zur Strafraumgrenze ab, Harder hämmert aufs Tor, Wiesner pariert und Eberwein drückt den Abpraller ins Netz!

Es entwickelte sich ein sehr munteres Spiel, wobei der Rasen der Roten Erde zunehmend einem Kartoffelacker glich. Nach Zuspiel von Eberwein guckt sich Ducksch schon die Ecke aus, sein Schuss zieht abgefälscht aber knapp links vorbei. Vor der Pause verstärken die Düsseldorfer dann noch einmal den Druck und kommen zu einigen Halbchancen. Einmal wird es sogar noch brandgefährlich: Sangare setzt sich auf Rechts gegen Dieckmann durch, flankt an den Fünfer, wo Fejzullahu völlig unbedrängt den Ball nicht trifft!

Zweite Halbzeit

Michael Eberwein feiert seinen Abstauber mit Marvin DuckschDie zweite Halbzeit startete direkt mit einem Elfmeter für Borussia, nachdem Ducksch beim Eintritt in den Strafraum gelegt wird. Hader tritt an, aber Wiesner kann den Schuss in die linke untere Ecke parieren. Leitner ist jedoch als Erster zur Stelle und schiebt zum 2:0 ein. Souverän konnte man in der Folge die Partie herunterspielen. Ducksch versuchte es sogar per Fallrückzieher nach einer Hanke-Flanke, stellte Wiesner damit aber vor keine Herausforderung. Spiegelverkehrt zur Elfmeterszene wird Ducksch erneut, dieses Mal jedoch knapp außerhalb des Strafraums gelegt. Spitzfindig läuft Hanke über den Ball, berührt ihn dabei für Leitner, der über die Mauer aufs Tor zieht. Wiesner kann vor Ducksch parieren.

Das 3:0 lag in der Luft, aber auch ein Zuspiel von Hanke an den Elfmeterpunkt konnte Marvin Ducksch nicht versenken, haute den Ball in Rücklage weit über den Kasten. Nun zeigte die Fortuna aber wieder mehr Gegenwehr. Fejzullahu scheiterte erneut kläglich mit einen Schuss aus zwei Metern über aus Tor und wird kurz darauf ausgewechselt. Einen langen Ball in den Sechszehner konnte Bonmann mit einem waghalsigen Katzensprung klären. Sieht dann jedoch wie bereits gegen Essen schlecht aus. Ajanie zieht aus gut 20 Metern einfach mal ab, Bonmann macht sich lang, aber der Ball zappelt urplötzlich im Netz! 2:1, die Fortuna am Drücker und noch gut 12 Minuten zu spielen.

Gute Laune bei Moritz Leitner nach dem Tor zum 2:0Aber die Antwort der Borussia ließ nicht lange auf sich warten. Nach Dribbling von Hanke zieht Eberwein trocken von der Strafraumkante ab und der Ball knallt - vermutlich abgefälscht - unter die Latte in den Winkel - 3:1! Schlag auf Schlag sollte es weitergehen. Nach einer Düsseldorfer Ecke nimmt Lippold den geklärten Ball aus dem Halbfeld direkt und verfehlt das Tor nur knapp. Auf der Gegenseite tankt sich Marvin Ducksch über Links durch, lässt die Verteidiger stehen und tunnelt den Torwart trocken zum 4:1! Sehr starke Einzelaktion als Krönung eines insgesamt starken Spiels von Ducksch. Nachdem durch verbleibende Wechsel die Spielzeit abgelaufen war, lies es sich Ajani nicht nehmen mit einem zweiten Hammer vom Sechszehner in den Winkel den Schlusspunkt nach einer fullminanten Schlussphase zu setzen. Mit dem 4:2 wurde sodann auch abgepfiffen.

Fazit

Mit den Zählern 8 bis 10 aus vier Spielen hat der Borussennachwuchs unter Daniel Farke einen starken Jahresabschluss hingelegt und man geht, wie er in der Pressekonferenz auch betonte, nach einem schwierigen Jahr mit einem guten Gefühl in die Winterpause. Welten lagen zwischen der 3:0-Hinspiel-Klatsche in Düsseldorf und dem heutigen Auftritt. Das nächste Jahr beginnt, so denn der Platz bespielbar, am letzten Januarwochenende in Verl. Zudem steht dann auch noch das Nachholspiel in Velbert an. Es bleibt zu hoffen, Jubel um Michael Eberweins zweiten Trefferdass in der Rückrunde hoffnungsvolle Talente wie Zimmermann, Sarr und Gyau wieder gegen den Ball treten können. Abzuwarten bleibt, ob Ducksch oder Leitner den Verein in der Winterpause verlassen, um ihr Können auch wieder höherklassig zu präsentieren.

Hier folgt später noch die Pressekonferenz inklusive einem Anruf von Willi Wittke!

Statistik

BVB U23: Bonmann - Camoglu, Stankovic, Karazor, Dieckmann - Harder (86. Maruoka), Solga - Hanke, Eberwein, Leitner (90. Ozbolt) - Ducksch (90. Kefkir)

F95 U23: Wiesner, Ajani, Bormuth, Goralski, Budde (65. Lippold) - Sangare, Weber, Gartner, Garcia - Fejzullahu (73. Abdelkarim), Erat

Tore: 1:0 Eberwein (20.), 2:0 Leitner (49.), 2:1 Ajani (78.), 3:1 Eberwein (81.), 4:1 Ducksch (86.), 4:2 Ajani (90.+1)

Gelbe Karte: Goralski (F95)

Zuschauer: 1.193 in der Kampfbahn Rote Erde

Steffen, 12.12.2015


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!