schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Von früher - 10.11.2015

Willi Lippens: Die Ente wird 70

Willi Lippens wird 70. (Quelle: Wikipedia / TheTank / Lizenz: CC BY-SA 3.0)Mit Willi „Ente“ Lippens wird am heutigen Dienstag eine der kultigsten Figuren des Ruhrpott-Fußballs 70 Jahre alt. Der Flügelflitzer vom Niederrhein spielte von 1976 bis 1978 für unseren geliebten Ballspielverein. Zu großer Berühmtheit fand Lippens jedoch bei Rot-Weiss Essen. Dort ging er von 1965 bis 1976 sowie von 1979 bis 1981 auf Torejagd.

Kultstatus erlangte Lippens, weil er stets einen flotten Spruch parat hatte. Zum Pflicht-Repertoire einer Geschichts-Stunde für Fußball-Romantiker zählen bis heute seine legendären Worte aus dem Regionalliga-Spiel von RWE gegen Westfalia Herne. Nach einem Foul zeigte ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte und sagte: „Ich verwarne Ihnen.“ Daraufhin antwortete Lippens: „Ich danke Sie“, und flog wegen dieser Frechheit mit Rot vom Platz.

„Lieber habe ich eine Torchance vertändelt“

Lippens war in Essen aber nicht nur wegen seiner schelmischen Art der große Publikumsliebling. Der wieselflinke Dribbelkünstler konnte auch richtig gut kicken. Ihn zeichnete eine sehr ungewöhnliche, eigentümliche Spielweise aus. In Situationen, bei denen das ganze Stadion einen Torschuss von Lippens erwartete, schlug er gerne noch einen Haken. Wenn der Zuschauer mit einem Dribbling rechnete, zog Lippens einfach mal ab. „Ich habe nie eine Torchance überhastet vergeben. Lieber habe ich sie vertändelt“, hatte er einst gesagt. Mit dieser unberechenbaren, spektakulären Art begeisterte er die Zuschauer an der Hafenstraße mehr als ein Jahrzehnt. Sein berühmter Watschelgang, dem er seinen Spitznamen „Ente“ zu verdanken hat, setzte dem Ganzen die Krone auf.

Einzig in der Nationalmannschaft wollte es nicht so recht klappen. Lippens wurde in Kleve als Sohn einer deutschen Mutter und eines holländischen Vaters geboren. Für die Oranje-Elf wurde er einmal nominiert, bei einem Test gegen Luxemburg. Holland gewann 6:0, und Lippens erzielte sogar ein Tor. Doch er wurde von seinen Mitspielern nicht akzeptiert. Daher wollte er nicht mehr für Holland spielen. Später sagte er in seiner typischen Art: „Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden.“

Rekorde bei RWE

Deutschlands Nationaltrainer Helmut Schön hätte Lippens nur zu gerne in den DFB-Kader berufen. „Lippens hat alles – nur den falschen Pass“, sagte der Bundestrainer damals. Schön hatte Lippens mehrmals angerufen und fast schon angefleht, sich einbürgern zu lassen. Doch Lippens' Vater war strikt dagegen. „Er hat mir gesagt, dann bräuchte ich nicht mehr nach Hause kommen“, so Lippens über die Worte seines Vaters.

Bei Essen lief es dafür umso besser. In 204 Zweitliga-Spielen erzielte Lippens 158 (!) Tore. Und mit 172 Spielen und 79 Treffern in Liga 1 ist Lippens bis heute bei RWE Rekordspieler und Rekordtorschütze in der 1. Bundesliga. Experten sind sich sicher, dass ihm dahingehend in naher Zukunft niemand den Rang abläuft.

Heute betreibt Lippens mit seiner Familie ein Restaurant in Bottrop.

Herr Lippens, das Team von schwatzgelb.de gratuliert Sie ganz herzlich zum 70. Geburtstag!


Elster, 10.11.2015


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!