schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Warmlaufen - 07.11.2015

Castro, übernehmen sie!

Für Thomas Tuchel und André Breitenreiter ist es morgen das erste Mal: das erste Mal Derby! Ich habe versucht mich an mein erstes Derby zu erinnern, aber leider ist mir das nicht gelungen. Ich glaube, ich stand als Zwerg mit meinem Vater auf der Südtribüne und habe mir die Hosenbeine meines Vordermanns angesehen, wenn Papa mich nicht mal für 5 Minuten auf die Schultern gehoben hat.

"Es ist Japantag in Gelsenkirchen"Trotzdem hat natürlich jeder so seine Erinnerungen an diverse besondere Spiele zwischen dem „geliebten“ Nachbarn und unseren Jungs. Mir fällt da als erstes immer „es ist Japantag in Gelsenkirchen“ (Tom Bayer auf sky beim zweiten Tor von Shinji Kagawa in der Turnhalle im September 2010) ein und der anschließende Empfang der Mannschaft im Rabenloh. Das vielzitierte 3:3 mit der unfassbaren Aufholjagd (nach 0:3 Rückstand), bei dem sich Jürgen Klopp an der Seitenlinie nicht mal getraut hat Alex Freis Elfmeter zum 3:3 anzuschauen. Das harte Stück Arbeit beim 2:1 in der Saison 2011/12, als uns Sebastian Kehl mit seinem Tor die Tür zur nächsten Meisterschaft ganz weit öffnete und die Mannschaft danach die schönste kriechende Spieler-Raupe zelebrierte, die je ein Gelsenkirchener Rasen gesehen hat (und womöglich sehen wird... Ihr wisst ja... ein Leben lang... keine Schale in der Hand... und so...). Und nicht zuletzt das Heimderby im Februar diesen Jahres, als Batman und Robin ihre Masken auspackten und den Gegner mit 3:0 aus dem Stadion schossen.

 Die Tabellensituation gibt mitnichten die eigentliche Realität wieder. Während unsere Borussia nur mit kleineren Wacklern (und einem bayrischen Waterloo) durch die Bundesliga und Europa League fegt, tut sich Schalke meist schwer und verzeichnet in den letzten Wochen zudem einen Abwärtstrend. Trotzdem reicht es immer noch für Platz 5, was vor allen Dingen daran liegt, dass sie zwar wenig Tore schießen, aber eben auch wenig Tore zulassen. Die Kunst wird deswegen morgen sein, Mittel und Wege zu finden, die Schalker Abwehr auszuhebeln.

 Tuchel gibt sich noch tiefenentspanntDen Dortmundern fehlen die Langzeitverletzten Durm und Sahin sowie Marco Reus, der sich am Donnerstag gegen Qäbälä einen Muskelfaserriss zuzog und wohl zwei Wochen pausieren wird. Ansonsten treten wir aber mit voller Kapelle an, während dem FC Schalke langsam aber sicher die Spieler ausgehen. Matip, Nastasic, Uchida, Santana, Höger, Sam – um nur mal einige zu nennen - fallen aus. Höwedes hat sich letzte Woche die Hand gebrochen, wobei böse Zungen in meiner Familie laut fragen, ob das nun Nachteil oder Vorteil für die Borussia ist, wenn der Kapitän nicht spielt. Freistoßmonster Geis hat sich für seine Rotsperre zudem genau die richtige Phase in der Saison ausgesucht, denn er fehlt im Derby, gegen Bayern und gegen Leverkusen. Sehr sehr... ja... schade...

Während sich beim heutigen Training die Schalker Fans und ihre Spieler mit rosa Barbie-Bengalo-Rauch in Stimmung brachten, gab Tuchel in der Pressekonferenz an, auch dieses Spiel mit Ruhe und Konzentration anzugehen. Ehrlich gesagt glaube ich, dass dies die bessere Lösung ist. Die Emotionen sind ohnehin da. Wer glaubt, diese bei einem Derby (!!!) künstlich anfachen zu müssen, dem muss man wohl auch das Atmen erklären. Viele unserer Jungs wissen, wie geil es sich anfühlt ein Derby zu gewinnen. Alle wissen, dass beim morgigen Spiel Kampf, Leidenschaft und Wille, aber ebenso Konzentration und Geduld gefragt sind. Die zugegeben hübsch anzusehende Aktion auf Schalke wirkt daher wie ein verzweifelter Versuch, von der eigenen Angst abzulenken. Breitenreiter sprach ja auch schon ziemlich ungeschickt von einem Bonusspiel, während man sich im gegnerischen Fanforum schon lustige alternative Sonntagnachmittagsbeschäftigungen ausdenkt, weil man fürchtet morgen kräftig vermöbelt zu werden.

Batman muss es ohne Robin richtenOb das tatsächlich eintrifft, bleibt abzuwarten. Bei Derbys bin ich immer grundsätzlich pessimistisch. Vor allen Dingen, wenn auf den ersten Blick eigentlich alles für die Borussia spricht. Weil gerade dann, kommt meist eh alles anders und überhaupt soll man den Tag nie vor dem Abend loben (5 Euro ins Phrasenschwein). Allerdings zeigt die Schalker Fanseele in den letzten Tagen schon ziemlich offensichtlich ihre Befindlichkeiten und wenn das morgen in die Hose gehen sollte, wird aus dem rosa Wattebauschrauch auch ganz schnell wieder schwarze Gewitterwolken (im Hintergrund ertönt die Zonk Melodie) und Untergangsstimmung. Zwischentöne sind dem Schalker schließlich von jeher fremd.

Aber seien wir ehrlich! Die Vorzeichen stehen günstig, dass wir morgen ein geiles Derby mit einem positiven Ausgang erleben dürfen und es wäre auch mal wieder Zeit für einen neuen Derbyheld. Castro, übernehmen sie!

So könnten sie spielen:

Borussia: Bürki - Ginter, Sokratis, Hummels, Schmelzer – Weigl, Gündogan, Castro, Kagawa, Mkhitaryan - Aubameyang
Trainer: Tuchel

Fehlfarben: Fährmann – Junior Caicara, Neustädter, Friedrich, Aogo – Goretzka, Ayhan – Sané, Meyer, Choupo-Moting - Huntelaar
Trainer: Breitenreiter

Schiedsrichter: Brych (München)

Steffi, 7.11.2015


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!